Schwerer Autounfall auf B 45 nahe Michelstadt: 4 Schwerverletzte – Auto in zwei Teile gerissen

Administrator, 05 Januar 2007, 17 comments
Categories: Polizei

>Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute, 5.1.2007, um 14:25 Uhr auf der Bundesstraße 45 zwischen Michelstadt und Zell.
Eine 18-jährige Fahrerin eines Kleinwagens, die in Richtung Bad König unterwegs war, kam mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo sie gegen die Leitplanke prallte und mit einem entgegenkommenden Kleinbus zusammen stieß. Dabei wurde der unfallverursachende Wagen in zwei Teile gerissen, die Fahrerin schwer verletzt. Die Insassen des Kleinbusses, eine 38-jährige Frau mit zwei Kindern im Alter von vier und fünf Jahren wurden ebenfalls schwer verletzt und kamen in die Krankenhäuser nach Erbach und Groß-Umstadt. Die Bundesstraße musste bis 15:40 Uhr voll gesperrt werden, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Über die Schwere der Verletzungen können noch keine Angaben gemacht werden.< Text: ots/polizeipresse.de, Schwerer Verkehrsunfall auf der B 45, 5. 1. 2007

Nach einem Bericht des Nachrichtenportals Nonstopnews soll ein Kind in Lebensgefahr schweben, es wurde in eine Klinik geflogen.

Die Michelstädter Feuerwehr dokumentiert ihren Einsatz am Unfallort mit insgesamt 10 Bildern.

Autounfall Michelstadt B 45 Januar 2007

Autounfall B45 Michelstadt Kleinbus Januar 2007

Bildquelle: Feuerwehr Michelstadt

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Alltagz
  • Bloglines
  • Facebook
  • Furl
  • Google Bookmarks
  • Tausendreporter
  • Technorati
  • VoteForIt
  • Webbrille
  • YahooMyWeb

Comments

17 Responses, Leave a Reply
  1. Peter
    07 Januar 2007, 2:31

    Es ist auffällig, das sich die schweren Verkehrsunfälle auf der B 45 zwischen Höchst und Michelstadt in den letzten Monaten häufen. Erst letzte Woche habe ich die aktuelle Statistik über den Verlauf der Verkehrstoten zur Kenntnis genommen, die aussagt, dass es in Deutschland seit Anfang der 60 er Jahre nie weniger Verkehrstot gab, als im letzten Jahr 2006 (bei ungleich mehr Automobilen und Streckenkilometern). Die Entwicklung hier im Odenwald ist verläuft absolut entgegengesetzt. Warum? Weil meiner Ansicht nach eine gut ausgebaute, d.h. vierspurig ausgebaute Strassenverbindung fehlt. Was dem hier ansässigen – und damit auch darauf angewiesenen – Kraftfahrer zur Verfügung steht (ich meine den sogenannten 2 zu 1 Schnitt) ist mehr wie unzureichend, für Autofahrer, aber auch für Roller- oder Fahrradfahrer LEBENSGEFÄHRLICH. Sind wir Odenwälder Menschen zweiter Klasse?

  2. Sarathai
    07 Januar 2007, 1:57

    Ja klar, weil wir keine 4-spurigen Straßen haben sind wir weniger wert *hust*. Ja man kann sein Dasein auch an trivialen Sachen festmachen. Ich fahre zufälligerweise auch sehr viel Auto und muss sagen, dass der Straßenzustand unserer B45 doch größtenteils mehr als gut ist. Der häufige Wildwechsel kommt nicht nur im Odenwald vor, und ich denke was die Übersichtlichkeit angeht haben wir es hier auch noch sehr gut.

    Man kann nicht für alles einen Schuldigen finden. Oder sind hessische Politiker auch an dem Auseinanderdriften der Kontinente schuld?

  3. Administrator
    07 Januar 2007, 2:22

    @Sarathai: “sind hessische Politiker auch an dem Auseinanderdriften der Kontinente schuld?” Ja, natürlich! Aber im Ernst: In diesem Fall wurde der Unfall wohl durch die Fahrerin des Kleinwagens verschuldet.

  4. Peter
    08 Januar 2007, 4:07

    Hallo Sarathai, in meinem Kommentar auf diesen schrecklichen Verkehrsunfall bezog ich mich weder auf den Fahrbahnbelag der B45, der – abgesehen von einigen Spurrillen – als gut zu bezeichnen ist, noch auf den Wildwechsel, dem gut entgegengewirkt wird; die zusätzlichen Reflektoren wirken sich positiv aus. Dass wir Odenwälder Menschen zweiter Klasse sind, war natürlich etwas provokativ gemeint (bin ja selber einer…). Es ging mir darum, anzusprechen dass die Dimensionierung dieser, unserer Hauptverkehrsader den derzeitigen und den kommenden verkehrstechnischen Herausforderungen in keinster Weise gewachsen ist und dass es kein Konzept für die Zukunft gibt.

  5. Volker Ries
    23 September 2008, 3:45

    ein schrecklicher unfall

  6. Kadi
    28 Oktober 2008, 11:59

    Was können wir tun und verändern, dass es nicht mehr zu solchen schrecklichen Unfällen mehr kommt!?!

  7. melissa
    04 Dezember 2008, 6:25

    oha es ist so arg wenn man ein autounfall hat ud der is der ärgste.

  8. lisa Gehwolf
    15 Mai 2009, 9:38

    waaaahnsinn !

  9. DarkFly
    10 Juli 2009, 3:05

    autsch… die arme fahrerin

  10. claudi
    04 August 2009, 2:44

    hallo…
    i habe seit einer Woche meinen Führerschein….& i muss ganz ehrlich sagen, dass i total schiss habe, dass es bei mir auch mal so ist….!!!!

  11. Netzfigur
    05 August 2009, 9:10

    @Claudi: Angst braucht man da nicht haben. Eher schon den nötigen Respekt vor den Fehlern anderer und den eigenen. Wenn man den hat sinkt die Chance vom Rettungsdienst zusammen gekratzt werden zu müssen rapide.

  12. Man
    06 August 2009, 7:07

    Ja, und denkt mal an die feuerwehr, die immer nur dann kommt wenn es blöd wird. und das passiert leider eben immer öfter

  13. Tina
    13 Dezember 2009, 12:33

    Was streitet ihr euch bei einer Website wie kleine Kinder (bin ein kleines Kind wesi es am besten) ^.<  

  14. hasan
    08 Juni 2010, 5:30

    OH DIE ARMEN IDIOTEN 

  15. JOJO
    18 Juli 2010, 5:04

    HALLO DAS IST GEFRLICH

  16. stefina
    14 September 2010, 12:31

    alta das ist echt protal die leute tun mir leid

  17. stefina
    14 September 2010, 12:32

    ich werd nie auto fahrn

Leave a Reply:

Name *

Mail (hidden) *

Website