Taliban Way of Live versus American Way of Live oder Mohammed contra “The Boss”

Administrator, 22 Dezember 2007, 303 comments
Categories: Musik, Religiöses, Video


Stephanie Sinclair: Ghulam Haider (11)  Faiz Mohammed (40)

Leon de Winter schrieb kürzlich in SPIEGEL-Online über das vieldiskutierte UNICEF-Bild des Jahres:

>Es gibt Menschen, die dieses Bild ansehen und einfach weiterleben können. Ohne Ekel, Brechreiz und Wut. Was wir sehen, ist heftigste Barbarei. Aber ein leichtfertiger kultureller Realitivismus – der in unserer Zeit die Erscheinungsform dekadenter Gleichgültigkeit angenommen hat – lässt viele Menschen wegschauen. Sie wenden sich ab von dem Anblick eines 11-jährigen Mädchens, das von dem Mann, der neben ihm sitzt, vergewaltigt werden wird.<

Seine Bewertung läuft darauf hinaus, dass es sich bei Faiz Mohammed (40) um einen Kinderschänder handelt, der sich die 11-jährige Ghulam Haider gewissermaßen als Sexsklavin, Dienstmagd und Gebärmaschine für (vor allem männlichen) Nachwuchs einkaufte.
Da sich “der Mann auf dem Bild … keines Fehlverhaltens bewusst” ist, müsste er (gemäß dieser Logik) in Deutschland wegen systematischen, sexuellen Kindesmissbrauchs nach einer entsprechend langen Haftzeit sogar in Sicherheitsverwahrung genommen werden.
Aber ist diese Sichtweise richtig, oder entspringt sie nur unserem noch immer postkolonial umnebelten Bewusstsein, das fremde Kulturen an unseren und nicht an deren eigenen moralischen Maßstäben messen will?
Osama Bin Laden jedenfalls, der seine Vision vom islamischen Gottesstaat in den afghanischen Bergen ausbrütete und mit dieser Vision auch die nichtislamische Welt beglücken will, sähe das bestimmt anders.
Er könnte (zu Recht?) argumentieren, dass es sich hier um eine reguläre, gottgefällige Hochzeit handele, die ja insbesondere vorehelichen Sex ausschließen solle- im Gegensatz zu den gottlosen Sitten im dekadenten Wissen.
Um seine (vermutete) Sichtweise verständlich zu machen, sei hier ein Video eingeblendet, in dem der amerikanische Sänger Bruce Springsteen vorehelichen Sex besingt und propagiert – noch dazu mit einem “girl”, das wohl unwillig ist (“You say you don’t like it …you say you wanna be alone … You say you don’t love me”).
Um die fragwürdige Botschaft, die zudem mit obszönen Gesten und Bewegungen vorgetragen wird, besser beurteilen zu können, sei der gesamte Songtext (“Fire”) hier zitiert.
Danach möge jeder selbst entscheiden, wer hier eigentlich unmoralisch und dekadent ist: Mohammed (gepriesen sei sein Name) oder Bruce (“the boss”).
Ghulam allerdings muss sich nicht entscheiden: weil sie so gar nicht entscheiden darf und Bruce Springsteen wahrscheinlich nie anhören wird (sofern sie überhaupt einige Töne Musik in ihrem Leben erleben kann.)

Fire

I’m driving in my car, I turn on the radio
I’m pulling you close, hmm you just say no
You say you don’t like it, but girl I know you’re a liar
‘Cause when we kiss
Ohhh, fire

Well late at night, I’m takin’ you home
Well I say I wanna stay, you say you wanna be alone
You say you don’t love me, but you can’t hide your desire
And when we kiss
Ohhh, fire

You had a hold on me right from the start
In a grip so tight I can’t tear it apart
My nerves all jumpin’ actin’ like a fool
Your kisses they burn, but your heart stays cool

No, no, this is… I gotta stay calm, this is too to ???. Alight, let’s calm.

Romeo and Juliet, Samson and Delilah
Baby you can bet their love they didn’t deny
Your words say split, yeah but your words they lie
When we kiss
Ohhh, fire, fire
Whoa, fire, fire
Hmmm, fire
Whoa-whoa-whoa, fire
Hmmm, fire
Hmmm, fire
Oh that’s bad
Keep it goin’ boys
I’m now comin’ baby
Eh you know what I like
Hmm
It’s Burnin’ in my soul
I just can’t, I just can’t, I just can’t
Stand myself
Yeah!

Das gezeigte UNICEF-Bild des Jahres stammt von der amerikanischen Fotografin Stephanie Sinclair. Bei geo.de finden sich einige Informationen über sie.

Bruce Springsteen - The Complete Video Anthology - 1978-2000 (2 DVDs)

Der Text zu “Fire” findet sich vollständig auf der Website “Lebanese Tribute to Bruce Springsteen“.

Dort wird auch auf das Konzert hingewiesen, dessen Ausschnitt bei YouTube zu sehen ist:

>The above lyrics refer to the 13 Oct 1986 off-tour acoustic performance at Shoreline Amphitheater, Mountain View, CA, during an acoustic evening to benefit The Bridge School. The video of that performance of the song was later included on The Complete Video Anthology / 1978-2000 DVD.<

Der (libanesische) Springsteen-Fan schreibt über seine Website springsteenlyrics.com:

>This is the first and unique Lebanese website dedicated to The BOSS! Launched on 13 March 2003, it is now the largest Bruce Springsteen lyrics archive on the Internet. Thanks everybody out there who helped me: members of Greasy Lake, members of BTX, website visitors… And last but not least, thanks Bruce Springsteen for the music.<

Seinen Namen findet man auf der Website allerdings nicht. Vielleicht fürchtet er ja, dass (anders als über Faiz Mohammed) eine Fatwa über ihn verhängt wird und er wegen unislamischer Umtriebe fortan wie Salman Rushdie oder Ayaan Hirsi Ali vogelfrei ist.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Alltagz
  • Bloglines
  • Facebook
  • Furl
  • Google Bookmarks
  • Tausendreporter
  • Technorati
  • VoteForIt
  • Webbrille
  • YahooMyWeb

Comments

303 Responses, Leave a Reply
  1. Peter Kordts
    22 Dezember 2007, 4:04

    andere Länder, andere Sitten.
    Bei den Massai in Zentralafrika ist es selbstverständlich, dass unverheiratete "Krieger" ihren hormonellen Druck bei kleinen Mädchen erleichtern, die noch nicht ihre Menstruation haben.
    Wenn es dann bei den Mädels mit den "Tagen" losgeht, dann werden sie auf unmenschlichste Weise beschnitten, man schneidet ihnen die Klitoris ab, sie werden zwangsverheiratet.
    Eine grausame Prozedur,… .
    Bei uns in der zivilisierten Welt läuft ein ganz anderer Film:
    Zig tausende von Männern fliegen nach Tailand, auf die Philipinen, nach Kambodja oder nach Brasilien, um sich ihre Träume mit kleinen Mädchen zu erfüllen.
    Auch in ost-Europa ist es kein Problem, Mädchen unter 12 Jahren sexuell zu missbrauchen.
    Also, was soll dieses Bild?
    Das ist pure Islam-Hetze, sonst nichts.
    Sexueller Missbrauch an Kindern ist auch in Deutschland sehr verbreitet.
    Jedes 5. Mädchen wird, bevor es gross ist, sexuell missbraucht.
    Aber das will ja keiner hören.
    Ich wünsche mir deshalb im nächsten Jahr als Bild des Jahres einen vollgefressenen biersaufenden Bayern, der grad ein 11 jähriges rumänisches Mädchen vergewaltigt.
    Und man sollte den Vollarsch genau erkennen können.
    Fröhliche Weihnachen, trotz allem.

  2. Administrator
    23 Dezember 2007, 11:18

    @Peter Kordts: " Also, was soll dieses Bild? Das ist pure Islam-Hetze, sonst nichts."
    Wollen Sie der im Libanon lebenden, engagierten Fotografin und der UNICEF "pure Islam-Hetze" vorwerfen?
    Ansonsten gibt es eine gewaltigen Unterschied zwischen sexuellem Kindesmissbrauch in Deutschland (bzw. verübt von Deutschen) und dem in Afghanistan. Hier ist er nämlich gesellschaftlich geächtet und dort anscheinend nicht. Diese Ächtung aber muss erreicht werden – insbesondere durch aufgeklärte Muslime, die sich über solche Sitten (auch im Namen ihrer Religion) mehr aufregen sollten als über Mohammed-Karikaturen.

  3. Peter Kordts
    23 Dezember 2007, 8:22

    Sexueller Missbrauch wird in der sogenannten zivilisierten Welt zwar offiziell geächtet, aber es ist überwiegend so,  dass die meissten Missbraucher entweder garnicht erst erwischt werden, dass klevere Anwälte die Opfer als unglaubwürdige Lügner darstellen, dass, wenn ein Urteil gesprochen wird, oft eine lächerliche Bewährungsstrafe rauskommt,  dass das Thema total verharmlost wird.
    Was den meissten Menschen wohl nicht bekannt ist, ist folgendes:
    Sexuell missbrauchte Kinder haben ein Leben lang mit den Folgen zu tun.
    Ein normales Leben, eine normale Sexualität sind nicht mehr möglich.
    Die psychotherapeutischen Praxen sind überlaufen mit Opfern sexuellen Missbrauchs.(bei Wartezeiten bis zu einem Jahr!!).
    In den Suchtkliniken findet man fast immer, wenn man die Sozialberichte der Probanden liest, den Hinweis auf wiederholten sexuellen Missbrauch.
    Ich habe genug Sozialberichte gelesen, ich weiss, wovon ich rede.
    Das Schlimme ist, zu uns kamen junge Mädchen und Jungs, die bei uns Therapie statt Strafe machten,  die sassen vorher teilweise schon ein, zwei Jahre im Knast wegen irgendwelcher Beschaffungskriminalität.
    Unsere Gesellschaft ächtet zwar offiziell den s.M., aber sie bestraft die Opfer weitaus härter als die Missbraucher.
    Was mich an obrigem Bild so aufregt ist, dass man hier so ein Thema instrumentalisiert, um den ganzen Islam zu beleidigen.
    Hier werden Vorurteile bedient, da lehnt sich der gute Deutsche im Sessel zurück, "siehste, das sind die Moslems, widerlich, sowas gehört ausgerottet."
    Wir sind uns übrigens einig, wenn es um den s.M. von Kindern geht.
    Er zerstört die Seelen der Kinder in Afghanistan genauso wie in jedem anderen Land.
    Es ist wichtig, hier mit aller Kraft dafür zu sorgen, dass das aufhört.
    Eine bissige Bemerkung kann ich mir nicht verkneifen:
    Die Bildbände der so engagierten Fotografin werden sich jetzt wohl hervorragend verkaufen, und die einschlägigen Talkschaus werden sich mit immer höheren Honorargeboten um die Dame bemühen.
    Sie hat es geschafft, wie salman Rushdie.
    Und noch was:
    Wenn die zivilisierte Welt hier Einfluss auf das Geschehen nehmen will, so kann sie das ohne grossen Medienrummel, indem sie die entsprechenden Regierungen unter Androhung von Sanktionen zu entsprechenden Gesetzen verpflichtet.
    So einfach geht das, oder?

  4. Ralf
    23 Dezember 2007, 10:16

    Ach, Herr Kordts, was machen Sie denn hier? Hat man Sie aus dem Vorwärts-Forum, das Quasselbrett der sozialdemokratischen Zeitschrift, geworfen? Oder gar aus der SPD, in welcher Sie angeblich Mitglied sind, hinausbefördert?

    Über die Veröffentlichung eines Bildes regen Sie sich also auf, und über die Fotografin? Über das Abgebildete offenbar weniger. Wer behauptet übrigens, wie Sie meinen, das muslimisch geprägte Länder nicht der zivilisierten Welt zuzurechnen sind? Und wer fordert wegen eines solchen Fotos die Ausrottung der Muslime? War davon in der Tagesschau die Rede? Oder in der FAZ, in der BILD? Oder kennen Sie persönlich irgendwelche Leute, die derartiges verlangen?
    Das glauben Sie doch selbst nicht. Umtreibt Sie nicht etwas ganz anderes? Die muslimische, arabische Welt ist den USA gegenüber kritisch eingestellt, mehr oder weniger jedenfalls. Und die USA sind nun mal das Kernland des Kapitalismus. Und der Kapitalismus ist die Ursache für alles Böse, inkl. Kindesmissbrauch.

    Israel und die Juden sind die Freunde der USA. Und über Juden haben Sie, Herr Kordts, weniger schöne Dinge geschrieben, wie ich finde. Sie sind doch der Verfasser, der folgenden, vermeintlich judenfreundlichen Zitate?

    “Ich denke,es ist Zufall,dass seinerzeit im NS-Regime so viele jüdische Offiziere ihren Dienst in der deutschen Wehrmacht geleistet haben. Es wird auch Zufall sein,dass seinerzeit der amerikanische Bürgerkrieg von der Rothschild-Bank finanziert wurde.
    Wobei man peinlichst darauf achtete,an beiden Seiten zu verdienen,indem die Pariser Filliale die eine Seite sponsorte,und die Amsterdamer die andere Seite.
    Wenn man sich die Verhältnisse an der Wall-Street anschaut,so handelt es sich sicher auch um eine geballte Ladung von Zufällen,dass dort Menschen jüdischen Glaubens die Fäden ziehen.
    Wenn der Öl-Spot-Markt zufällig von Juden kontrolliert wird,dann ist das eben so.”

    Herr Kordts räumt jedoch großzügig ein: “Es gibt millionen von Juden,die keine Finanzspekulanten der übelsten Sorte sind.”

    Wirklich sehr freundlich, uns das mitzuteilen, Herr Kordts!

    Was macht eigentlich „Ossi“, der ebenfalls im Vorwärts-Forum hochaktiv war, und von dem ein Peter Kordts schrieb, dass er über ein enormes politisches Wissen verfüge, dass er sich mit diesem „Ossi“ regelmäßig am Telefon austausche?

    Jener „Ossi“, der den Juden eine Mitverantwortung am Dritten Reich gab und hierzu gleich eine selbstfabrizierte „Judenliste“ beisteuerte. Angeblich habe es Hunderttausende jüdischer Kollaborateure gegeben.

    “…offensichtlich (ging es) sehr gemischt zu mit Tat und Sühne, Juden und Nazis, Kommunisten und Juden, und so sollte es auch bei Schuldzuweisungen gehandhabt werden…”

    Auch hier, auf einer anderen Internetpräsenz (Leserkommentar 37), die gleiche antisemitische Lüge des Herrn „Ossi“:

    „Dort können Sie sich dann auch noch weitere Fakten über die Beteiligung breitester jüdische Schichten am Dritten Reich aneignen. Immerhin waren, um es hier nur kurz einzufügen, von 360 000 deutschen Juden (Jude nach Nazidefinition- das waren bedeutend mehr als die sich über den jüdischen Glauben definieren) mehr als 250 000 im aktiven Dienst der Nazis.”
    Im gleichen Kommentarbereich, Beitrag 25, lobt “Ossi” nochmals den größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte: “Immerhin beschreibt er (Hitler) doch ganz gut das Zusammenspiel imperialer wirtschaftlicher Funktionen wie wir sie auch heute als Globalisierung vorgesetzt bekommen” und fragt saudumm hinterher: “Wenn bei Hitler alles Dummheit ist was er geschrieben hat, warum sperrt man da das Machwerk weg”.

    Jener Ossi, der auf die Aussage eines anderen Kommentarschreibers, dass Hitlers Machwerk „Mein Kampf“ wertlos sei, zu erwidern glaubt: “Aber es (das Buch “Mein Kampf”) enthält Wahrheiten die hier und heute auch so diskutiert werden!” Leserkommentar 19.

    Er schiebt dann praktischerweise Hitlers Zitate hinterher, um mit den niedergeschriebenen Fäkalien die angeblichen Wahrheiten zu beweisen.

    Auch im Vorwärts untermauerte “Ossi” seine hirnrissigen Ansichten mit Passagen aus „Mein Kampf“, allerding ohne Quellenangabe. Die Moderatoren bemerkten die braunen Kuckuckseier nicht. Z. B. hier, in einem Beitrag um 07:18 Uhr.

    Jener „Ossi“, der ganz unverhohlen Werbung für die rechte Szene macht:

    „Nicht s gegen Nationale ! Nicht die Dumpfbacken sind die welche die Neos ausmachen.Sondern die Akademiker, Unternehmer. Rechtsanwälte und Facharbeiter (…) Aber die anderen können sich nicht von diesen Dumpfbacken trennen die jedes Jahr in Springerstiefeln nach Franken pilgern um irgend welchen durchgeknallten Mumien zu hultigen. Die wären schon längst an der Macht wenn sie die alte Haut abstreifen würden und sich endlich an zukünftigen Anforderungen orientieren würden. Man sieht doch, das in Deutschland für ‘rechtes’ Gedankengut vorhanden ist. warum auch nicht.”

    Sie können sich gewiss schon denken, Herr Kordts, warum ich das alles hier erwähne. Wie gesagt, wenn man die Archive des Vorwärts-Forums studiert (inzwischen wurde dort ja umstrukturiert) kann man zu dem Eindruck kommen, dass Sie und dieser „Ossi“ recht gut harmonierten, ja, sich regelrecht lieb hatten. Oder können Sie mir einen einzigen Beitrag belegen, in dem Sie sich von diesem Hanswurst distanzieren? Und sei es auch noch so zaghaft…?

    Mir fällt momentan dazu nur folgender Satz eines Peter Kordts ein: „Für den ständig angepöbelten Ossi verbürge ich mich persönlich, da ich das Glück habe, ihn persönlich zu kennen.“

    Weil wissen Sie, jeder Mensch mit Herz und Verstand müsste diesen „Ossi“ doch für einen Nazi oder sonstwie geisteskrank halten … jedenfalls für einen politischen Dummkopf sondergleichen und für ein moralisch hochgradig verkommenes Subjekt. Meinen Sie nicht auch?

    So, und was wollten Sie doch noch gleich über den Islam verzapfen?

  5. Ralf
    23 Dezember 2007, 10:19

    Falls Kommentare hier moderiert werden, worauf ich keinen Hinweis fand, bitte nur den letzten meiner Kommentare veröffentlichen. Danke.

  6. Ralf
    23 Dezember 2007, 10:38

    Aha. Der Beitrag war also zu lang. Dann hier Teil 2:

    Auch hier, auf einer anderen Internetpräsenz (Leserkommentar 37), die gleiche antisemitische Lüge des Herrn „Ossi“:„Dort können Sie sich dann auch noch weitere Fakten über die Beteiligung breitester jüdische Schichten am Dritten Reich aneignen. Immerhin waren, um es hier nur kurz einzufügen, von 360 000 deutschen Juden (Jude nach Nazidefinition- das waren bedeutend mehr als die sich über den jüdischen Glauben definieren) mehr als 250 000 im aktiven Dienst der Nazis.”Im gleichen Kommentarbereich, Beitrag 25, lobt “Ossi” nochmals den größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte: “Immerhin beschreibt er (Hitler) doch ganz gut das Zusammenspiel imperialer wirtschaftlicher Funktionen wie wir sie auch heute als Globalisierung vorgesetzt bekommen” und fragt saudumm hinterher: “Wenn bei Hitler alles Dummheit ist was er geschrieben hat, warum sperrt man da das Machwerk weg”.Jener Ossi, der auf die Aussage eines anderen Kommentarschreibers, dass Hitlers Machwerk „Mein Kampf“ wertlos sei, zu erwidern glaubt: “Aber es (das Buch “Mein Kampf”) enthält Wahrheiten die hier und heute auch so diskutiert werden!” Beitrag 19.Er schiebt dann praktischerweise Hitlers Zitate hinterher, um mit den niedergeschriebenen Fäkalien die angeblichen Wahrheiten zu beweisen.  Auch im Vorwärts untermauerte “Ossi” seine hirnrissigen Ansichten mit Passagen aus „Mein Kampf“, allerding ohne Quellenangabe. Die Moderatoren bemerkten die braunen Kuckuckseier nicht. Z. B. hier, in einem Beitrag um  07:18 Uhr. Jener „Ossi“, der ganz unverhohlen Werbung für die rechte Szene macht: „Nicht s gegen Nationale ! Nicht die Dumpfbacken sind die welche die Neos ausmachen.Sondern die Akademiker, Unternehmer. Rechtsanwälte und Facharbeiter (…) Aber die anderen können sich nicht von diesen Dumpfbacken trennen die jedes Jahr in Springerstiefeln nach Franken pilgern um irgend welchen durchgeknallten Mumien zu hultigen. Die wären schon längst an der Macht wenn sie die alte Haut abstreifen würden und sich endlich an zukünftigen Anforderungen orientieren würden. Man sieht doch, das in Deutschland für ‘rechtes’ Gedankengut vorhanden ist. warum auch nicht.”Sie können sich gewiss schon denken, Herr Kordts, warum ich das alles hier erwähne. Wie gesagt, wenn man die Archive des Vorwärts-Forums studiert (inzwischen wurde dort ja umstrukturiert) kann man zu dem Eindruck kommen, dass Sie und dieser „Ossi“ recht gut harmonierten, ja, sich regelrecht lieb hatten. Oder können Sie mir einen einzigen Beitrag belegen, in dem Sie sich von diesem Hanswurst distanzierten? Und sei es auch noch so zaghaft…?Mir fällt momentan leider dazu nur  folgender Satz eines Peter Kordts ein: „Für den ständig angepöbelten Ossi verbürge ich mich persönlich, da ich das Glück habe, ihn persönlich zu kennen.“Weil wissen Sie, Herr Kordts, jeder Mensch mit Herz und Verstand müsste diesen „Ossi“ doch für einen Nazi oder sonstwie geisteskrank halten … jedenfalls für einen politischen Dummkopf sondergleichen und für ein moralisch hochgradig verkommenes Subjekt. Meinen Sie nicht auch?

    So, und was wollten Sie jetzt noch gleich zum Thema Islam verzapfen?

  7. Ralf
    23 Dezember 2007, 10:46

    Offenbar werden zu lange Beiträge nicht akzeptiert, daher bezüglich Peter Kordts Teil 2:

    Auch hier, auf einer anderen Internetpräsenz (Leserkommentar 37), die gleiche antisemitische Lüge des Herrn „Ossi“:http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/03/29/claus-christian-malzahn-allein-zu-haus/„Dort können Sie sich dann auch noch weitere Fakten über die Beteiligung breitester jüdische Schichten am Dritten Reich aneignen. Immerhin waren, um es hier nur kurz einzufügen, von 360 000 deutschen Juden (Jude nach Nazidefinition- das waren bedeutend mehr als die sich über den jüdischen Glauben definieren) mehr als 250 000 im aktiven Dienst der Nazis.”Im gleichen Kommentarbereich, Beitrag 25, lobt “Ossi” nochmals den größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte: “Immerhin beschreibt er (Hitler) doch ganz gut das Zusammenspiel imperialer wirtschaftlicher Funktionen wie wir sie auch heute als Globalisierung vorgesetzt bekommen” und fragt saudumm hinterher: “Wenn bei Hitler alles Dummheit ist was er geschrieben hat, warum sperrt man da das Machwerk weg”.Jener Ossi, der auf die Aussage eines anderen Kommentarschreibers, dass Hitlers Machwerk „Mein Kampf“ wertlos sei, zu erwidern glaubt: “Aber es (das Buch “Mein Kampf”) enthält Wahrheiten die hier und heute auch so diskutiert werden!”Beitrag 19: http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/03/29/claus-christian-malzahn-allein-zu-haus/Er schiebt dann praktischerweise Hitlers Zitate hinterher, um mit diesen niedergeschriebenen Fäkalien die angeblichen Wahrheiten zu beweisen. Auch im Vorwärts untermauerte “Ossi” seine hirnrissigen Ansichten mit Passagen aus „Mein Kampf“, allerding ohne Quellenangabe. Die Moderatoren bemerkten die braunen Kuckuckseier nicht. Z. B. hier, in einem Beitrag um 07:18 Uhr:http://www.vorwaerts.de/forum/messages.php?diff=365&topic=237&menuid=365&topmenu=365

  8. Ralf
    23 Dezember 2007, 10:52

    Teil 2:

    Auch hier, auf einer anderen Internetpräsenz (Leserkommentar 37), die gleiche antisemitische Lüge des Herrn „Ossi“:http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/03/29/claus-christian-malzahn-allein-zu-haus/„Dort können Sie sich dann auch noch weitere Fakten über die Beteiligung breitester jüdische Schichten am Dritten Reich aneignen. Immerhin waren, um es hier nur kurz einzufügen, von 360 000 deutschen Juden (Jude nach Nazidefinition- das waren bedeutend mehr als die sich über den jüdischen Glauben definieren) mehr als 250 000 im aktiven Dienst der Nazis.”Im gleichen Kommentarbereich, Beitrag 25, lobt “Ossi” nochmals den größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte: “Immerhin beschreibt er (Hitler) doch ganz gut das Zusammenspiel imperialer wirtschaftlicher Funktionen wie wir sie auch heute als Globalisierung vorgesetzt bekommen” und fragt saudumm hinterher: “Wenn bei Hitler alles Dummheit ist was er geschrieben hat, warum sperrt man da das Machwerk weg”.

  9. Ralf
    23 Dezember 2007, 10:53

    Teil 3:

    Jener Ossi, der auf die Aussage eines anderen Kommentarschreibers, dass Hitlers Machwerk „Mein Kampf“ wertlos sei, zu erwidern glaubt: “Aber es (das Buch “Mein Kampf”) enthält Wahrheiten die hier und heute auch so diskutiert werden!”Beitrag 19: http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/03/29/claus-christian-malzahn-allein-zu-haus/Er schiebt dann praktischerweise Hitlers Zitate hinterher, um mit diesen niedergeschriebenen Fäkalien die angeblichen Wahrheiten zu beweisen. Auch im Vorwärts untermauerte “Ossi” seine hirnrissigen Ansichten mit Passagen aus „Mein Kampf“, allerding ohne Quellenangabe. Die Moderatoren bemerkten die braunen Kuckuckseier nicht. Z. B. hier, in einem Beitrag um 07:18 Uhr:http://www.vorwaerts.de/forum/messages.php?diff=365&topic=237&menuid=365&topmenu=365Jener „Ossi“, der ganz unverhohlen Werbung für die rechte Szene macht:„Nicht s gegen Nationale ! Nicht die Dumpfbacken sind die welche die Neos ausmachen.Sondern die Akademiker, Unternehmer. Rechtsanwälte und Facharbeiter (…) Aber die anderen können sich nicht von diesen Dumpfbacken trennen die jedes Jahr in Springerstiefeln nach Franken pilgern um irgend welchen durchgeknallten Mumien zu hultigen. Die wären schon längst an der Macht wenn sie die alte Haut abstreifen würden und sich endlich an zukünftigen Anforderungen orientieren würden. Man sieht doch, das in Deutschland für ‘rechtes’ Gedankengut vorhanden ist. warum auch nicht.”http://www.vorwaerts.de/forum/messages.php?diff=365&topic=1262&menuid=365&topmenu=365

  10. Ralf
    23 Dezember 2007, 10:55

    Teil 3:

    Auch hier, auf einer anderen Internetpräsenz (Leserkommentar 37), die gleiche antisemitische Lüge des Herrn „Ossi“:http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/03/29/claus-christian-malzahn-allein-zu-haus/„Dort können Sie sich dann auch noch weitere Fakten über die Beteiligung breitester jüdische Schichten am Dritten Reich aneignen. Immerhin waren, um es hier nur kurz einzufügen, von 360 000 deutschen Juden (Jude nach Nazidefinition- das waren bedeutend mehr als die sich über den jüdischen Glauben definieren) mehr als 250 000 im aktiven Dienst der Nazis.”Im gleichen Kommentarbereich, Beitrag 25, lobt “Ossi” nochmals den größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte: “Immerhin beschreibt er (Hitler) doch ganz gut das Zusammenspiel imperialer wirtschaftlicher Funktionen wie wir sie auch heute als Globalisierung vorgesetzt bekommen” und fragt saudumm hinterher: “Wenn bei Hitler alles Dummheit ist was er geschrieben hat, warum sperrt man da das Machwerk weg”.Jener Ossi, der auf die Aussage eines anderen Kommentarschreibers, dass Hitlers Machwerk „Mein Kampf“ wertlos sei, zu erwidern glaubt: “Aber es (das Buch “Mein Kampf”) enthält Wahrheiten die hier und heute auch so diskutiert werden!”Beitrag 19: http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/03/29/claus-christian-malzahn-allein-zu-haus/Er schiebt dann praktischerweise Hitlers Zitate hinterher, um mit diesen niedergeschriebenen Fäkalien die angeblichen Wahrheiten zu beweisen. Auch im Vorwärts untermauerte “Ossi” seine hirnrissigen Ansichten mit Passagen aus „Mein Kampf“, allerding ohne Quellenangabe. Die Moderatoren bemerkten die braunen Kuckuckseier nicht. Z. B. hier, in einem Beitrag um 07:18 Uhr:http://www.vorwaerts.de/forum/messages.php?diff=365&topic=237&menuid=365&topmenu=365

  11. Jürgen
    24 Dezember 2007, 2:17

    Daraus kann man schliessen, dass jetzt moderiert wird. Das war vor ca. einem halben Jahr noch nicht der Fall.

    Aber ob Ralf sich das so gedacht hat?  :-)

  12. Administrator
    24 Dezember 2007, 4:23

    @Jürgen: Nein, es wird nicht (zensierend) moderiert. Durch Voreinstellungen kann lediglich ein Beitrag in der Warteschlange landen (v.a. wenn darin mehrere Links vorkommen). Ich lasse weiterhin jeden Kommentar zu. Nur wenn bei Namensnennung von mir nicht verifzierbare Anschuldigungen vorgebracht werden, bleibt ein Beitrag eventuell außen vor.

  13. Ralf
    24 Dezember 2007, 7:18

    "Durch Voreinstellungen kann lediglich ein Beitrag in der Warteschlange landen (v.a. wenn darin mehrere Links vorkommen)."

    Drum also. Manche Kommentarbereiche lassen nur Texte in einer bestimmten Länge zu, deshalb hatte ich (als nach dem Betätigen des Sende-Knopfes rein gar nichts passierte) den Text gesplittet und in Teilen abgeschickt.
    Nun ist leider alles doppelt und dreifach. Das Löschen der doppelten Beiträge würde ich nicht als Zensur ansehen :-)

  14. Peter Kordts
    24 Dezember 2007, 11:23

    Leider habe ich mal wieder die Zecken der Schüler-Union am Bein.
    Ich werde daher hier auf der Seite nicht mehr posten, da ich die "Odenwald-Geschichten" sehr schätze.
    Ich möchte diesen anonymen Hetzern, die nicht den Intellekt zur sachlichen Diskussion besitzen,  keine Plattform für ihre Pöbelattacken  bieten.
    In der Sache bleibe ich bei meiner Meinung:
    Ich verabscheue den sexuellen Missbrauch von Kindern überall auf der Welt.
    Ich respektiere aber auch andere Kulturkreise, die uns in mancher Hinsicht sogar noch was beibringen können.
    So habe ich als Deutscher überall in der islamischen Welt eine Gastfreundschaft erfahren, von der wir bei uns nur träumen können.
    Machts gut, Peter.

  15. Ralf
    26 Dezember 2007, 8:28

    „Du mieser Maulwurf versteckst dich, typisch alter Stasi-Spitzel.
    Du Arsch“ – „Im Gegensatz zu dir, du Penner, bin ich seit 37 Jahren in der SPD.“ Lieber Herr Kordts,
    dass da oben sind Äußerungen eines Schreibers, der sich im Vorwärts-Forum „Peter Kordts“ nennt (beide Zitate sind unter dem von mir weiter oben genannten Link zu finden, der zu dem Beitrag führt, in dem „Peter Kordts“ für den unsäglichen „Ossi“ bürgt).  Ich gehe doch richtig in der Annahme, dass Sie mit jenem Peter Kordts aus dem Vorwärts-Forum identisch sind?
    Sind es Äußerungen wie „mieser Maulwurf“, „alter Stasi-Spitzel“, „du Penner“, „du Arsch“, die Sie dem „Intellekt zur sachlichen Diskussion“ zuordnen? Oder die Tatsache, dass Sie mich nun als Ungeziefer (Zecke) bezeichnen? Alles Fragen, die wie ungeklärt bleiben werden. Genau wie jene, ob und was Sie mit Herrn „Ossi“ zu tun haben, der Textpassagen aus „Mein Kampf“ heranzog, um die Schrecken der Globalisierung glaubhaft auszumalen, der Hitler lobte und von „breitesten jüdischen Schichten“ sprach, die sich am Dritten Reich beteiligt hätten. Meinen Sie nicht, dass man solche Leute wie diesen „Ossi“ eigentlich wegen Volksverhetzung anzeigen sollte – und nicht etwa für sie bürgen?Noch zu Ihrer Behauptung: „So habe ich als Deutscher überall in der islamischen Welt eine Gastfreundschaft erfahren, von der wir bei uns nur träumen können.“Gab es denn auch Parallelen zwischen Ihnen und der islamischen Welt, bezüglich beidseitiger Ansichten in Hinblick auf die Politik der USA, der Tauglichkeit der Marktwirtschaft … und Israel so im ganz Allgemeinen? Falls Sie mit dem Peter Kordts aus dem Vorwärts-Forum identisch sind kenne ich Ihre Ansichten ja ein wenig, deshalb kann ich mir durchaus vorstellen, dass es bei diesen Themenbereichen gewissen Sympathien gab. Aber da Sie ja nicht mehr auf meine Hetze und Pöbeleien eingehen wollen, werde ich das wohl nie erfahren.

  16. Ossi
    29 Dezember 2007, 12:20

    Achtung!
    Dieser RALF ist, wie er selber ausführlich im Vorwärtsforum unter dem Synonym SIGG14 zugab, ein ehemaliger Zuhälter der Stasi.
    Mit Sonderausweis durfte er sich in den grenzsperrbereichender ehemaligen DDR Zutritt zu den Wohnungen verschaffen um zu
    kontrollieren ob Westfernsehen gesehen wurde und er besaß die Vollmacht Eingriffe in die Gerätetechnik zu machen, damit der
    Empfang der freien Informationen unterbunden werden konnte. Er ist ein Meister der Demagogie und der Fälschungen der Inhalte
    von Darlegungen.
    Ein übles Subjekt der Intrigen und Lügen und ein perverser Rechtsextremer, was er auch im Vorwärtsforum immer wieder zeigte!

  17. Ossi
    29 Dezember 2007, 12:31

    Außerdem ist er sozial und geistig unterentwickelt, wie man seinen obigen Ausführungen unschwer entnehmen kann!
    Sein Stil, dümmlich brutal und geistig unterentwickelt. Stets bestrebt sich in den Vordergrund zu schieben.
    Er scheint eine extrem schwere Kindheit gehabt zu haben und aus relativ instabilen totalitären familieären Verhältnissen zu stammen.
    Ich wünsche allen hier weiter viel Freude mit diesen schwer psychisch gestörten Exemplar !
    Und immer noch hat der Wärter für ihn die Tür nicht abgeschlossen.
    Schön, daß du eine neue Heimat gefunden hast in der du dich profilieren kannst.
    Haste auch deinen Führungsoffizier und Vorschreiber mitgebracht? Vom Schutzwall in den Odenwald verschlagen.
    Du mußt die Hoffnung nicht verlieren, irgendwo ist auch eine Heimat für dich da!
    Du und SPD-Mitglied? Du meinst wohl NSDAP!
    Sigg, machs gut und gute Besserung!

  18. Ossi
    29 Dezember 2007, 12:55

    Möge sich jeder sein eigenes Bild über diese Figur machen. Hier einige seiner Ergüssen in anderen Foren:

    sigg14 7:56 Uhr
    So grausam es klingt -aber wenn kein Obdachloser auf den Straßen zu finden ist oder erfriert, dann haben wir eine Diktatur.

    sigg14 , 08.04.2007 01:02 Uhr
    Mumienvater, deine linke Naivität ist beispielhaft. Wenn in anderen linken Foren mein Pseudonym verwendet wird, dann bin nicht ich der Urheber sondern es ist der haßverwirrte Stasifälscher, der auch in diesem Forum die Fälschungen setzt. Sein Name dürfte wohl bekannt sein.Offensichtlich genießt du diese Szene, die mir nur wieder bestätigt, zu wessen Verirrungen linke Parteilichkeit fähig ist. Ohne Nachdenken ließt du die Äußerungen und die Fälschungen von Linksfaschisten mit tiefer Befriedigung.

    sigg14 , 06.04.2007 21:57 Uhr
    Ossi, Du bist weiter nichts als ein linker und wirrer Schwätzer, wie es sie schon immer gab und leider auch weiterhin geben wird.
    (ier bin ich für ihn noch Links).

    sigg14 , 16.03.2006 07:31 Uhr
    Entschuldige bitte meine momentane Abwesenheit, lieber
    bedauernswerter Jammerossi. Ich bin zur Zeit stark mit dem Immobilienverkauf von 48000 Wohnungen beschäftigt.

    @Justica oder egal wer sich dahinter verbirgt
    sigg14 , 28.05.2007 10:31 Uhr
    Die DDR-Justiz war eine Diktatureinrichtung. Richter, Staatsanwälte, Schöffen und sogar viele Rechtsanwälte waren Mitglieder des Partei- und Machapparates. Ich erinnere nur an die jüdische Lesbe Hilde Benjamin und ihre Terrorurteile.

  19. Ralf
    29 Dezember 2007, 9:02

    Hallo, lieber "Ossi"!

    Ich grüße Sie! Schön, dass Ihr Kumpel Sie herbeitelefoniert hat, oder haben Sie gar von allein hierher gefunden? Jedenfalls zeugt Ihr Beitrag exakt von jenem "Intellekt zur sachlichen Diskussion“, den ein Peter Kordts jüngst einforderte.

    Aber eine kleine Ungereimtheit ist mir aufgefallen: Im Vorwärts-Forum hatten Sie behauptet, ich sei der "Führungsoffizier" Ihres langjährigen Sparringpartners "Sigg14", nun bin ich wiederum "Sigg14" selbst. Sie scheinen mir ein wenig durcheinander zu sein. Tatsächlich bin ich weder "Sigg14" noch dessen "Führungsoffizier".

    "Dieser RALF ist (…) ein ehemaliger Zuhälter der Stasi."

    Zuhälter  bei der Stasi? Seltsame Berufe gab es bei Ihnen in der Zone. Kam so die angebliche Vollbeschäftigung zustande? :-)

    "… er besaß die Vollmacht Eingriffe in die Gerätetechnik zu machen, damit der
    Empfang der freien Informationen unterbunden werden konnte…"

    Richtig: Ich goss immer heiße Suppe in die Geräte. Damit war überhaupt jeglicher Empfang unterbunden.

    "Ein übles Subjekt der Intrigen und Lügen und ein perverser Rechtsextremer, was er auch im Vorwärtsforum immer wieder zeigte!"

    Da Sie das ja alles so schön anhand zahlreicher, überzeugender Beispiele belegt haben, ist Leugnen wohl zwecklos. Aber irgendein Steckenpferd muss der Mensch ja haben, meines ist eben der "perverse Rechtsextremismus".

    "Er scheint eine extrem schwere Kindheit gehabt zu haben und aus relativ instabilen totalitären familieären Verhältnissen zu stammen."

    Sie sollten auch erwähnen, dass ich ausschließlich ad hominem argumentiere. Im Gegensatz zu Ihnen, der alle Behauptungen mit Zitaten und Quellenangaben belegen kann.

    "Du und SPD-Mitglied? Du meinst wohl NSDAP"

    Die NSDAP existiert noch und man kann dort Mitglied werden? Interessant. Wo haben Sie übrigens gelesen, dass ich SPD-Mitglied wäre? Wohl wieder ein kleiner Irrtum von Ihnen. Und Ihr spezieller Freund "Sigg14", mit dem Sie mich dauernd verwechseln, war doch wohl eher – im Gegensatz zu mir – ein Anhänger von Frau Merkel.

    Ansonsten: Selbst wenn die Zitate, die Sie Herrn "Sigg14" zuschreiben authentisch sind (woran ich zweifle), erklärt das immer noch nicht, warum SIE mit "Mein Kampf"-Auszügen argumentierten, warum SIE den Juden eine Mitschuld am Dritten Reich gaben, warum SIE Hitler als intelligent bezeichneten.

    Die einzige "Erklärungen", die ich bisher dazu von Ihnen vernommen habe, sind die, dass Ihre Kritiker rechtsradikal, sonstwie gestört oder Stasi-Angehörige seien.
    Sie sind zwar ein herrlicher Trottel, "Ossi", aber wiederum nicht so dumm, dass Sie nicht genau wüssten, dass das lediglich Ausflüchte und Ablenkungsmanöver sind.

    Sind Sie nicht Manns genug, sich zu erklären?

  20. Peter Kordts
    29 Dezember 2007, 9:16

    Ossi, der liebe siggi braucht uns, aber sollen wir die Nummer hier abziehen?
    Das kann man den O.G. doch nicht antun.
    Oder doch?

  21. Jürgen
    29 Dezember 2007, 10:20

    Wenn ihr nicht damit rechnet, dass das auch jemand liest: tut euch keinen Zwang an.

  22. Ralf
    29 Dezember 2007, 10:47

    "Ossi, der liebe siggi braucht uns, aber sollen wir die Nummer hier abziehen?
    Das kann man den O.G. doch nicht antun.
    Oder doch?"

    Herr Kordts, da sind Sie ja wieder! Und das unmittelbar, nachdem sich der Hitler-Rezitator "Ossi" hier zu Wort gemeldet hat. Welch seltener Zufall!

    Sehr gut, ich wollte Sie ohnehin noch etwas fragen, in Bezug auf folgendes Zitat:

    "Wenn man sich die Verhältnisse an der Wall-Street anschaut,so handelt es sich sicher auch um eine geballte Ladung von Zufällen,dass dort Menschen jüdischen Glaubens die Fäden ziehen"

    Da Sie nicht dementierten, dass diese Äußerung von Ihnen stammt, gehe ich weiterhin davon aus, dass Sie der Urheber sind. Waren Sie denn schon mal in New York, um dort an der Wall-Street Kippas zu zählen? Oder woher rührt die vermeintliche Kenntnis von den den "jüdischen Fädenziehern"? 

    Leider äußern Sie sich zudem nicht zu "Ossis" schmutziger Lüge, "breiteste jüdische Schichten" hätten das Dritte Reich mitzuverantworten. Auch kein Wort Ihrerseits zu den Mein-Kampf-Passagen, die seiner Meinung nach "gültige Wahrheiten" enthalten.

    Und finden Sie tatsächlich, es sei ein Glück, mit "Ossi" befreundet zu sein, wie es im Vorwärts-Forum zu lesen war?  Dort übrigens konnten Sie "Sigg14" und mich auseinanderhalten – nun auf einmal nicht mehr? Glauben Sie mir, Herr Kordts: Es gibt mehr als nur eine Person, die sich gegen "Ossis" antisemitisches, verfassungsfeindliches Geschwätz zur Wehr setzt.

    Eine letzte Frage: Sind Sie in der Lage INHALTLICH auf Fragen und Kritik einzugehen, oder vermögen Sie beides nur als Pöbelei und inhaltsloses Gerede zurückzuweisen?

  23. ossi
    31 Dezember 2007, 1:57

    Lieber (r)ALF
     Ihr Niveau zeigt Ihren  geistigen Zustand . Wirrer Irrer, der die elementarsten Zusammenhänge bedingt durch seinen beschränkten Intellekt, nicht verarbeiten kann. Ich will keineswegs, nachdem Sie endlich aus dem Vorwärtsforum ausgeschlossen wurden, dieses Forum zur Plattform einer neurlichen siegreichen Auseinandersetzung über Sie, zwischen gebildeten , wie Peter , mir u.amderen  und ungebildeten und primitiven Subjekten Ihrer Spezis, machen. Ob sie sich Sigg , (r)Alf der Außerirdische oder "Freund" usw. nennen  ist dabei ohne Belang. Sie sollten , wie ich ihne schon öfters empfohlen habe, eine Therapie für geistig zurückgebliebene Pisanotabiturienten machen. Hier wird Ihnen keine PLATTFORM FÜR IHRE GEISTIG PLATTEN PLATTITÜDEN bereitet. Sie sind in meinem Augen ein Irrer der weggeschlossen gehört. Sie sind ein Spinner der vergeblich Anschluß im Wald der Foren sucht und mit dem keiner spielen will. Wichtig ist , daß sie aus dem Vorwärtsforum siegreich und erfolgreich ausgeschlossen wurden.
    Wer die Ergüssen des SIGG14 (r)ALF nachlesen will, der tue dies über Sicherungskopien der Server in den USA. Dort sind sie alle immer noch gespeichert, auch wenn sie im Vorwärtsforum meist sofort gelöscht wurden. Extremisten sind meist auch immer Irre! Stimmts Sigg-alf?
    Verbreite Deinen  Käse nicht im Odenwald, nimm mal ne Kostprobe von den dort angefertigten Bratkäse. Das reinigt den Geist, wenn's denn noch was nützt.

  24. Jürgen
    31 Dezember 2007, 7:34

    Wenigstens einen Vorteil hätte eine Moderation: man müsste  nicht mehr jeden Mist lesen.

  25. Ralf
    31 Dezember 2007, 8:34

    Lieber Ossi,
    recht herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort! Natürlich haben Sie mit allem was Sie über mich sagen Recht, und auch die Idee, mich Alf statt Ralf zu nennen ist sehr lustig. Etwas Lustigeres ist eigentlich gar nicht mehr vorstellbar.
    Dennoch bleiben meines Erachtens folgende Fragen unbeantwortet:
    Inwiefern erklären meine zahlreichen persönlichen Mankos jene Sätze, die ein Peter Kordts im Vorwärtsforum in Bezug auf  die Juden von sich gegeben hat?
    Was haben meine schmählichen Niederlagen im Vorwärtsforum und mein Rauswurf dort (von beidem habe ich leider gar nichts mitbekommen) mit IHRER Behauptung zu tun, die Juden hätten in „breitesten Schichten“ am Dritten Reich mitgewirkt? Sie haben sich sogar die Mühe gemacht, eine Namensliste jüdischer Mitbürger zu veröffentlichen. Sie könnten noch Tausende solcher Namen beibringen, so fügten Sie stolz hinzu. Eine solch akkurate, begeisterte Sammlertätigkeit zum Nachteil jüdischer Mitbürger war mir bis dato nur von Eichmann und Konsorten bekannt.
    Auch für Ihre Mein-Kampf-Zitate, die Sie immer wieder anführten, um z. B. die Gefahren der Globalisierung glaubhaft darzustellen, kann doch nicht meine Verwirrung ausschlaggebend gewesen sein.
    Verstehen Sie, lieber Ossi? Selbst wenn ich Mussolini, Stalin und Karl der Kojote in Personalunion wäre: irgendwie wäre selbst das keine plausible Erklärung für die Dinge, die Sie getrieben haben. Also bitte – lassen Sie endlich mal die Hosen runter! Meinetwegen streiten Sie alles ab (wovon ich ausgehe, weil ich Sie für einen erbärmlichen Lügner und Feigling halte) … oder Sie geben alles zu und riskieren damit eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung.
    Vermutlich kommt aber nur die ewige Leier, dass ich Sigg14, blöde und radikal sei. Meinen Sie nicht, dass da jemand auf die Idee kommen könnte, Sie wollen lediglich ablenken?
    Ihr (R)Alf

  26. Ralf
    31 Dezember 2007, 9:58

    „Wenigstens einen Vorteil hätte eine Moderation: man müsste  nicht mehr jeden Mist lesen.“Muss man denn? Falls ja, dann raten Sie mal, wer der Urheber folgender Zitate ist:

    _  „Es gab mal eine Zeit, vor hunderten Jahren , da wurden solche Dupfgermanen von ihren keltischen Nachbarn als Hundefutter verwendet.“„Erziehung zum Blödgermanen hat bei Dir funktioniert.
    Du siehst was dabei herauskommt wenn man in zwei Kriegen die Intelligenten verheizt und der Mob sich rattenmäßig vermehren kann.“„Glaubst Du, ich bin auf Dich Penner angewiesen wenn ich was essen will. Bis jetzt lebst Du von dem was ich abgebe. Haste wieder mal zu viel gehascht oder gesoffen?“„Siest Du an Dir selber was dabei herauskommt wenn die Intelligenz in Kriegen verheizt wird.“„Wegen der Demokratie und ihrer Raub-, Verfolgung- und Verteibungspolitik.“„Auch heute werden die "Terroristen" verantwortlich gemacht für die täglich massenweise begangenen Menschenrechtsverletzungen in und durch diese BRD.“„Selbst die Nazis haben noch zu Weihnachten 1944 Schokolade und Apfelsinen an alle Kinder verteilen lassen.“„die, welche Preussen durch den Dreck zogen und seinem Namen mißbrauchten und entehrten kamen vom Rhein und aus den Alpenregionen. Das war und das ist so! Die Rheinbundregionen haben und hatten immer Schwierigkeiten mit den Begriffen Vaterland.“„Lieber einen Piloten ehren der tausende umgebracht hat als eine deutsche Großmutter. Ihr seit ein perverses Volk.“„Für alle die sich stets als Hüter der Menschlichkeit betrachten und darstellen, empfehle ich zur eigenen Erkenntnis das Buch von Anna Maria Sigmunt "Des Führers bester Freund" das Kapitel "Hitlers Ehrenarier" ab S.279 zu lesen.“„Gibt es überhaupt einen Rechtsradikalöismus in Deutschland?“„Veröffentlicht doch erst mal die Schriften aus der Nazizeit und diskutiert dann darüber. Dann habt Ihr doch Maßstäbe.“„Lieber eine funktionierende Diktatur als eine unfähige mörderische Demokratie!“„Du bist sehr schwer geistig gestört, armer Irrer.
    Hast Du wenigstens einen Organspenderausweis, damit Du wenigstens noch für was nützlich bist.
    Mein IQ ist höher als 10 Gehirne von Dir!“„Geh mal wieder zur Selbsthilfegruppe oder lass Dir eine Erkennungschip unter die Haut setzen.“ „dabei fällt mir ein was Demokratie so alle macht:

    1. sie macht Blöd
    2. sie macht Dumm
    3. sie macht kulturlos
    4. sie macht morallos
    5. sie macht Verbrechen
    6. sie macht NAZI
    7. sie macht kriminell
    8. sie macht zukunftslos
    9. sie entmenscht
    10. sie führt zur Barbarei
    11, sie macht Krieg
    12. sie mordet“ „Hirnmäßig einfallslos uns geistig stupiede.“„Du behauptest immer die Stasi habe Dich geschlagen ,gefoltert und gequält!. Vielleicht habe sie aber nur versucht, Dir zu helfen. Du kennst ja den Spruch:" Ein Schlag auf den Kopf fördert das Denkvermögen. "

    „So mancher wird sich noch nach deutschen Diktaturen zurücksehnen!“

    —–

    Drauf gekommen? Richtig es handelt sich um Äußerungen von Herrn „Ossi“ , der mit seinem „Intellekt zur sachlichen Diskussion“ im Vorwärtsforum jede Diskussion für sich entschied und die Herzen der anwesenden (angeblichen) Sozialdemokraten eroberte.

    Und an Herrn Kordts, der hier gewiss noch hier mitliest: Darf ich Sie nochmals fragen, ob und was Sie mit diesem "Ossi" zu schaffen haben? Waren Sie es, der sich im Vorwärtsforum unter dem Namen "Peter Kordts" für "Ossi" verbürgte, der es ein Glück nannte, ihn zu kennen? Sind Sie wirklich Mitglied der SPD?

  27. Hassan und andere
    01 Januar 2008, 7:41

    Hallo Ihr Ungläubigen aus dem Westen.Warum müsst Ihr nur unser Land mit euren Ansichten und eurer Gegenwart beschmutzen.Wir wollen euch nicht dort haben,das ist unser Land,unsere Kultur und Art zu leben.
    Warum könnt ihr nicht verstehen das ihr dort nix zu suchen habt.Somit ist es eure Schuld wenn der Krieg und das Töten dort auf beiden Seiten weiter geht.Wir sind selber in der Lage das Land zu regieren,in unserem Sinne.Es gilt noch immer das Selbstbestimmungsrecht der Völker,warum nicht für uns?Warum schreibt man dem Iran vor das er keine Atomforschung betreiben darf,andere besetzte Regionen die auf unseren Landkarten fehlen betreiben sie auch und besitzen sogar Atomwaffen.Der Iran ist besimmt bereit auf Atomforschung zu verzichen wenn man in den besetzten Gebieten den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnen würde.Gleiches Recht für alle Völker!

  28. ossi
    01 Januar 2008, 1:25

    @(r)ALF
    Zumindesdt der Hinweis zum Adressat des Textes hätten Sie hinzufügen müssen. War es nicht sigg14der ALF?

    Und was ist falsch an den Ausführungen? Erkennen Sie sich nicht selbst in ihnen? Wohl deshalb so nervös?
    Aber immerhin kennen Sie sich ja ausgezeichnet in Hitlers Machwerken aus. Jedenfalls besser als alle Mitmenschen,
    sogar die “Deppen” im Vorwärts merken gar nichts davon, sogar die Schreiber werden erst duch Sie aufgeklärt.
    Na, Sie sind ja ne richtige Intelligenzbestie! Und da sind Sie noch nicht in einer staatlichen Führungsposition?
    Dabei müßte doch jeder Ihre profanen Kenntnisse über das rechte Gedankengut zu schätzen wissen. Ist für Sie ganz einfach,
    lesen Sie wieder mal Bücher, oder bilden sie sich anderweitig. Oder ist dies Ihnen unmöglich? Sie sind und bleiben ein
    Psychopat und schizophrener Irrer der unter einer tiefen Paranoia leidet. Genau so wie Ihr großes Vorbild dem Sie geistig
    nahestehen wollen. Wie er endete, wissen Sie ja wohl noch. Und heben Sie sich meine Ausführungen gut auf. Sie sind extra für
    solche Pfeifen wie Sie.
    Und noch viel Spass hier im Forum mit diesem Quatschkopf.
    Und nun Tschüss!

    Heil (r)ALF

  29. ossi
    01 Januar 2008, 1:30

    Hallo Peter,
    laß Dich bloß nicht von dieser Blendgranate aus der Hütte locken! Diese provokante  Zecke ist so hohl wie seine Worte. Halt einer der wieder glaubt, mit verbalen Blasen zu punkten.
     Lassen wir ihn hier seinem Spass.

  30. ossi
    01 Januar 2008, 1:40

    Nachtrag.
    Hallo ALF, auf welchen Seiten stehen die von Ihnen gemachten Ausführungen in Hitlers “Mein Kampf” ?
    Habe sie dort leider nicht gefunden.
    Hast Du inzwischen wenigstens einen Organspenderausweis, damit Du wenigstens noch für was nützlich bist.
    Mein IQ ist höher als 10 Gehirne von Dir!“„Geh mal wieder zur Selbsthilfegruppe oder lass Dir eine Erkennungschip unter die Haut setzen.“
    Bis jetzt lebst Du von dem was ich abgebe. Haste wieder mal zu viel gehascht oder gesoffen?“„Siest Du an Dir selber was dabei herauskommt wenn die Intelligenz in Kriegen verheizt wird.“
    Ich empfehle zur eigenen Erkenntnis das Buch von Anna Maria Sigmunt “Des Führers bester Freund” das Kapitel “Hitlers Ehrenarier” ab S.279 zu lesen.“ u.a.!

  31. Ralf
    02 Januar 2008, 1:27

    Lieber Ossi,

    wiederum Dank für Ihre aufschlussreichen Einlassungen! Nein, wirklich, es ist recht amüsant zu sehen, welch groteske Nebelkerzen Sie anzünden, in welch bizarre Diffamierungen Sie sich versteigen, um von Ihren eigenen rechtsradikalen, antisemitischen Aussagen abzulenken.

    Aber Ihre hiesigen Manöver sind genauso primitiv und unwahr, wie Ihre Lüge, 250 000 deutsche Juden hätten Aktiv im Dienst der Nazis gestanden. Sie empfahlen hierzu ein völlig unseriöses Buch, in dem Zahlen genannt werden, die längst als frei erfunden entlarvt wurden:

    http://i3.tinypic.com/89g9nck.jpg

    Ihre hier gezeigte Primitiv-Rabulistik, lieber Ossi, ist genauso abartig wie die Judenliste, die Sie in Eichmann-Manier zusammengestellt und veröffentlicht haben. Sie könnten endlose Namenslisten beibringen, verkünden Sie im Stolz deutscher Gründlichkeit:

    http://i15.tinypic.com/7wosoci.jpg

    Überhaupt lässt Sie die Vorstellung, Hitler und die Juden hätten kollaboriert, gar nicht mehr los. Auf jeglichen Unsinn, sei er auch noch so lächerlich, stürzen Sie sich wie ein Geier:

    http://i4.tinypic.com/6ycelfm.jpg

    In Ihren Versuchen, die Mitmenschen aufzuhetzen, sind Sie ohnehin unermüdlich. Im folgenden Link geht es in typischer NPD-Unart gegen Ausländer zur Sache. Welcher Fremdsprache waren Sie denn mächtig, als man Sie auslachte und Ihnen Unsummen Geldes zeigte?

    http://i3.tinypic.com/6wrr77c.jpg

    Ossi, Sie erinnern mich stark an Horst Mahler, der einst glaubte, er sei ein Anarcho, sich dann aber im Alter als voll ausgereifter Nazi entpuppte und sich erdreistete, den jüdischen Mitbürger Michel Friedman mit „Heil Hitler“ zu begrüßen.

    Ihre Solidaritätsadressen, „Ossi“, an Herrn Peter Kordts muten in diesem Zusammenhang mehr als peinlich an. Falls die Person Peter Kordts authentisch ist, und tatsächlich Mitglied der SPD, sollte sie sich schleunigst von Ihnen distanzieren. Ebenso sollte sich Kordts, sofern er der Verfasser ist, für das entschuldigen, was er über die Juden geschrieben hat (sie würden an der Wall-Street die Fäden ziehen).

    Ansonsten täte ihn sein Verhalten noch mehr in Ihre Nähe rücken, „Ossi“. Dass Sie ein Antisemit und Rechtsradikaler sind, das lässt sich wohl allein den Links entnehmen, die ich in diesem Kommentarbereich veröffentlicht habe.

    Sie sind trotz aller Verwirrtheit klug genug, sich hier nicht zu outen, „Ossi“, und Sie werden weiterhin die Schiene fahren, dass ich verwirrt, rechtsradikal und dumm sei. Es sei dem Blogbetreiber und den Lesern überlassen, inwieweit dies Ihre zur Sprache gebrachten Äußerungen erklären kann.

    Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich Ihre Beiträge nicht mehr lesen und folglich nicht beantworten werde. Sie können dann wieder überall herumerzählen, ich hätte die Diskussion verloren und wäre hier hinausgeworfen worden. Das sind ja die kleinen Lügen, die Ihr armseliges Leben offensichtlich schöner machen.

    Irgendwie amüsiert, aber auch angewidert von Ihnen

    (R)Alf

  32. Ossi
    02 Januar 2008, 7:56

    Hallo Quatschkopf (r)ALF.
    (Du bist nur ein kleines r)
    Ich habe Sie aber nicht aufgefordert, Werbung für meine Ausführungen zu machen. Übrigens sind sie doch eindeutig. Was faseln Sie denn immer was von Nazismus. Bei Ihnen scheint eine paranoide Zwanghaftigkeit mit Identitätswunsch zum “Führer” vorzuliegen. Offensichtlich beanspruchen Sie diese Person ganz für sich und attakieren jeden der Ihnen dies vermeintlich streitig machen will. Ja die Führertypen sind schon immer mit glasigen Augen um ihr Idol herumgeschwänzelt! Nein, Ihnen gehört diese Person ganz alleine und wenn Sie Kaiser von China geworden sind dannkönnen Sie mit ihm einen geistigen Freundschafts- und Beistandspakt abschließen. Ja bei manchen sit die Diagnose doch recht einfach:
    Zwanghafte Wahnvorstellungen durch Liebesentzug des Objektes der Begierte.

    Heil ALF

  33. Administrator
    03 Januar 2008, 12:15

    @Ossi: Pöbeln kann Argumente nicht ersetzen.

  34. Ralf
    03 Januar 2008, 12:37

    Auch wenn’s seltsam klingt, hier muss ich um Verständnis für Ossi bitten. Ich habe seinen letzten Beitrag wirklich nicht mehr gelesen – habe auch nicht vor es zu tun, denn ich erwarte von ihm einfach keine Argumente.

    Dennoch: Soweit ich das verstehe, wähnt sich der junge Mann im Besitz einer letzten, endgültigen Wahrheit. Selbige ist so tiefgreifend und selbstverständlich, dass er es einfach nicht nötig hat, diese zu erklären oder mit überprüfbaren Fakten zu belegen. Sein Anliegen ist jedoch so evident wichtig, dass er es für legitim hält, es mit allen Mitteln zu verteidigen: er darf um der guten Sache willen lügen, diffamieren, beleidigen, hetzen und pöbeln.

    Aber worum geht es eigentlich? Weshalb benimmt er sich so asozial?
    Ich kenne ihn ja aus dem Vorwärtsforum und muss sagen, dass ich zuvor nie einem politisch interessierten Menschen wie diesem „Ossi“ begegnet bin, einem, der keinerlei gesellschaftliche Visionen anbieten konnte. Wir finden lediglich Pöbeleien in der Form, wie wir sie hier gerade erleben dürfen und wie ich sie im Beitrag 25 kurz angerissen habe. Darüberhinaus stellte „Ossi“ im Vorwärtsforum Copy&Paste-Beiträge ein, die er im Netz zusammenklaubte. Es ging darum, ein möglichst negatives Bild der Bundesrepublik, USA, Marktwirtschaft, Demokratie zu zeichnen – diese Systeme würden demnächst auseinanderfallen. Er erfand auch Meldungen wie die, dass Hunderttausende alter Menschen in Heimen „verfaulen“ und das die deutsche Jugend am Hungertuch nagt. Seine Schmähbeiträge sollten offenbar dazu beitragen, den erhofften Niedergang der verhassten BRD zu beschleunigen.

    Doch worauf richtet sich die Heilserwartung, die „Ossi“ mit dem Zusammenbruch jenes Staates verknüpft, der den Menschen einen nie zuvor da gewesenen Wohlstand und eine enorme individuelle Freiheit bescherte?

    Darüber schweigt er sich bis heute geflissentlich aus. Die Antwort finden wir möglicherweise in seinem Lob für das alte Preußen, in den Wahrheiten, die er in Hitlers „Mein Kampf“ zu erkennen glaubt und in seiner Verherrlichung der DDR, in der angeblich alles besser gewesen sei. Aufschlussreich ist insbesondere seine Äußerung: „Manch einer wird sich noch nach deutschen Diktaturen zurücksehnen“.

    Natürlich ist es niemand anderes als „Ossi“ selbst, der sich nach deutschen Diktaturen (also dem Dritten Reich und der DDR) sehnt. Es ist wohl eine Art nationaler Sozialismus in einem preußischen Regimentsstaat, der ihm vorschwebt, frei vom „Finanzjudentum“, das schon in „breitesten Schichten“ die bemitleidenswerten Nazis unterwanderte und das noch immer an der Wallstreet „die Fäden“ zieht. Das ist auch der Grund, warum er ständig auf Hitler, Nazis und Juden zu sprechen kommt.

    Freilich ist ihm in den Tiefen seines verwirrten Seins bewusst, an was für einen faschistoiden Irrsinn er da glaubt. Deshalb wird er auch immer so fuchsteufelswild, wenn man ihn auf seine Hitlerverehrung und seinen Antisemitismus anspricht. Es wird verdrängt und projiziert, dass sich die Balken biegen, alles, und alles was er selbst treibt, nämlich dummes Zeug reden, wird jenen unterstellt, die es wagen, ihn zu kritisieren. Wirkliche Argumente wird es von seiner Seite aus niemals geben.

    Natürlich ist „Ossi“ aus psychologischer Sicht ein interessanter Fall – ein analer, destruktiver Charakter, der sich der abwegigen Hoffnung hingibt, dass 80 Millionen Deutsche an einer Symbiose aus Drittem Reich und DDR Gefallen finden könnten.
    Besorgniserregend ist hingegen – falls die gemeinten Genossen authentisch sind –, dass ein Psychopath wie „Ossi“ in den Reihen der SPD Anklang findet, dass man ihm mit leuchtenden Augen zuhört und manch einer meint, sich für ihn verbürgen zu müssen. Der Kotau vor dem Wahnsinn sozusagen.

  35. Jürgen
    03 Januar 2008, 2:39

    Schon 1980 gab es eine von Helmut Schmidt in Auftrag gegebene Studie, die zu dem Ergebnis kam, dass 13 oder mehr Prozent der Bevölkerung der damaligen BRD über ein "geschlossenes rechtsextremes Weltbild" verfügten (Zitat Wikipedia: SINUS-Studie zum Rechtsextremismus).
    Ich kann mich noch erinnern, dass es auch eine Aufschlüsselung auf Parteipräferenzen gab und dass die SPD wie auch weiter "links" stehende Parteien einen überraschend hohen Anteil an diesen Rechtsextremen hatten.

    Und mit der Wiedervereinigung ist das bestimmt nicht besser geworden.

  36. Jürgen
    03 Januar 2008, 5:26

    @Ralf:
    Was meinst du denn mit "analer Charakter"? Meinst du damit einen in der analen Entwicklungsphase stehengebliebenen Charakter oder siehst du eher eine Parallele zu der Farbe der Hervorbringungen des Anus mit der politischen Färbung des "Ossis"?  Oder sogar beides?  :-)   :-)

  37. Ralf
    03 Januar 2008, 8:25

    Hallo, Jürgen!

    Hab‘ in jungen Jahren mal in Erwägung gezogen, Psychologie zu studieren; zum Glück nahm ich davon Abstand, auch wegen meiner Abneigung gegen Freud und dessen Begriffswelten, z. B. die „anale Phase“, die es m. E. gar nicht gibt. Nichtsdestotrotz passt der Ausdruck „analer Charakter“ gut zu „Ossi“, zumal der Bursche offenbar gern die Ausscheidungen eines A. H. liest, selbige in Foren zitiert und überdies gern mit unappetitlichen Phantasien um sich wirft.

    Was Deinen Beitrag 34 angeht, so ist es z. B. richtig, dass es zwischen der äußeren Rechten und der äußeren Linken durchaus Parallelen gibt, was sogar soweit gehen kann, dass sich die Grenzen verwischen. U. a. begreifen sich beide Seiten als anti-kapitalistisch, sehen die Bundesrepublik als ein Gebilde an, das beseitigt gehört, betrachten die USA und Israel als Feindbild. Nicht selten wird offener Antisemitismus als Israel-Kritik oder Anti-Zionismus verkauft.
    Beide Seiten weisen auch eine bemerkenswerte Affinität zu radikalislamischen Positionen auf. Hisbollah und Hamas können sich mitunter vor Sympathiebezeugen linker und rechter Deutscher kaum retten. Die schrecklichen Ereignisse in Darfur oder die schwierige Situation der Tschetschenen scheinen nicht zu interessieren, aber die Lage der Palästinenser steht immerzu im Focus.
    Es gibt die Theorie, dass die Linke es den islamischen Kräften zutraut, mit den USA und Israel fertig zu werden – überhaupt mit dem westlichen System -, sodass der Weg für den (diesmal natürlich echten und funktionierenden) Sozialismus geebnet wird. Auch die Rechte, so die Theorie, hege ähnliche Hoffnungen bezüglich einer braunen Revolution.

    Ich halte die Vorstellung nicht für abwegig, dass bestimmte Linke und Rechte exakt so denken. Das äußert sich dann z. B. auch darin, dass man bestimmte pädophile Praktiken (siehe Foto, das diesem Blogbeitrag voransteht) relativiert und damit verharmlost – zumal wenn sie vom selbst erwählten Verbündeten kommen. Der Mitkämpfer soll schließlich in einem positiven Licht erscheinen.

    Bezüglich der verwischten Grenzen zwischen links und rechts noch ein interessanter Artikel, in dem es u. a. um den Autor Erich Schmidt-Eenboom geht, der die NPD groteskerweise als „Friedensbewegung“ bezeichnete und (wie sollte es anders sein?) auch schon mal von unserem Freund, dem Anal-Charakter „Ossi“, gelesen und zitiert wurde.

    „In Sudholts "Verlagsgesellschaft Berg" veröffentlichte der selbsternannte "Geheimdienstexperte" Schmidt-Eenboom 1993 das Buch "Siegermacht NATO", obwohl der Verlag im Verfassungsschutzbericht als rechtsextremistisch erwähnt war. Sudholt finanzierte ihm bereitwillig das Buchprojekt, in dem auch die heutige stellvertretende SPD-Parteivorsitzende Heidemarie Wieczorek-Zeul schrieb. In der Tat: Man glaubt es kaum, wie weit die extreme Rechte heute wieder in die SPD hineinreicht.“

    http://www.trend.infopartisan.net/trd7899/t617899.html

  38. Administrator
    03 Januar 2008, 8:51

    @Ralf: "Parallelen zwischen der äußeren Rechten und der äußeren Linken". Wolf Biermann zitierte in einem Essay für den SPIEGEL (Nr. 45/07) den (kommunistischen) dänischen Romancier Martin Andersen Nexö. Der soll 1939 nach einer Moskau-Reise dies gesagt haben:
    "Heil Hitler, Genosse! Der Nationalsozialismus – ja, das ist der nationale Weg zum Sozialismus … eben der deutsche! Und also darf Hitler nicht länger unser Feind sein. Hitler ist ein Sozialist, ist unser Genosse im Kampf um den Sieg der Weltrevolution. Wir Sozis und Kommunisten sind doch im Grunde auch zutiefst national. Und die Genossen in Moskau haben das begriffen, der Genosse Stalin denkt auch so. Ernst Thälmann hat ja deswegen den 'Nationalkommunismus' begründet."
    Diese "irre Rede" des später von den Nazis verhafteten Schriftstellers habe Brechts dänische Mitarbeiterin Ruth Berlau vor 30 Jahren Biermann berichtet.

  39. Jürgen
    03 Januar 2008, 10:07

    @Ralf:
    Die beiden Sätze von "dir":

    "Sudholt finanzierte ihm bereitwillig das Buchprojekt, in dem auch die heutige stellvertretende SPD-Parteivorsitzende Heidemarie Wieczorek-Zeul schrieb. In der Tat: Man glaubt es kaum, wie weit die extreme Rechte heute wieder in die SPD hineinreicht.“

    finde ich im Internet wieder. unter der URL:
    "www.trend.infopartisan.net/trd7899/t617899.html".

    Warum machst du sie nicht als Zitat kenntlich? Das spricht nicht gerade für deine Glaubwürdigkeit.

  40. Ralf
    03 Januar 2008, 10:15

    Danke für den Hinweis, diese Episode kannte ich noch nicht, obgleich ich einiges von und über Biermann gelesen habe.Beim Links-Rechts-Crossover fällt einem auch zwangsläufig das Kunzelmännchen ein, das die Deutschen von ihrem „Judenknacks“ heilen wollte und deshalb maßgelblich am (gescheiterten) Anschlag auf das Jüdische Gemeindezentrum zu Berlin  beteiligt war. Oder man denke an die Helden so manch eines Linken, die RAF, die ihre Opfer nach SS-Manier per Genickschuss tötete, die in entführten Flugzeugen die jüdischen von den übrigen Passagieren selektierte.Auch das Boykottieren jüdischer Waren schien vor kurzem für manch einen Deutschen wieder in Mode zu kommen.

  41. Administrator
    03 Januar 2008, 10:19

    @Jürgen: "spricht nicht gerade für deine Glaubwürdigkeit" ???  Ralf hatte auf den "interessanten Artikel" hingewiesen,  das Zitat durch  Anführungszeichen kenntlich gemacht und zuletzt auch noch die Quelle bzw. die URL genannt und verlinkt. Was soll da denn unglaubwürdig sein??

  42. Ralf
    03 Januar 2008, 10:23

    Jürgen, Beitrag 40:
    Ich kündige im Beitrag  38 einen "interessanten Artikel" an, setze den nachfolgenden Absatz komplett in Anführungstriche (wodurch es als Zitat kenntlich gemacht ist) und nenne direkt darunter den dazugehörigen Link (nämlich den zu dem interessanten Artikel). Es handelt sich um exakt jene Adresse, die auch Du nennst.
    Übermüdet?

  43. Ralf
    03 Januar 2008, 10:25

    Zu 42: Pardon, hat sich überschnitten.

  44. Jürgen
    03 Januar 2008, 10:40

    @Ralf: … sorry, das hatte ich überlesen.

  45. gucky
    04 Januar 2008, 2:28

    Oh mann,nur so am Rande:ein gewisser Adenauer würde heute nicht leben wenn Ihm nicht ein Linker Genosse den Arsch gerettet hätte.Der war mit Ihm zusammen im Bunker als man wegen dem Attentat damals alle verhaftet hat.Versuch mal einem der neuen Rechten klar zu machen was NS (in dem Fall das S) beduetet.
    Es gibt da einen schönen Witz.Was ist besser reich und links oder arm und links=Natürlich reich und links zu sein.Aber weist du was noch schlimmer ist als arm und links?Arm und rechts,dann biste auch noch doof.
    Ich denke mal die RAF hat sich als Vorbild den Staat genommen der auch andersdenkende auf offener Straße erschossen hat.Bis heute wird es nicht als Mord anerkannt was einem Studenten passiert ist.Damit hat alles angefangen,vor dem 1 Weltkrieg wars ein Student als Täter und ein Kronprinz.Dazu noch eine populistische Presse als Hetze wie die Springer Presse und der Deckel fliegt hoch vom Topf.Eine Einigung mit der RAF hat erst in den 90 gern statt gefunden als man aufeinander zugegangen ist,was wenige wissen und war haben wollen.Heute,gerade im TV versucht man wieder durch Beugehaft das alte Gespenst der radikalen Linken hervor zu zaubern.Ist schon schlimm wenn sich der gegner nicht radikal genug verhällt und es legal durchs Parlament schafft Probleme zu bereiten.Da müssen schon mal Polizisten in schwarz her um Randale zu machen auf ner Demo.Genauso,das kann man zugeben gab es schon oder gibt es schon Linke in Polizei Uniform,die ist schon überalle billig zu bekommen.Vom Einsatzhelm bis zur Uniform.Und dann gibst wieder gestellt Bilder von prügelnder Polizei.Das ist eine Art von Wiederstand der noch OK ist,zwar verboten aber ok.Dank Handy cam kein Problem.Mann sollte sich evtl. das Outfitt vom schwarzen Block Urheberrechtlich schützen lassen….sfg

  46. Administrator
    04 Januar 2008, 9:42

    @gucky: Nur so am Rande, Adenauer ist schon lange tot (seit 1967).

  47. Tom
    04 Januar 2008, 1:53

    Biermannsagte aber auch:
    „Ich sehe im Multi-Kulti-Geschwärme meiner alternativen Zeitgenossen die seitenverkehrte Version des Rassendünkels von gestern.“
    –        Wolf Biermann: Deutschland verrät Israel. In seiner nach dem Zwangsexil entstandenen Ballade

    und

    „Jetzt bin ich vom Regen in die Jauche gekommen.“– Wolf Biermann kurz nach seiner Ausbürgerung aus der DDR

  48. Adolf
    04 Januar 2008, 1:56

    Ist das hier eine Selbshilfegruppe ?
    Zwiegespräche von Verwirrten?

  49. Administrator
    04 Januar 2008, 2:52

    @Adolf/Tom: Sind Sie eine multiple Persönlichkeit mit einem Adolf H. in der Brust? Ihre IPs sind identisch und weisen große Ähnlichkeit mit denen von "Ossi" auf.
    Der hat sich in mein-parteibuch übrigens auf das gleiche Zitat bezogen.

  50. Sigg14
    04 Januar 2008, 3:41

    Demagogen und Stänkerer
    sigg14 , 24.10.2007 21:56 Uhr
    Wir sind auf die Straße gegangen, um solche wie euch in Ost- u Westdeutschland zu entmachten und zum Teufel zu jagen. In welcher eingebildeten Jammerwelt lebt ihr eigentlich? Macht euch keine Hoffnung. Nach wie vor geht es der Mehrzahl der ehemaligen Ostdeutschen besser als in der DDR. Wandert aus, euch weint niemand eine Träne nach! Auch für euch gilt die völlige Freiheit in ein Land euerer Wahl auszuwandern. Nur werdet ihr nirgends in der Welt zufrieden werden. Euere Erbanlagen sind defekt!. Wir haben inzwischen Wohneigentum erworben und wohnen gerne ohne euch hier. Die linken und rechten Störenfriede und Jammergestalten brauchen wir nicht!

  51. Ralf
    04 Januar 2008, 5:26

    „Adolf“ ist gewiss das zutreffendste Pseudonym, das sich Herr Ossi jemals zugelegt hat.

    Biermann nannte er im Vorwärtsforum des Öfteren einen „Demokratieflüchtling“. Mal abgesehen davon, dass Biermann nicht geflüchtet war sondern ausgebürgert wurde, impliziert „Ossis“ Äußerung, dass der Liedermacher von einem demokratischen Staat in einen undemokratischen übersiedelte. Die Wut auf Biermann hinderte ihn nicht daran, im Vorwärtsforum ebenfalls das Regen-Jauche-Zitat zum Besten zu geben: Ossi, 30.01.2007 12:19 Uhr

    Das Zitat musste also inzwischen drei Mal herhalten, um die Widerwärtigkeit der Bundesrepublik zu belegen.

    Dass die DDR und das Dritte Reich (nach denen sich ja seiner Meinung nach „manch einer zurücksehnen wird“) nur 40 bzw. gerade mal 12 Jahre existierten, die ekelhafte Bundesrepublik hingegen immer noch, erklärt sich der sichtbar traumatisierte Herr „Ossi“ so:

    „Ohne DDR-Vorbild funktioniert offensichtlich in Deiner maroden Jauchenrepublik nichts mehr.“ – auch unter obigem Link zu finden, in einem besonders wirren und hasserfüllten Beitrag vom 28.01.2007, 12:07 Uhr.

    Meiner Erfahrung nach fängt „Ossi“ immer unter mehreren Pseudonymen zu schreiben an, sobald er in die Defensive gerät. Natürlich um sich selbst Recht zu geben. Der nächste Schritt ist, unter den Namen seiner Diskussionsgegner Beiträge zu verfassen – wobei er seinen rechtsradikalen, antisemitischen Phantasien freien Lauf lässt, um selbige seinen Kritikern unterzuschieben.

    Woher Antisemitismus bei ehemaligen DDR-Bürgern möglicherweise herrühren kann, hat Konrad Weiß in diesem Beitrag ausgeführt.

     

  52. Administrator
    04 Januar 2008, 8:25

    @Ralf: Sigg14, Adolf, Tom = Ossi. Das geht aus meinen Logfiles hervor.

  53. Jürgen
    04 Januar 2008, 8:59

    @Administrator, Ralf: …man sieht es immer wieder: die Rechten sind aber auch zuuuu doooof.

  54. Fahnder
    06 Januar 2008, 12:12

    Unser Ralf , wenn man ihn so ließt, scheint enorme Schwieriglkeiten mit den Rrealitäten zu haben. Auf der Suche nach angeblichen rechten Äußerungen des Ossi, konnte ich keinerlei dieser Vorwürfe im Internet recherchiren. Jedoch sind mir 2 ARTIKEL begegnet, die ich hier wiedergeben möchte. Einmal schreibt ein R.S. seinem Freund Sigg14 :

    Bei Argumentenmangel hilft stets: Argumentum ad personam
    R.S., 14.08.2007 01:04 Uhr
    Der Begriff Pädagoge ist eigentlich nichts Besonderes – der Oberbegriff umfasst ein Berufsbild vom Erzieher, über den Lehrer, bis hin zum Erziehungswissenschaftler.
    Trotzdem geht es hier plötzlich vorrangig um den “angeblichen” Beruf desjenigen, der solche Äußerungen kritisiert.
    Warum? Eine Erklärung findet sich womöglich hier:

    Argumentum ad personam

    Man unterstellt der Person allgemein, dass ihr die Fähigkeit zum korrekten Argumentieren / das Fachwissen fehlt und damit ihre Schlüsse allgemein ungültig sind.
    Dies nimmt oft die Form von Beleidigungen („Idiot“, „Dummkopf“, „Amateur“) und Werturteilen über die Argumentation an („Schwachsinn“, „Geschwätz“, „naiv“, „Ausrede“). Da die Wahrheit einer Aussage jedoch nur von der Wahrheit der Prämissen abhängt, kann die Validität einer Aussage unabhängig von der Person getroffen werden. Die Fähigkeit einer Person zum logischen Schließen ist ohne Belang und die Anwendung ein logischer Fehlschluss.

    Man versucht, Leute zum Fehlschluss zu verleiten, dass die Glaubwürdigkeit der Person etwas mit der Glaubwürdigkeit und Wahrheit der von ihr benutzten Quellen und Prämissen zu tun habe.
    Selbst wenn man annimmt, dass man es mit einem notorischen Lügner oder einem dogmatisch eingestelltem Diskutanten zu tun hat, kann sich dieser problemlos korrekter Quellen und Prämissen bedienen, wenn es in seinem Sinne ist. Auch in diesem Falle sollte idealerweise jede Aussage für sich begutachtet werden.

    Man versucht, Leute zum Fehlschluss zu verleiten, dass irrelevante, aber allgemein negativ besetzte Eigenschaften der Person (Geschlecht, Profession, politische Orientierung etc.) etwas mit dem Wahrheitsgehalt der Argumentation zu tun haben.
    Hier gilt genau dasselbe wie bei dem ersten Beispiel: Die Validität einer Aussage kann unabhängig von der Person getroffen werden und die Anwendung ist ein logischer Fehlschluss.

    Diese drei Formen werden allgemein als „Argumentum ad personam“ (auf die Person gerichtet) bezeichnet und haben einen sehr schlechten Ruf. Wird dies gleich zu Anfang der Diskussion durchgeführt, spricht man vom Brunnenvergiften.
    ——————————–

    Ein recht interessanter Beitrag und eine vorzügliche Anleitung zum Verleumden .
    Ganz so, wie es Ralf hier auch wieder praktiziert. Ist dieser R.S. vielleicht dieser Ralf ?
    Zumal auch hier die Methode das Behauptens unter Nichtangabe der genauen, nachweisbaren Quelle praktiziert wird.
    Die Antwort von Ossi auf diesen Beitrag des R.S. im VORWÄRTS nun hier.
    ——————————
    Thema von ossi am 14.08.2007, 12:56 Uhr:
    Keiner nimmt doch den Namen Hitler und den Begriff Faschismus mehr in den Mund als die Links- und Rechtsextremen. Keiner verbreitet die Begriffe aber auch mehr als die linken Radikal-Extremisten und Revoluzzer. Gerade sie zeigten doch in der Vergangenheit, daß sie genau das praktizierten was sie kritisierten und abschaffen wollten. Deshalb auch ihr ständiges Geschrei über die „Rechte Gefahr“, ganz nach dem Motte :“Haltet den Dieb er hat unsere Tätowierung am Unterarm“. Die Geschichte lehrt, Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Der Begriff „Nazi“ oder “Faschist” soll nur die Bezeichnung „National-SOZIALISMUS“ entwerten und damit die Zusammenhänge zwischen KZ- und Gulagkultur vertuschen. Es ist die Faszination der Perversion des Radikalen die hier im Wirken dieser Kreise zum Ausdruck kommt. Zwar sind nachgewiesenermaßen nur wenig tausend Individuen, von 80 Millionen, den rechten Kreisen zuzuordnen, was aber die linken Gewalttäter nicht abschreckt, randalierend und gewalttätig Schrecken über „Rechts“ auch mit Terror zu verbreiten. Hier vereinigen sich linkes und rechtes Gewalttäterturm auf einem gemeinsamen Niveau und Nenner. Nicht das Präfix sondern das Substantiv „Sozialist“ zeigt die wahren und umfassend bekannten Inhalte in den Köpfen der Beglücker und Menschenversteher von links und rechts. Der Begriff „Sozialdemokrat“ ist in keinster weise damit verbunden, auch wenn die Extrem-Linken glauben ihn für sich vereinnahmen zu können oder zu dürfen. Da nützt auch alles provokative Geschwätz in konzertierten Aktionen mit den Rechten nichts. Der Gestank den beide Seiten einer Medaille verbreiten ist weithin wahrnehmbar. Ihr vergeblicher Versuch der Übernahme der Mitte wird nicht gelingen! Auch nicht wenn sie gemeinsam agierend sich hier im Forum in Szene setzen. Sie sind und bleiben Rand und Absatz der Gesellschaft. Die Sozialdemokratie und ihre Mitglieder werden ihren Machenschaften und Perversionen weder auf dem Leim noch zum Opfer fallen! Auch wenn es in deren Reihen Meinungsunterschiede gibt die diskutiert werden! Das ist der kleine aber entscheidende Unterschied zu euch Provokateuren.
    ——————

    Mitr kommen da so Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Aussagen des Ralf. Aber offenbar hat er hier seine Bühne gefunden, auf der er vor Gleichgesinnten meditierne kann.
    Möge sich jeder selber sein Bild machen!

  55. Peter
    06 Januar 2008, 3:24

    Bravo, Fahnder, besser hätte man es nicht darstellen können.
    Ich wusste schon am 24.12. (kommentar nummer 13) dass hier keine sachliche Auseinandersetzung mehr zu erwarten ist.
    Und an Hahnenkämpfen beteilige ich mich nicht, da hab ich keine Zeit zu.
    Ist es der schlichte Intellekt, ideologische  Verbohrtheit, oder woran liegt es, dass auf der Sachebene zum vorgegebenen Thema nichts, aber auch garnichts kommt.
    Als Seitenbetreiber sollte man, wenn man an einem gewissen Niveau interessiert ist, schon mal eingreifen.
    Der Beitrag des Fahnders ist  überragend und als Weiterbildung sehr gut geeignet.

  56. Ralf
    06 Januar 2008, 10:08

    Lieber „Ossi-Fahnder“,

    Ihre schmähliche Niederlage in diesem Kommentarbereich hat Ihnen wohl keine Ruhe gelassen? Haben Sie sich denn immer noch nicht daran gewöhnt, dass Ihre Gegner gute, nachprüfbare Argumente haben, während Sie lediglich ablenken, faken und diffamieren können? Das war schon eine herbe Blamage hier im Kommentarbereich, gelle? Unter insgesamt vier Namen (!) schreiben und dann so selten dämlich sein, dies unter den gleichen Zugangsdaten zu tun. So dusselig ist wirklich nur unser „Ossi“.

    Jetzt also als „Fahnder“. Diesmal wenigstens einen Proxy benutzt, damit Ihnen der Administrator nicht wieder umgehend auf die Schliche kommt?

    „Äußerungen des Ossi, konnte ich keinerlei dieser Vorwürfe im Internet recherchiren.“

    Finden Sie das nicht ein wenig peinlich, dass jeder Depp (sogar so ein Prachtexemplar dieser Spezies wie Sie, lieber „Ossi“) die von mir genannten Links (Beitrag 4, ff) anklicken kann – und Sie tun nun so, als ob sich das alles gar nicht verifizieren ließe?

    „Jedoch sind mir 2 ARTIKEL begegnet, die ich hier wiedergeben möchte. Einmal schreibt ein R.S. seinem Freund Sigg14 :“

    Ach, Mensch, Ossi: Ihre Lügen sind genauso leicht durchschaubar wie die zahlreichen Nicks unter denen Sie schreiben. Hier erstmal der Link zu dem von Ihnen angesprochenen Beitrag:  Vorwärts-Forum
     
    Ihre erste Lüge: Ich schrieb am 14.08.2007, 1:04 Uhr, nicht unter „R.S.“, wie Sie bewusst falsch behaupten, sondern unter „Ein Freund“; jenem Pseudonym, das ich im Vorwärtsforum verwendete. Ihre Lügerei geht weiter: Der Beitrag richtet sich nicht an Herrn Sigg14, der auch nicht mein Freund war, sondern an Herrn Uwe K.

    „Ein recht interessanter Beitrag und eine vorzügliche Anleitung zum Verleumden .“

    Mein Gott sind Sie dumm: Die „interessante Anleitung zum Verleumden“ stammt aus der Wikipedia! Die Quelle hatte ich in dem Beitrag genannt, sie sparen diesen Hinweis bei Ihrem Zitat geschickt aus.

    „Ganz so, wie es Ralf hier auch wieder praktiziert. Ist dieser R.S. vielleicht dieser Ralf ?“

    Sie vollbringen das eigentlich Unmögliche, Ossi: Sie stellen sich dümmer als Sie sind. Bereits in Beitrag 22 stellten Sie fest: „Ob sie sich Sigg , (r)Alf der Außerirdische oder "Freund" usw. nennen“.
    Sie wussten doch, dass ich im Vorwärtsforum als „Ein Freund“ geschrieben habe. Das ist kein Geheimnis und nichts Illegitimes. Illegitim ist das, was Sie machen: Hier als „Ossi“, „Adolf“, „Sigg14“, „Tom“ schreiben  – und nun eben als „Fahnder“.

    „Mitr kommen da so Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Aussagen des Ralf. Aber offenbar hat er hier seine Bühne gefunden, auf der er vor Gleichgesinnten meditierne kann.“

    Nun versinken Sie mal nicht gleich im Selbstmitleid, Sie Rechtschreibakrobat! Immerhin haben Sie ja noch Ihren Intimus Peter, mit dem Sie zweifellos Ihre heutigen Beiträge abgesprochen haben: Sie zünden eine Nebelkerze und er applaudiert dazu.

    Lieber „Ossi“, Sie haben hier in einer autistischen Form der Selbstbestätigung unter mindestens vier Namen geschrieben(nachweislich!). Meinen Sie, es glaubt Ihnen irgendjemand, dass nach solchen Versuchen billigster Manipulation plötzlich aus dem Nichts ein Unbeteiligter namens „Fahnder“ auftaucht, um zufälligerweise genau die gleiche Schiene wie Sie zu fahren?

    Sie und Herr Peter haben das gleiche Problem. So wie es auch Vierjährige tun würden, gehen Sie beide grundsätzlich nicht inhaltlich auf Kritik ein, sondern zeigen mit wutverzerrtem Gesicht und ausgestrecktem Zeigefinger auf andere und rufen: „ Gar nicht! Der da ist blöd, der hat etwas viel Schlimmeres gemacht.“

    Selbst wenn’s so wäre, Ossi, das andere unglaubwürdig wären und sonstwas angestellt hätten: das erklärt doch nicht, warum Sie mit braunem, antisemitischem Dreck in Foren und Blogs herum geschmiert haben.

    Tun Sie mir bitte einen Gefallen: Schreiben Sie zukünftig ausschließlich unter Ihrem Primär-Pseudonym (zumindest hier), denn ich wollte eigentlich keine Beiträge mehr von Ihnen lesen. Ihre ewigen Ablenkungsmanöver sind absolut langweilig und vermögen nur Personen zu begeistern, die meinen, sich für Sie verbürgen zu müssen.

  57. Ralf
    07 Januar 2008, 1:17

    Moinmoin,

    hier noch der etwas genauer Link bezüglich meines Beitrages Nummer 57:

    Ossi wird das erste Mal mit seinen eigenen Hass und Nazikommentaren konfrontiert

    …. und zwar am 13.08.2007 12:02 Uhr:

    Man muss ganz nach unten scrollen, um die Diskussion von Anfang an zu verfolgen. Der ganze Thread ist übrigens sehr lesenswert. Da wird von manch einem der Zusammenbruch der Bundesrepublik herbei phantasiert und das Hohelied der DDR so laut gesungen, dass man glaubt, es hätte einen auf die kommunistischen Plattform der SED PDS Linkspartei verschlagen :-)

  58. Ralf
    07 Januar 2008, 2:01

    Lieber Peter,

    „Bravo, Fahnder…“

    Ja, genau: Bravo! Sowas von einem Zufall aber auch: Nachdem „Ossis“ Namens-Betrügereien aufgeflogen sind und er sich wegen seiner Blamage nicht mehr her wagte, findet sich alsbald ein Unbeteiligter ein, um für ihn zu vernebeln, abzulenken und zu lügen. Dafür immer wieder: Bravo!

    „…besser hätte man es nicht darstellen können….“

    „Man“ vermutlich schon. Aber der Stümper „Ossi“ bekommt seine Fakes einfach nicht besser hin.

    „Ich wusste schon am 24.12. (kommentar nummer 13) dass hier keine sachliche Auseinandersetzung mehr zu erwarten ist.“

    Wieso? Hatten Sie zu diesem Zeitpunkt beschlossen, „Ossi“ als Verstärkung herbeizurufen? Da muss Ihnen in der Tat klar gewesen sein: mit dem ist keine sachliche Auseinandersetzung möglich.

    „Und an Hahnenkämpfen beteilige ich mich nicht, da hab ich keine Zeit zu.“

    Ich glaube eher, Sie sind nicht in der Lage, die Bemerkungen, die Sie anderenorts über die Juden gemacht haben, zurückzunehmen und sich dafür zu entschuldigen. Sie sind doch derjenige, der im Vowärtsforum behauptet hat, dass die Juden an der Wallstreet die Fäden ziehen, dass sie beide Seiten des amerikanischen Bürgerkriegs finanziert hätten, usw.? Äußern Sie sich doch endlich mal dazu! Oder mangelt es Ihnen an Mut?

    „Ist es der schlichte Intellekt, ideologische Verbohrtheit, oder woran liegt es, dass auf der Sachebene zum vorgegebenen Thema nichts, aber auch garnichts kommt.“

    Naja, vielleicht es ja aber auch ein schlichter Intellekt oder eine ideologische Verbohrtheit, die Sie daran hindert, zu erkennen, dass es einen Zusammenhang zum „vorgegebenen Thema“ durchaus gibt. Sie haben, sofern die Kommentare weiter oben von Ihnen stammen, den religiös motivierten Kindesmissbrauch mit dem Hinweis relativiert, Ähnliches gäbe es bei uns auch. Mir fielen dazu sofort die Äußerungen eines Peter K. im Vowärtsforum ein, die ich für antiwestlich halte. Vielleicht betrachten Sie islamische Länder als Verbündete und nehmen Sie deshalb in Schutz? Abgesehen davon sollten Sie sich wirklich von diesem Wirrkopf „Ossi“ distanzieren. Die Ansichten dieses Menschen sind doch nicht tragbar.

    „Als Seitenbetreiber sollte man, wenn man an einem gewissen Niveau interessiert ist, schon mal eingreifen.“

    Ja, der Peter K. aus dem Vorwärtsforum hat auch schon mal damit gedroht, seine Mutter seinen Abgeordneten anzurufen, damit unliebsame Beiträge gelöscht werden. Meines Erachtens ist ein solcher Ruf nach der Obrigkeit einfach 
    nur lächerlich.

    „Der Beitrag des Fahnders ist überragend und als Weiterbildung sehr gut geeignet.“

    Jetzt mal im Ernst, lieber Peter: Meinen Sie wirklich, irgendjemand fällt auf die kleine Schmierenkomödie herein, die Sie hier mit „Ossi“ abgezogen haben? Ich persönlich vermute nämlich, dass die Odenwald-Geschichten von klügeren Zeitgenossen gelesen werden, als das beim Vorwärts der Fall ist.

  59. Jürgen
    07 Januar 2008, 9:08

    @Ralf: … danke, wir hier im finsteren Odenwald fühlen uns  jetzt sehr geschmeichelt und am Bauch gekrault.

  60. ossi3
    13 Januar 2008, 1:18

    Hallo sigg14, alias Ralf oder ein Freund oder sonst was. Alle wieder beisammen oder geht ihr jetzt getrennte Wege und verbreitet eure Hetztiraden hier in diesem Forum? Bevor ihr euch noch weiter in eure wahnwitzigen Vorstellungen von Demokratie, Rechts- und Linksfaschisten rein steigert und die gute alte DDR als Vergleichsobjekt zitiert würde ich vorschlagen doch noch einen Versuch beim Psycho-Dock zu starten. Vielleicht gibt es ja doch noch Hilfe.
    euer ossi3
    PS: Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es nun mal so ist, dass andere Völker andere Sitten haben. Das hat nichts mit Sittenverderbnis zu tun sondern diese Sitten und Gebräuche sind in diesen Völkern genauso wie die Religion historisch gewachsen. Ich halte es für ein Verbrechen, diesen Völkern die angebliche Demokratie der westlichen Zivilisation über stülpen zu wollen. (Siehe USA-Irak und viele mehr)
    Und noch was, das wir von unseren Regierenden von vorn bis hinten belogen und betrogen werden dürfte nun so langsam auch dem Dümmsten klar werden. Jüngstes Beispiel ist die Riester-Rente. Das Problem wird sich so wie ich es sehe in absehbarer Zeit von allein lösen. Ölpreis geht auf 100 $ zu, der Goldpreis in Richtung 1000 $, an den US- Börsen fallen die Aktien, zu der Immobilienkrise kommt jetzt ein fauler Kreditmarkt und das alles wird auch in Kürze auf Europa übergreifen. Ich schätze die nächsten 2 Wochen werden entscheidend.

  61. gucky
    13 Januar 2008, 2:26

    Nun Adenauer lebt heute weiter,zumindest sein Geist.Wobei es heute aber eher die copy einer copy ist,das Orginal hatte zumindest noch Gripps im Kopf sich bei seinen Gaunerstücken nicht erwischen zu lassen.Die Enkel dagegen sind Stümper die nichtmal Geldkoffer in die Schweiz bringen können ohne erwischt zu werden.
    Früher hat man dem Volk zumindest noch was über gelassen vom Kuchen,heute wird die Kuh geschlachtet.Am Ende dann jammern wenn sich der arme Bodensatz asoziale wie seine Vorbilder aus Wirtschaft und Politik verhällt.Jeder auf seinem Niveau,nur das die Herren aus Wirtschaft und Politik bessere Anwälte haben und zahlen können.Merke:Der Staat ist wie alles andere käuflich,und Strafgelder bringen mehr ein als die Leute sitzen zu lassen.

  62. Administrator
    13 Januar 2008, 9:51

    Wenn ossi3=ossi, dann ist auch ossi3 = sigg14 = tom = adolf = fahnder. Bald ist Fasching. Dann können Sie neue Maskeraden  testen.

  63. gucky
    13 Januar 2008, 4:53

    Nun ja,leider gehts ja im Forum der SPD nicht mehr,also suchen wir uns neue Schlachtfelder,so spielt das Leben.Die haben uns da noch in guter Erinnerung..sfg

  64. ossi3
    13 Januar 2008, 6:35

    @ Administrator
    Nix mit ossi3 = sigg14 usw. ossi3 ist ossi3
    Mann erkennt die Pappenheimer am Slang. Besonders ein Freund Ralf ist deutlich zu erkennen. Argumentum ad personam, das trifft es am besten, da kenne sie sich mit aus.

  65. Ralf
    13 Januar 2008, 6:37

    "Wenn ossi3=ossi, dann ist auch ossi3 = sigg14 = tom = adolf = fahnder. Bald ist Fasching. Dann können Sie neue Maskeraden testen."

    Treffer. Versenkt :-)

    Dieser Ossi ist im Grunde genommen eine tragikomische Figur; ein armes Würstchen, das nach jeder verlorenen Schlacht unermüdlich weiter mit dem Kopf gegen die Wand rennt, das sich immer wieder unter ständig wechselnden Namen selbst Recht gibt. Der Bursche stört sich auch nicht daran, dass seine Masche der Selbstbeweihräucherung mehrfach aufgeflogen ist: mit unerschütterlicher Entschlossenheit setzt er die Demütigung des eigenen Ichs fort. 

    Falls ihm für sein soziopathisches Treiben mal die Namen ausgehen, hier wird er fündig:

    http://www.kalendersysteme.de/deutsch/kalender/namenskalender/namensliste.html

  66. Administrator
    13 Januar 2008, 7:46

    @ossi3: Kommentieren Sie doch einfach seriös unter Ihrem tatsächlichen Namen.  Was hindert Sie daran?

  67. Ralf
    13 Januar 2008, 7:58

    "Mann erkennt die Pappenheimer am Slang."

    Wenn Sie das erkennen können, warum haben Sie dann im Vorwärtsforum oft behauptet, ich sei mit "Sigg14" identisch? Aber eigentlich interessiert mich die Antwort nicht.

    "Besonders ein Freund Ralf ist deutlich zu erkennen. Argumentum ad personam, das trifft es am besten, da kenne sie sich mit aus."

    Der persönliche Angriff ist ein rhetorisches Mittel, das man nicht so einfach aus der Hand geben sollte, aber als ausschließliche Methode der Rhetorik ist sowas völlig unseriös. Wenn Sie wirklich der Ossi3 aus dem Vorwärtsforum sind, so kenne ich Sie nicht nur als Leichenanbeter (nämlich als hysterisch agierenden DDR-Fanatiker), sondern auch als Person, die Schwierigkeiten damit hat, differenziert zu denken. Deshalb will ich Ihnen gern ein Beispiel geben:

    Herr A: Ich wähle immer nur SPD!
    Herr B: Ich glaube Ihnen kein Wort, denn Sie sind ein Lügner!

    Fazit: Herr B argumentiert hier rein ad hominem – Herr A sei kein SPD-Wähler, eben deshalb, weil er ein Lügner sei.

    Nun aber:

    Herr A: Ich wähle immer nur SPD!
    Herr B: Sie sind ein Lügner, gestern haben Sie sich noch öffentlich als CDU-Wähler bekannt.

    Erkennen Sie den Unterschied, Ossi3? Vermutlich nicht. Genauso, wie Sie sich nie kritisch zu den rechtsradikalen, antisemitischen Äußerungen des "Ossi" geäußert haben. Im Gegenteil: Sie haben gemeinsam mit ihm den maroden Verbrecherstaat DDR hochgejubelt und gleichzeitig die Bundesrepublik schlecht geredet. Ihnen war egal, ob jemand Hitler lobt und die Juden diffamiert (siehe Links zu den "Ossi" Beiträgen in meinen Kommentar 4 auf dieser Seite): ein Freund der DDR war automatisch auch Ihr Freund. Ein scheußlicher Charakterzug von Ihnen.

    Das ist auch der Grund warum Sie hier auftauchen: offenbar herbeigerufen, um dem schwer angeschlagenen "Ossi" Schützenhilfe zu leisten. Eine verlorene Diskussion ist für Ihresgleichen nicht hinnehmbar: die Weltrevolution steht schließlich auf dem Spiel, nicht wahr?

    Für mich ist die Diskussion mit Ihnen allerdings beendet. Ich bin nicht aus dem Vorwärtsforum entschwunden, um mir dann hier erneut Ihre Plattitüden anzuhören. Wer sich für Ossi3s Geschwafel interessiert, mit dem er das Ende der verhassten BRD herbeireden will, kann sich hier durchklicken.

  68. ossi3
    13 Januar 2008, 10:18

    Na klasse, so gfällt mir das. Ich bin nicht durch ossi gerufen worden, mir war langweilig und da hab ich mal nach sigg14 gegugelt und doch glatt einen Treffer gelandet.
    Und siehe da, ein Freund alias Ralf ist auch anwesend.
    Mit den Äusserungen bezüglich DDR und Verbrecherstaat wäre ich vorsichtig. Wer hier die Oberhand gewinnt, ob BRD oder DDR ist noch nicht geklärt. Ich erinnere nur mal an Hartz IV, Unterhaltsgeld, Mehwertsteuer, Rente mit 67, Rentenkürzungen. Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen.
    Neuestes Beispiel der Betrügereien ist die Riester-Rente. Aber ist ja alles zum Wohle des Volkes oder doch besser zum Wohle der Abzocker in diesem Staat.
    Ist doch alles eingetroffen was ich vermutet habe, warum sollte ich meine Meinung ändern. Und die Reformen (Abzocke) geht weiter.

  69. Ralf
    13 Januar 2008, 11:58

    "Administrator schreibt:
    Januar 13th, 2008 at 7:46
    @ossi3: Kommentieren Sie doch einfach seriös unter Ihrem tatsächlichen Namen. Was hindert Sie daran?"

    Ich weiß nicht, ob der Angesprochene die Frage beantwortet hat (ich lese sein wirres Geschwätz wirklich nicht mehr), möchte dazu dennoch folgendes sagen: Grundsätzlich habe ich nichts gegen Anonymität im Internet einzuwenden, beim „Ossi3“ wäre es aber durchaus angebracht, wenn er seinen Realnamen preisgibt.

    Denn:
    Er argumentiert im Vorwärtsforum immer wieder damit, dass er Kleinunternehmer sei und welche Schwierigkeiten ihm der Staat mache, was vor allem an der Untauglichkeit der Marktwirtschaft (in seiner Sprache: Kapitalismus, inkl. Ausbeutung) läge. Die Situation „seines Unternehmens“ und damit die Stichhaltigkeit der Argumentation lassen sich natürlich in keiner Weise nachvollziehen; Ossi3 schreibt ja anonym. Wenn man die Firma aber zum Gegenstand der Argumentation macht, dann muss das für Dritte auch halbwegs nachvollziehbar sein.

    Ich habe mich oft gefragt, wie jemand, der zu jeder Tages- und Nachtzeit in Foren aktiv ist, der (ich muss es leider sagen) kaum einen Satz fehlerfrei schreiben geschweige sinnvoll formulieren kann, eine Firma zu leiten vermag. Und da dürfte dann auch die Katz‘ begraben sein: Die Firma existiert meiner Meinung nach gar nicht.

    Überhaupt sind viele von denen, das ist mir mehrfach aufgefallen, die die Bundesrepublik bis aufs Blut hassen und sie bekämpfen, von Sozialleistungen eben dieser Bundesrepublik abhängig. Einen Widerspruch scheinen sie darin nicht zu sehen.

    Bedroht werden im Internet häufig jene, die zu Amerika stehen, die sich für jüdische und israelische Interessen stark machen und vor allem die, die den Islam kritisieren. Zu diesen Personengruppen gehört „Ossi3“ nicht. Er kämpft für die "Ehre" der DDR und den Untergang der BRD.

    Weiterführendes zu einer ideologischen Verbohrtheit, die auch nicht davor halt macht, die Ermordung von Menschen an der innerdeutschen Grenze zu rechtfertigen:

    das zinssystem des kapitalismus ist schlichtweg verlogen, unseriös, betrügerisch.

    das meiste laüft über die regierung, die staatsverschuldung. ein ventiel, die sache aufzuhalten ist wachstum durch rüstung und letzendlich krieg. das ist das gefährliche am kapitalismus.

    wenn sich jemand im grenzgebiet aufhielt, egal ob ein flüchtender oder ein agent aus dem westen, woher sollte der grenzsoldat das wissen? reagiert der nicht auf anrufe wurde geschossen.

  70. Hallo Freunde
    14 Januar 2008, 5:34

    Taucht das Synonym sigg14 nicht im Verfassungsschutzbericht auf?
    Bitte mal nachschauen.
    Dann bestimmt auch der reale Ralf!

  71. ossi3
    14 Januar 2008, 6:47

    Bzüglich Nr. 68:

    Das ist doch wieder die alte Masche, Behauptungen aufstellen und den Text interpretieren wie es in den Kram passt, ist ja nichts neues bei Ihnen.
    Das mit der Rechtschreibung und der Grammatik, da haben Sie recht.
    Aber ich finde es immer noch besser, die wirklichkeit zu erkennen, die Verlogenheit des Systems zu erkennen als gebildet und dennoch dumm zu sein.
    Und bezüglich der Schwierigkeiten einen Handwerkbetrieb zu leiten kann ich ihnen mitteilen, dass das eigentlich nicht schwer ist, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Und die werden
    von Jahr zu Jahr schlechter. Wenn näämlich der bundesdeutsche Michel kein Geld mehr hat diese Leistungen bezahlen zu können läßt er eben schwarz arbeiten oder holt sich ein par Handwerker aus dem Osten, für 2,50 € die Stunde.
    Die Rahmenbedingungen dazu hat die EU und die Bundesregierung geschaffen. So einfach ist das.
    Sie sollten sich mal auf dieser Seite informieren: http://www.egon-w-kreutzer.de/index.html
    Das würde Ihrer (Un) -bildung gut tun, wenn Sie dann begreifen was dort geschrieben steht. Da hab ich so meine Zweifel.

  72. Schäuble
    14 Januar 2008, 7:43

    "Taucht das Synonym sigg14 nicht im Verfassungsschutzbericht auf" Ja, die Antiterroreinheit ist hinter ihm her. Aber bitte nicht weitersagen.

  73. Ralf
    14 Januar 2008, 8:43

    Lieber „Ossi“,

    so genau habe ich das Vorwärtsforum auch nicht studiert, dass ich genau wüsste, was dieser „Sigg14“ Ihnen da im Einzelnen alles angetan hat. Sie kommen jedenfalls fast genauso oft auf diesen Herrn zu sprechen wie auf Hitler und die Juden, Ihren anderen beiden Lebensthemen. Der Knabe muss Sie also ziemlich beeindruckt haben.

    Aber man muss zugeben, „Ossi“, dass Sie nicht nur Hitlers „Warnungen vor der Globalisierung“ hervorragend verinnerlicht haben (und deshalb „Mein Kampf“-Passagen in verschiedenen Foren und Blogs veröffentlichten), sondern auch seinen Grundsatz, sich niemals zu ergeben, in perfekter Form imitieren: Sie schreiben hier – ganz der gelehrige Schüler des „Führers“ – immer weiter, obwohl Sie schon längst zur Lachnummer der Leser geworden sein dürften. Meine Hochachtung vor soviel Chuzpe!

    Wir können es ja so halten: Sie fahren damit fort, mich als Rechtsradikalen, Verfassungsfeind und Hitlerfan (also alles, was Sie selber sind) zu bezeichnen, und ich veröffentliche dafür – so nach und nach – Ihre schönsten Postings aus dem Vorwärtsforum? Okay? ;-)

    Hier schon mal das Erste:

    "Oscar knallt durchs Blech mirt Sigg-geschwindigkeit
    Ossi , 13.03.2007 14:55 Uhr
    Aber Sigg, Du hast doch noch gar nicht gearbeitet. Wie kannst du da für andere das Gnadenbrot anschaffen. Glaubst Du, ich bin auf Dich Penner angewiesen wenn ich was essen will. Bis jetzt lebst Du von dem was ich abgebe.
    Haste wieder mal zu viel gehascht oder gesoffen? Oder son(d)st was?
    Geistiger Notstand nennt man das was sich bei Dir zeigt. Siest Du an Dir selber was dabei herauskommt wenn die Intelligenz in Kriegen verheizt wird. Sei nicht traurig, Du bist nicht allein. Du bist einer, bei dem nie was herauskommt“

    Hervorhebungen von mir, um Ihren unübertroffenen Intellekt, Ihre vorbildlichen Umgangsformen und Ihre eigenwillige Rechtschreibung zu betonen. Lieber Ossi, wenn es ein anderer nicht schon getan hätte, dann würde ich mich jetzt für Sie verbürgen! :-)

  74. Ralf
    14 Januar 2008, 9:07

    Ach, noch etwas:

    "Sigg14" ist kein Synonym, nicht mal ansatzweise. Was Sie meinen ist ein Pseudonym!

    Gegen das, was Sie da haben, helfen – wie der Volksmund richtig erkannt hat – keine Pillen, und es helfen – wie man landläufig und irrtümlich meint –  auch keine leichten Schläge auf den Hinterkopf. Es hilft nur LERNEN!

    Lassen Sie sich also folgende Artikel vorlesen! Und zwar hurtig, Sie Knalldepp!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Synonym

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pseudonym

  75. Litze
    15 Januar 2008, 11:36

    Für alle die wissen wollen wie es wirklich um Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland bestellt ist. Hier die Adresse  http://www.youtube.com/watch?v=qWZbEKjcd1Müber die man die Rede  von Prof. Dr. Schachtschneider (Prof. für Öffentliches Recht, Uni Erlangen) die  er in Österreich gehalten hat, anschauen kann. Über diese Adresse kommt man zu den einzelnen Folgen seiner Rede, die aber lückenlos aufeinandergereiht sind. Jeder der sich diesen Beitrag (und andere) bei youtube angeschaut hat bekommt eien Einblick in die wirkliche Realität dieser Pseudodempkratie. Wehret den Anfängen.

  76. Ralf
    15 Januar 2008, 3:28

    Ein wichtiges Urteil:

    Zündel-Anwältin muss für dreieinhalb Jahre in den Knast: „Als Anwältin des Holocaust-Leugners Ernst Zündel hatte auch sie im Prozess den millionenfachen Mord an den Juden in der NS-Zeit bestritten.“

    Das ist in folgendem Zusammenhang interessant: „Ossi“ macht sich zurzeit unter verschiedenen Namen große Sorgen um die Verfassungstreue seiner Mitbürger. Vielleicht sollte er sich lieber Sorgen um die eigene Geisteshaltung machen. Seine Äußerung, dass bestimmte Personen (die er in seiner bereits verlinkten „Judenliste“ aufführte) nach „neuerer Propaganda (!) eigentlich verfolgt sein hätten müssen“, könnte nämlich ebenfalls eine Leugnung darstellen: wenn die Verfolgung „neuerer Propaganda“ entspringt (eine typische Neonazi-Behauptung übrigens), dann hat sie „Ossis“ Meinung nach – zumindest bei bestimmten Juden – gar nicht stattgefunden.

    Vielleicht sollte er seine Äußerungen bei entsprechenden staatlichen Stellen vorlegen, um seine eigene Verfassungs- und Gesetzestreue überprüfen zu lassen? Wer sich durchs alte Vorwärtsforum klickt, könnte übrigens auf den Gedanken kommen, dass „Ossi“ dem „National-Anarchismus“ eines Peter Töpfer nahesteht (kann man nach googeln, ich möchte diesen Menschen nicht verlinken). Der wiederum demonstrierte einst vor dem Brandenburger Tor für die Freilassung Zündels…

  77. Ralf
    15 Januar 2008, 3:49

    Im Falle eines Falles klärt Google wirklich alles:

    "Neben dem von der NPD-Fraktion benannten Sachverständigen Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider (Uni Erlangen-Nürnberg)…"

    Im Vorwärtsforum empfahl "Ossi" einst den Autoren Schmidt-Eenboom, der die NPD als Friedenswegegung bezeichnete (siehe Kommentar 38), nun empfiehlt er (ich kann mir kaum vorstellen, dass "Litze" jemand anderes ist als unser rot-brauner Demokratiehasser "Ossi") einen Prof., der von der NPD-Fraktion zum Sachverständigen benannt wird.

    Prost Mahlzeit!

  78. ossi3
    15 Januar 2008, 4:49

    Na prost Mahlzeit Ralf oder sigg14 oder ein Freund oder….
    das war wohl ein Eigentor von Ihnen, Sie wissen anscheinend nicht wer Prof. Schachtschneider ist.
    Das er von der NPD als Sachverständiger benannnt wurde, dafür kann er nichts oder wollen Sie unterstellen dass er der NPD angehört? Scheint mir so!

    Und das was er (Link auf youtube) sagt ist doch alles richtig, bestätigt doch das was in der Realität in Europa und in der Bundesrepublik ablaüft. Dass Sie das nicht verstehen wundert mich nicht.
    Dazu bedarf es nicht nur hervorragende Rechtschreibung und Grammatik sondern auch ein wenig Verstand, logisches Denken und das Erkennen der Wirklichkeit.

    Hier zu Ihrer Bildung (aus Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Albrecht_Schachtschneider
    Zitat: "
    Schachtschneider ist Professor für Öffentliches Recht an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg in Nürnberg und mit der von ihm, ausgehend von Immanuel Kants Freiheitslehre sowie den Ideen der europäischen Aufklärung und auf Grundlage der Menschenwürde, entwickelten Freiheits-, Rechts- und Staatslehre wegweisend in seinem Fach. Er lehrt, dass die demokratische Republik die einzige Staatsform ist, in der die Menschen das Recht, also das Richtige für das gute Leben aller in allgemeiner Freiheit auf Grundlage der Wahrheit, finden und verwirklichen können. Recht sind die Gesetze, die sich die verfasste Bürgerschaft (das Volk, das sich zu einem Staat verfasst hat, um unter Rechtsgesetzen zusammenzuleben) in Verwirklichung der Autonomie des Willens selbst gibt. In der Rechtslehre steht Schachtschneiders Lehre durch die Dogmatisierung des Rechts auf der Grundlage der Freiheit als Unabhängigkeit von eines anderen nötigender Willkür im Gegensatz zur meist vertretenen Herrschaftsdogmatik. Kritiker werfen Schachtschneider vor, eine zu idealisierte Lehre zu vertreten. Schachtschneider selbst betont, dass es gerade in der Rechtslehre notwendig ist, über das tatsächliche Sein hinaus das Sollen zu bedenken, also das, was richtig ist."

  79. ossi3
    15 Januar 2008, 6:49

    Extra nochmal für Ralf korrigiert, ich hoffe es ist jetzt fast alles richtig. Sorry, bin halt nicht so gebildet.
    Bitte korrigieren Sie meine Fehler, ich wäre Ihnen serh dankbar, kann ich doch auch von Ihnen noch was lernen.

    Na prost Mahlzeit Ralf oder sigg14 oder ein Freund oder….
    das war wohl ein Eigentor von Ihnen, Sie wissen anscheinend nicht wer Prof. Schachtschneider ist.
    Dass er von der NPD als Sachverständiger benannt wurde, dafür kann er nichts oder wollen Sie unterstellen dass er der NPD angehört? Scheint mir so! Und das, was er (Link auf youtube) sagt ist doch alles richtig, bestätigt doch was in der Realität in Europa und in der Bundesrepublik abläuft. Dass Sie das nicht verstehen wundert mich nicht.
    Dazu bedarf es nicht nur hervorragende Rechtschreibung und Grammatik sondern auch ein wenig Verstand, logisches Denken und das Erkennen der Wirklichkeit. Hier, zu Ihrer Bildung (aus Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Albrecht_Schachtschneider
    Zitat: "
    Schachtschneider ist Professor für Öffentliches Recht an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg in Nürnberg und mit der von ihm, ausgehend von Immanuel Kants Freiheitslehre sowie den Ideen der europäischen Aufklärung und auf Grundlage der Menschenwürde, entwickelten Freiheits-, Rechts- und Staatslehre wegweisend in seinem Fach. Er lehrt, dass die demokratische Republik die einzige Staatsform ist, in der die Menschen das Recht, also das Richtige für das gute Leben aller in allgemeiner Freiheit auf Grundlage der Wahrheit, finden und verwirklichen können. Recht sind die Gesetze, die sich die verfasste Bürgerschaft (das Volk, das sich zu einem Staat verfasst hat, um unter Rechtsgesetzen zusammenzuleben) in Verwirklichung der Autonomie des Willens selbst gibt. In der Rechtslehre steht Schachtschneiders Lehre durch die Dogmatisierung des Rechts auf der Grundlage der Freiheit als Unabhängigkeit von eines anderen nötigender Willkür im Gegensatz zur meist vertretenen Herrschaftsdogmatik. Kritiker werfen Schachtschneider vor, eine zu idealisierte Lehre zu vertreten. Schachtschneider selbst betont, dass es gerade in der Rechtslehre notwendig ist, über das tatsächliche Sein hinaus das Sollen zu bedenken, also das, was richtig ist."

  80. ossi3
    15 Januar 2008, 6:59

    H5N1 antwortet nicht – Auf der Suche nach dem Killervirus

    http://video.google.com:80/videoplay?docid=-7294952144822865260&hl=de

    Ein gutes Beispiel für Massenverdummung, Panikmache und Ablenkung von den eigentlichen Problemen.

  81. Ralf
    15 Januar 2008, 8:46

    April, 1988, direkt an der Grenze der florierenden Friedensrepublik DDR zum untergehenden Dritte-Welt-Staat BRD

    Da stand er mit stolzgeschwellter Hühnerbrust auf dem Wachturm und schützte den antifaschistischen Schutzwall; die fünftausendschüssige Tupolew fest mit den Spinnenfingern umklammert, die verschlagen dreinblickenden Argusaugen auf den Todesstreifen gerichtet: Bernie Frödel, verdientes Mitglied der Singebewegung und ehemaliger Fahnenträger der Komsomolzen-Brigade „Honeckers treue Handlanger“. Das Ministerium für Staatsicherheit hatte Bernie vor drei Tagen als Informellen Mitarbeiter aufgenommen und ihm den Tarnnamen „Ossi3“ verliehen. Jetzt war Bernie Grenzschützer 1. Grades!

    Genießerisch zog Bernie alias Ossi3 eine Karo-Schokoladenzigarette hervor und ließ sie in seinem lippenlosen Mund verschwinden. Er blickte zum benachbarten Wachtturm hinüber – trotz des hellen Flutlichtes war von den Kameraden nichts zu sehen. Vermutlich hatten sie sich dem Suff hingegeben oder genossen die Freuden der gleichgeschlechtlichen Liebe.

    Widerlich, diese Verräter!, dachte Ossi3 wütend. Was, wenn die BRD sich gerade jetzt zu einem Angriff entscheiden würde? Der Kapitalismus lag in den letzten Zügen, das pfiffen die Spatzen vom Palast der Republik. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Schergen des Großkapitals auftauchen würden, um die ungeheuren Reichtümer der Friedens- und Glückrepublik DDR zu erbeuten.

    Doch Ossi3 verspürte keine Angst, so ganz allein auf seinem Wachturm. Immerhin war er fast 160 cm groß (Ossi3, nicht der Wachturm) und wog fast 40 Kilo. Er brauchte sich wahrlich nicht zu fürchten. Er verzog sogar mitleidig das Gesicht, als er zum „Staatsgebiet“ der BRD hinüber blickte: die BRD, dieses Überbleibsel des Dritten Reichs, dieser stinkende Vomitushaufen, dessen Einwohner allesamt arbeitslos waren und nichts zu essen hatten. Gäbe es keinen antifaschistischen Schutzwall, würde das ganze BRD-Gesochse zu uns rübermachen, um wenigstens einmal im Leben eine feuchte Suppe oder warme Socken zu ergattern, wusste er.

    Plötzlich wurde Ossi3 aus seinen schönen Gedanken gerissen. Hatte er etwas gehört oder sogar gesehen? Er wusste es nicht. Doch, da, wieder: ein Rascheln, ganz deutlich! Sogar überdeutlich! Die Grenzschützer im anderen Wachturm waren immer noch am Rumjuckeln und bekamen natürlich nichts mit. Das wird Folgen haben, dachte Ossi3 wütend. Er hatte seine eigenen Großeltern ins Gefängnis gebracht (die hatten nämlich immerzu die ZDF-Hitparade geschaut) und würde vor ein paar Kameradenschweinen gewiss auch nicht halt machen.

    Da, wieder! Hastige Schritte, ängstliches Keuchen – die Geräusche waren nun sehr nahe. Hatten sich BRD-Agenten auf das Hoheitsgebiet der DDR geschlichen, um die aktuelle Kartoffelernte auszuspionieren? Es sah ganz so aus. Ossi3 schwenkte den Suchscheinwerfer und entdeckte die Verbrecher! Es waren zwei feindliche Agenten: der eine hatte sich als Frau verkleidet, der andere als Kind. Die Tarnungen waren perfekt – das Kind sah aus wie ein Kind und die Frau wie eine Frau. Aber Ossi3 ließ sich nichts vormachen, er war doch nicht dumm.

    Wie war genau vorzugehen? In seiner Aufregung bekam er alles durcheinander. Man soll die Flüchtenden anrufen? – Aber die hatten doch gar kein Telefon? Gucken, ob sie reagieren und dann schießen? Oder erst schießen und dann selber reagieren? Egal!

    Ossi3 schoss die Tupolew leer, die ganzen fünftausend Schuss. Ratatatata. Die ganze Nacht lang ballerte er herum und schützte so die DDR.

    Er hatte die bundesdeutschen Ganoven, die sich als Frau und Kind verkleidet hatten, wohl am illegalen Grenzübertritt gehindert, denn am nächsten Tag bekam er das Eiserne Kreuz der DDR am Elastebandes um den dürren Hals gehängt. Mensch, was war er stolz! Und er bekam auch noch einen Eimer randvoll mit Sättigungsbeilage, sowie einen Freiflug mit der neuesten Doppeldecker-Kalaschnikow nach Moskau.

    ——————————————————
    Dies war ein Auszug aus dem ersten Kapitel des Romans „Kopfschuss – Honeckers Helden“, ein Buch das inspiriert wurde durch einen berühmten Eintrag im Vorwärtsforum, der vor Wahrhaftigkeit und Humanität nur so strotzte:

    @ ein freund
    ossi3 , 18.08.2007 16:24 Uhr
    fakt ist die ddr war ein eigenständiger staat genauso wie die brd auch wenn die regierung der brd immer was anderes behauptet hat und die ddr nicht anerkante. die gesetze die ein land erläßt gelten in diesem land uneingeschränt und werden angewand. das in jedem land dieser erde so (ausser in bananenrepubliken) jeder bürger der ddr wußte, wenn er bei einem illegalen fluchtversuch erwischt wird, er kommt der aufforderung der grenzer nicht nach, kann von der schußwaffe gebrauch gemacht werden. an der grenze wurden nicht nur flüchtende erschossen, auch grenzsoldaten. diese von bundesdeutschen ganoven oder von eigenen leuten. wenn sich jemand im grenzgebiet aufhielt, egal ob ein flüchtender oder ein agent aus dem westen, woher sollte der grenzsoldat das wissen? reagiert der nicht auf anrufe wurde geschossen. auch aus der erfahrung heraus, dass es sich nicht nur um flüchtende handelt. ist eine grenze dicht und wird bewacht, dann ist das eben so. das ist in den usa zu mexiko nicht anders. und weil es die ddr war, darum so ein gewese zu machen halte ich für pure heuchelei.
    und im übrigen, die gaskammern in den usa, die dere hinrichtung dienen sind absolut unmenschlich.

  82. Jürgen
    15 Januar 2008, 9:13

    Ich mache jetzt hier einfach 'mal Werbung für's Usenet – vielleicht ist das für manche hier interessant.

    Da gibt es hunderte deutschsprachiger Diskussionsgruppen und genausoviele Themenbereiche: von Tagespolitik (de.talk.tagesgeschehen) über Zensur (de.soc.zensur) bis zu Rechtsfragen (de.soc.recht.misc), um nur ganz wenige zu nennen.

    Das beste daran: es ist kostenlos! Man benötigt nur einen freien News-Reader (z.B. Thunderbird) und einen kostenlosen News-Server (z.B.  http://www.albasani.de).

    Jürgen

  83. Jürgen
    15 Januar 2008, 11:28

    … und um 'mal wieder zum Thema zurückzukommen: ich habe gelesen, dass Mohammed's jüngste Frau bei der Heirat vielleicht erst 6 und beim Eintjungfern durch den Erleuchteten vieleicht erst 9 Jahre alt war (Wikipedia:  "Aischa bint Abi Bakr"). Was ist dem Taliban ca. 80 Postings weiter oben  also vorzuwerfen?

  84. ossi3
    16 Januar 2008, 2:44

    Klasse gemacht aber es zeugt einmal mehr, dass Sie weder das System des Kapitalismus noch des sozialistische System verstehen.
    Ich denke mal, wenn Sie in der DDR gelebt haben, dann waren Sie auch Mitglied der SED. Nach der Wende mal schnell gewendet und jetzt ein treuer Verfechter dieses Staates obwohl, wie schon erwähnt, Sie nicht wissen was in der DDR ablief und auch jetzt nicht wissen was läuft. Das kann man Ihren hoch intelligenten Äußerungen ohne Zweifel entnehmen.
    Fällt mir gerade ein, weiter oben hatten Sie doch geschrieben, Sie nehmen meine Texte nicht mehr zur Kenntnis.
    Sie scheinen ziehmlich wankelmütig zu sein, hätte ich mir auch denken können. Voher strammer SED Genosse jetzt strammer verfechter (aus Unkenntnis) dieses Systems. Diese Menschen waren schon immer die schlimmsten und gefährlichsten.

    Wissen Sie eigentlich, dass die Bundesrepublik als die DDR und der Ostblock noch existierten, Fluchthelfer mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet hat und die Flüchtlinge allesamt "Regimegegner" waren.
    Seitdem der Ostblock nicht mehr existiert sind die Fluchthelfer gemeine Krimminelle und die Flüchtlinge illegal Einreisende und Wohlstandsflüchtlige die was vom bundesdeutschen Wohlstand abhaben wollen.
    Wie sich die Zeiten und Meinungen ändern ist schon verwunderlich.
    Aber Wendehälse gibt es eben überall.

  85. Muckefuck
    16 Januar 2008, 1:29

    Was ist denn dieser  Ralf eigentlich  für einWichtigtuer und  Selbstdarsteller  ?
    Mein Gott, der scheint eine IQ von 10 zu haben. Oder ist es nur ein Wasserkopf?
    @ Jürgen
    Da kannst du lange warten die haben sich jetzt erst so richtig warn gemacht.  
    Auf , auf, zum fröhlichen Jagen,
    auf , auf, ………..
    Es spricht sich auch noch herum.
    Halleluja!!!!!!

  86. Ralf
    16 Januar 2008, 1:40

    „Ich mache jetzt hier einfach 'mal Werbung für's Usenet…“
    Nett gemeint, wird aber nichts nützten.

    Da sich die Nazis („Ossi“) und Kommunisten („Ossi3“) in einem gewissen anderen Forum langweilen, zumal sie sich dort nur noch verliebt in den Armen liegen und gegenseitig auf die schmächtigen Schultern klopfen, verbreiten sie ihre Wahnvorstellungen nunmehr im Kommentarbereich der Odenwald-Geschichten.

    Wichtigstes Prinzip dieser Knallchargen: Immer das letzte Wort behalten, dann klappt es auch mit der rotbraunen Revolution (Christian Klar wird Bundespräsident und Zündel Bildungsminister). Wir werden also noch eine Weile von den Ossi-Konsorten zu hören bekommen, in welch undemokratischen Unrechtsstaat wir leben, von welchem Elend und Zerfall die BRD befallen ist, und um wie vieles besser doch alles bei Erich und Adolf gewesen sei.

  87. Muckefuck
    16 Januar 2008, 1:49

    Sag mal Administrator, brauchst Du so’nen Typ hier um Diskussionen in Gang zu bringen? Oder bist Du mit dem verwandt?

  88. Administrator
    16 Januar 2008, 2:41

    @Muckefuck: "Was ist denn dieser  …" Ihr digital fingerprint ist jedenfalls dem von ossi sehr, sehr ähnlich. Bei ossi3 sieht es dagegen etwas anders aus – und es/er hört sich etwas klüger an. Den IQ von Ralf, den ich persönlich nicht kenne, würde ich eher bei 130 als bei 10 vermuten. Sind Sie womöglich von sich ausgegangen?

  89. Muckefuck
    16 Januar 2008, 2:50

    Glaub ich aber nicht! Könnte es sein, daß es sich hier um Verfolgungswahn bei euch handelt? So ne Art großgermanischer Trieb? Natürlich ein kollektiver. So ne Art Brüder im Geiste, die sich immer wieder gegenseitig bestätigen müssen. Ich dacht dies ist ein Forum aus dem Odenwald und kein Wirtshaus im Spesart. Seht ihr auch so aus wie die Räuber darin? Viel Spass bei der Ossimania. Jetzt kommt Kurt.
    Viel Grüße von Ossi 1………1.000.000

  90. Muckefuck
    16 Januar 2008, 4:07

    Kommt ein Ossi in einen  Baumarkt und will eine Leiter kaufen! Der Verkäufer schlägt die Hände überm Kopf zusammen – "um Gottes Willen, ein Ossi auf ´ner Leiter – da müssen wir oben ein Stoppschild anbringen, sonst geht das schief!" Gesagt, getan, der Verkäufer bastelt oben ein Stoppschild hin und ruhigen Gewissens gibt er dem Ossi die Leiter mit! Kurz darauf kommt der Ossi wieder in den Baumarkt – im Rollstuhl sitzend, Arme in Gips, Beine bandagiert, der ganze Kopf in Mullverband gewickelt! Fragt der Verkäufer "Mensch, was ist denn mit Ihnen passiert?" Darauf der Ossi: "Tja, ich bin die Leiter hoch! Plötzlich kam da ein Stoppschild! Ich nach rechts geguckt, kam nix! Nach links geguckt, kam auch nix….."
    Und nun hat er eine Reha im Odenwald. Aber wo ist der ossi dort. Sucht ihn. 1.Preis : Der Sieger darf dieses Forum lesen. Ha, ha ,ha
    Mach mir den ossi 

  91. Muckefuck
    16 Januar 2008, 4:11

    Nun hab ich gerade mal paar Stunden Zeit und nun will keiner mit mir spielen.
    Kifft ihr wieder oder denkt ihr noch über meine paar Zeilen nach?
    Gruß OSSI

  92. Muckefuck
    16 Januar 2008, 4:21

    Hallo Ralf ,
    wo bleibt Dein Arangement hier? Mußt wohl wieder bei Wikipedia nachbustabieren was dort steht?
    War wohl nichts mit dem Beitrag über den Prof. Schachtschneider. War wohl die Dosis wieder zu groß?
    Mach mal wieder eine Therapie! Oder bist du heute schon Napoleon. Kannst auch französisch schreiben.

    Haste schon den Ossi gefangen oder spu(c)kt er dir noch im Kopf herum?
    Na so was , gerade ist er an mir vorbeigeflogen . Überall ossis. Mein Gott,jetzt schon im Odenwald.

    Hau du ju du, dann ich dir auch!

  93. Ralf
    16 Januar 2008, 5:05

    Jürgen: „Ich mache jetzt hier einfach 'mal Werbung für's Usenet…“Nett gemeint, wird aber nichts nützten.Da sich die Nazis („Ossi“) und Kommunisten („Ossi3“) in einem gewissen anderen Forum langweilen, zumal sie sich dort nur noch verliebt in den Armen liegen und gegenseitig auf die schmächtigen Schultern klopfen, verbreiten sie ihre Wahnvorstellungen nunmehr im Kommentarbereich der Odenwald-Geschichten. Wichtigstes Prinzip dieser Knallchargen: Immer das letzte Wort behalten, dann klappt es auch mit der rotbraunen Revolution (Christian Klar wird Bundespräsident und Zündel Bildungsminister). Wir werden also noch eine Weile von den Ossi-Konsorten hören, in welchem undemokratischen Unrechtsstaat wir leben, von welchem Elend und Zerfall die BRD befallen ist, und um wie vieles besser doch alles bei Erich und Adolf gewesen sei.

  94. Ralf
    16 Januar 2008, 8:32

    Hiermit möchte ich mich am BRD-Bashing beteiligen:

    …denn niemals darf vergessen werden, wie sich Ende der 80er-Jahre die Situation in der Bundesrepublik zugespitzt hatte. Alle waren arbeitslos, niemand hatte zu essen. Sämtliche BRD-Bürger versuchten in die DDR rüberzumachen, sie stürmten deren Prager Botschaft, versuchten über die grüne Grenze in das Arbeiter- und Bauernparadies zu gelangen. Dazu ein Video auf YouTube – ab Minute 4:20 kann man 200 BRD-Bürger gleichzeitig sehen, wie sie in die DDR rennen und wie erleichtert sie danach sind:

    http://www.youtube.com/watch?v=QjChCsc4xx4

    Die Flüchtenden hatten die richtige Wahl getroffen, denn Erich Honecker versicherte: die DDR ist der stabilste Staat wo gibt.

    http://www.youtube.com/watch?v=IeDx77wN6IY&NR=1

    Auch der Vorsitzende der Oberlausitzer Kartoffelkolchose, Bernie Frödel alias Ossi3, bestätigt, dass in der Ostzone alles seine Ordnung hatte:

    „Zu ihrer information, die ddr hatte eine verfassung. in dieser war eigentlich alles geregelt und die ddr – staatsorgane hielten sich daran.“

    …und die Staatsorgane ließen auf ihre Bürger schießen wie auf Hasen. Aber diesbezüglich hatte Ossi3 uns ja schon beruhigt:

    „jeder bürger der ddr wußte, wenn er bei einem illegalen fluchtversuch erwischt wird (…) kann von der schußwaffe gebrauch gemacht werden“ und „ist eine grenze dicht und wird bewacht, dann ist das eben so.“

    Selber Schuld also, wenn man erschossen wird. Außerdem sollte man mal daran denken, dass jedes Jahr weltweit sehr viele Menschen an Altersschwäche sterben. Oder, um nochmals Ossi3 zu zitieren: „und im übrigen, die gaskammern in den usa, die dere hinrichtung dienen sind absolut unmenschlich.“

    Genau, der Zusammenhang ist zwingend gegeben. Also alles halb so wild mit den paar Hundert ermordeten Menschen an der DDR Grenze. Der fatalen Tendenz, die Friedens- und Glücksrepublik DDR negativ darzustellen, erteilt Bernie Frödel alias Ossi3 eine entschiedene Absage:

    Das Geschichtsbild, das was den Bürgern der Bubdesrepublik vermittelt wird, ist in meinen Augen eine grobe Geschichtsfälschung von der sich die Mehrheit der ehemaligen DDR-Bürger distanziert.“

    Ob sich die Minderheit, die erschossen wurde, auch distanziert hätte?

    „Altbundesbürger und vor allem Jugendliche, die die DDR nie kennengelernt haben, fallen zu Hauf auf diese Geschichtsfälschung rein.“

    Zum Glück gibt es ja unseren Kartoffelkomsomolzen Ossi3, der uns die Wahrheit über die liebliche DDR erzählt und uns den Sozialismus damit so richtig schmackhaft macht. Ich jedenfalls bin begeistert!

  95. ossi3
    16 Januar 2008, 11:12

    @ Ralf. Was ist der Unterschied zwischen der Diktatur des Proletariats und der Diktatur des Geldes?

  96. Ralf
    17 Januar 2008, 1:45

    By the way, und weil der Autor Jost Kaiser wirklich wunderbar zu lesen ist, der Hinweis auf dieses Blog: http://www.vanityfair.de/blog/politik/2761.html

    So wie in den 70ern des letzten Jahrtausends unbelehrbare Opas herumdackelten und davon schwärmten, wie schön es unter Adolf gewesen sei (trotz Abermillionen von Toten durch Krieg und Völkermord), so schlawinern seit den 90ern irgendwelche Figuren herum und verherrlichen die DDR (trotz Unterdrückung, mörderischen Grenzregime und kolossaler Misswirtschaft).

    Was Letztere uns weismachen wollen, zeigt Jost Kaiser gekonnt auf:

    „Siegfried Prokop schlug vor, die "DDR" statt SED-Diktatur oder Unrechtsstaat oder totalitäres System, doch bitte als "autoritären Sozialismus" zu benennen. Der Trick ist klar: Wenn es einen "autoritären" Sozialismus gab, dann wird es doch sicher einen guten, demokratischen geben, an dem wir gefälligst arbeiten sollten. Prokop will den "richtigen" Sozialismus retten.“

    Auch Bernie Frödel alias Ossi3 will diesen echten Sozialismus retten. Um den Weg dahin zu ebnen, redet er den lieben langen Tag lag im Netz die Bundesrepublik schlecht und verbrüdert sich zu diesem Zwecke auch gern mit dem Hitler-Rezitator und Rassekundler „Ossi“. Als typisch infantile Persönlichkeit muss Bernie natürlich immer das letzte Wort haben (und wird garantiert auch unter diesen Beitrag seinen dummen Senf beisteuern).

    Auf die „Wahrer Sozialismus“-Theorie erwidert Jost folgerichtig:

    „Schön gedacht. Doch der Begriff "autoritärer Sozialismus" ist ein weißer Schimmel, ein Pleonasmus. Sozialismus ist immer autoritär, denn es wird immer Leute geben, die zu ihrem Glück nicht gezwungen werden wollen und alles, so wie es ist im kapitalistischen Schweinesystem im Wesentlichen ganz prima finden. Zum Beispiel ich. Und ich kenne mindestens noch ein paar andere Leute, denen es genauso geht. Ich würde tippen: 70-80 Millionen.“

    Right. Zu denen zähle ich mich auch.

  97. ossi3
    17 Januar 2008, 10:24

    Ach Ralf, was soll das? Sie geben hier die Meinung von irgendwelchen "Experten" wieder die genauso wenig Ahnung haben oder haben wollen wie Sie.
    Das hier in der Bundesrepublik gelogen wird was das Zeug hält ist doch allgemein bekannt. Jeder belügt jeden um sich einen Vorteil zu sichern oder um Kohle zu verdienen.
    Die Verkäuferin belügt den Kunden bezüglich der Herkunft der Ware, der autoverkäuver verschweigt seinem Kunden den Unfallschaden des Gebrauchtwagens, die Politiker belügen das Volk bezüglich der Auswirkungen der Hartz IV Gesetze auf den Bedürftigen, Der Versicherungsvertreter belügt seine Kunden um einen Abschluß zu tätigen usw. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Und  Sie belügen sich selbst, weil Sie null Ahnung von der Materie oder aber in dieses System involviert sind.
    Da ist es dann zwingend notwendig die DDR als ein verbrecherisches System darzustellen.
    Um das zu verstehen, muß man beim Urschleim (Marx: Das Kapital) anfangen und natürlich die Frage stellen, wem nützen die Lügen im Alggemeinen und speziell über die DDR.
    Und dann sind wir wieder beim Geld und beim System.
    In diesem Film wird das sehr schön verdeutlicht
    : http://www.youtube.com/watch?v=9BrLrwbkQWQ&feature=related
    Ich hoffe Ihr Wissensdurst und Diskussionsbedarf ist für heute gestillt.

  98. ossi3
    17 Januar 2008, 12:21

    Noch ein Hinweis für den neunmalklugen Ralf.
    Ganau das, was Sie oben anführen, ist das Problem bei Ihnen.
    Zur Erklärung:
    Die DDR war ein souveräner Staat genauso wie die BRD, wie Polen, wie die damalige Sovjetunion, wie Ungarn, wie Schweden usw. (auch wenn die bundesdeutschen Politiker und Andere das nicht wahrhaben wollten)
    Das aber hat die Bundesrepublik bis zum Ende der DDR bestritten. Das hatte die BRD aber nicht aus Jux und Tollerei gemacht, sondern eigene bekannte Ziele verfolgt die bei der ganzen Geschichte gerne vergessen werden. Sie hat sie die Grenze zwischen der DDR und der BRD in Frage gestellt, die Bürger der DDR als Bundesbürger betrachtet. Damit unterstellte sie die Bürger der DDR dem Bundesdeutschen Recht und billigte das den DDR- Bürgern auch zu. Und bei so einer Haltung gegenüber einem Nachbarland (die ist nunmal feindlich), ist es nachvollziehbar, dass die andere Seite sich bedroht fühlt und dicht macht zumal es sich hierbei um zwei unterschiedliche Staatssysteme handelte. Dabei wird dann gern rausgestellt, dass die DDR ihre Bürger eingesperrt hat.
    Das dazu.
    Was ich aber noch viel heuchlerischer finde ist, wenn ein Journalist daherkommt und über die DDR philosophiert und seine Ansicht, die dann auch wunderbar ins gewünschte Gesamtbild über die DDR passt, ins gleiche Horn stößt wie die Meinungsmacher im Namen der Menschenrechte hierzulande allgemein und meint die DDR auf Stacheldraht, Regime und Bespitzelung reduziern zu müssen. Das ist schlichtweg nicht die Wahrheit.
    Es ist auch allgemein bekannt, das eine Lüge und ein Lügner einen Zweck erfüllen und damit ein Ziel verfolgen.
    In diesem Fall könnte man annehmen, da hier der Vergleich mit dem Naziregime gezogen wird, entweder das Naziregime zu verharmlosen oder die DDR mit den Schrecken des Naziregimes gleichzusetzen.
    Welche Ziele Ralf verfolgt, darüber darf gerätselt werden.

  99. ossi3
    17 Januar 2008, 12:46

    @ Ralf, bevor Sie weiter Ihren Unsinn verbreiten diesem Link unbedingt folgen:
    http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2008/3.html

  100. Jürgen
    17 Januar 2008, 2:37

    @Ralf: … übrigens eine sehr bemerkenswerte literarische und satirische Leistung, dein 1. Kapitel von "Kopfschuss – Honeckers Helden". Hochachtung.

  101. Administrator
    17 Januar 2008, 3:52

    @Jürgen/Ralf: Ich schließe mich an. Das ist gut geschrieben!

  102. Ralf
    17 Januar 2008, 4:19

    Irgendwann in den 80ern, in der „Hauptstadt“ einer nahegelegenen „Friedensrepublik“

    Rede des Friedenskundschafters Ossi3 (Bernie Frödel) vor dem Zentralbüro der SED und dem Oberkommando der Geheimen Staatspolizei des Ministeriums für Liebe Staatsicherheit der DDR anlässlich der Feiern bezüglich der Beseitigung des nunmehr 400. Grenzverletzers:

    "Liebe Volksgenossen, mein über alles geliebter Staatsratsvorsitzender, meine hoch geschätzten Kollegen von der Stasi!

    Der Kommunismus/Sozialismus ist gleichbedeutend mit Abschaffung kapitalistischer Gesellschaftsformen, die die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen zum Ziel haben und hatten! Damit komme ich zum eigentlichen Thema meiner Büttenrede.

    Nämlich, die Vorteile der DDR gegenüber der BRD, die da sind:
    Keine Arbeitslosigkeit, geringe Kriminalität, man kann auch nachts über die Straßen laufen, ohne fürchten zu müssen, ausgeraubt zu werden. Wir genießen in unserem sozialistischen Vaterland soziale Geborgenheit, haben keine Angst um Arbeitsplatz, Rente, Zukunft.

    Wir verfügen über ein sehr gutes einheitliches und vor allem kostenloses Bildungssystem, über eine
    sehr gute Kinderbetreuung in Krippe, Kindergarten und nach Unterrichtschluss.
    Bei uns gibt es keine Ausbeutung, keine Abzocke, dafür aber stabile Preise.
    Unsere Bürger genießen eine hohe private Planungssicherheit, woraus eine hohe Geburtenrate resultiert. Es gibt keine Ellenbogengesellschaft, jeder hilft jeden ohne finanzielle Interessen, daher das große Zusammengehörigkeitsgefühl. Die DDR bietet für jeden erschwingliche Preise in Gaststätte, Kino, Theater, Bar, Hotel. Darüber hinaus niedrige Lebenshaltungskosten, niedrige Energiepreise, niedrige Mieten.
    Wir Kommunisten/Sozialisten wollen den Kapitalismus, die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen abschaffen. Dass die Kapitalisten was dagegen haben, liegt auf der Hand und sie verteidigen ihre Macht mit allen Mitteln, bis hin zum Mord. Aus dieser Erkenntnis heraus ist die Notwendigkeit entstanden, sich gegen die Machtansprüche des Kapitals, in einer nichtkapitalistischen Gesellschaftsordnung, auch mit militärischen Mitteln, zur Wehr zu setzen. Das kapitalistische System ist der erklärte Feind der sozialistischen Staaten und auch umgekehrt, ist der erklärte Feind des kapitalistischen Systems der Ostblock.
    Und jetzt die Frage, wer hat wohl Anspruch darauf am moralischsten zu handeln?
    Die Kommunisten oder die Kapitalisten? Solange es die DDR gibt, muss die BRD den Schein wahren, das erfolgreichere System zu sein. Was glaubt Ihr, liebe Volksgenossen, wie viele Menschen in der BRD zurzeit unterdrückt werden? Dagegen ist das bei uns in der DDR doch pille-palle!
    Leider hat es die DDR noch nicht geschafft, den Westen wirtschaftlich zu überholen – die Überholspur ist durch die Konkurrenz der Mitbewerberstaaten ständig besetzt."

    Die Rede erntete tosenden Applaus. Die Versammelten zeigten sich darüber hinaus einig darin, dass die Ansprache des Ossi3 eindrucksvoll aufzeigt, dass die BRD das Jahr 1990 nicht mehr erleben wird. Die DDR sei jedoch, auch darin stimmte man überein, aufgrund ihrer immensen Wirtschaftsmacht und der unvergleichlichen Zufriedenheit ihrer Bürger, ohne Weiteres in der Lage, die marode Wirtschaft der BRD zu übernehmen und zu sanieren. Außerdem sei man bereit, jedem BRD-Bürger zur Begrüßung 100 Mark zu zahlen. Harte Ostwährung, versteht sich.

    Die obige, wahnwitzige Rede wurde aus Forenbeiträgen kolportiert, die Ossi3 auf dieser Seite allen Ernstes zur Diskussion stellte.

  103. Ralf
    17 Januar 2008, 4:44

    Hallo Jürgen & Administrator! Danke für das Lob. Hat mir Spaß gemacht, diese kleine Satire zu verfassen, manchmal kann man den Wahnsinn mit sowas besser entlarven als mit sachlichen Argumenten. Die beiden "Ossis" aus dem Vorwärtsforum halte ich jedoch für fakten- und satireresistent.

    Nachfolgend mal die Originalzitate, die meinem letzten Beitrag zugrunde liegen. Derartige, fast schon im Fieberwahn niedergeschriebene Realitätsumkehrung findet man freilich öfters mal im Internet, verwunderlich ist allerdings, dass dies in einem Forum der SPD möglich ist und von vorgeblichen SPD-Mitgliedern sogar mit Zustimmung bedacht wird. Andererseits muss man bedenken, dass selbst "Mein Kampf"-Passagen und Judenlisten nicht auf nennenswerte Ablehnung stießen. Dies in einem Forumd der SPD, die im Dritten Reich verboten war und auch in der DDR platt gemacht wurde.

    Hier die Zitate:

    nur mal so am rande, das verögen der ddr, die öffentlichen gelder waren echtes volksvermögen das sich führende kreise der bundesrepublik einfach so über die treuhand natürlich, unter den nagel gerissen haben, da solltest du mal nachforschen. das volkseigentum wurde so einfach mal zum bankeneigentum (schulden des wohnungsbaues zum beispiel)

    die vorteile der ddr gegenüber der brd.
    keine arbeitslosigkeit
    geringe kriminalilität, kann auch nachts über die straße laufen ohne fürchte zu müssen ausgeraubt zu werden
    soziale geborgenheit, keine angst um den arbeitsplatz, rente, zukunft
    sehr gutes einheitliches und vor allem kostenloses bildungssystem
    sehr gute kinderbetreuung in krippe, kindergarten und nach unterrichtschluß
    keine ausbeutung, keine abzocke
    stabile preise
    hohe private planungssicherheit, hohe geburtenrate
    keine ellenbogengesellschaft, jeder half jeden ohne finanzielle interessen
    großes zusammengehörigkeitsgefühl
    für jeden erschwingliche preise in gaststätte, kino, theater bar hotel.
    niedrige lebenshaltungskosten, niedrige energiepreise, niedrige mieten

    Die ddr hatte nachweislich weniger gefängnisplätze pro kopf der bevölkerung als die brd, das hing mit der bedeutend niedrigeren kriminalitätsrate zusammen.

    Kommunismus/Sozialismus ist gleichbedeutend mit Abschaffung Kapitalistischer Gesellschaftsformen die die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen zum Ziel haben und hatten.

    die kommunisten/sozialisten wollen den kapitalismus, die ausbeutung des menschen durch den menschen abschaffen. das die was dagegen haben liegt auf der hand und auch die verteidigen ihre macht mit allen mitteln bis hin zum mord. aus dieser erkenntnis heraus ist die notwendigkeit entstanden sich gegen die machtansprüche des kapitals, in einer nichtkapitalistischen gesellschaftsordnung, auch mit militärischen mitteln, zur wehr zu setzen. das kapitalistische system war der erklärte feind der soz. staaten und auch umgkehrt, war der erklärte feind des kapitalistischen systems, der ostblock.

    Und jetzt die Frage an dich du grosser Denker und Philosophierer, wer hat wohl Anspruch darauf am moralischsten zu handeln?
    Die Kommunisten, die Faschisten oder die Kapitalisten

    und ich behaupte, nach dem was da geschrieben steht, war die ddr demokratischer als die brd. falls du schon mal was vom demokratischen zentralismus gehört hast, ich glaube aber nicht dass du das verstehst.

    solange es die ddr gab mußte die brd den schein wahren, das erfolgreichere system zu sein. das ist seit 17 jahren vorbei und die katze kommt immer mehr aus dem sack.

    was meinst du wohl wie viele menschen in der brd zur zeit unterdrückt werden?
    da sind das in der ddr pille-palle gewesen.

    leider hat es die ddr regulär nicht geschafft den westen zu überholen ohne einzuholen. die überholspur war durch die konkurrenz der mitbewerberstaaten der brd, ständig besetzt.

    http://www.vorwaerts.de/forum/messages.php?diff=365&topic=2626&menuid=365&topmenu=365

  104. ossi3
    17 Januar 2008, 11:44

    Allerliebster Genosse Ralf,
    Nachdem Du meine Erkenntnisse über die DDR in diesem Forum veröffentlicht hast bin ich Dir zu unendlichem Dank verpflichtet. (Ich sage mal einfach DU, ist unter Genossen so üblich)
    Es tut richtig gut dass du meine Überlegungen (und natürlich auch Tatsachen) über die DDR aufgegriffen hast, es zeigt mir das Dein Interesse geweckt wurde.
    Was ich leider schmerzlich vermisst habe war, Du hast zu keiner meiner ernsthaften Ausführungen ernsthaft Stellung bezogen aber vieleicht kommt das noch.
    Was ich Dir für Deine sozialistische Weiterbildung noch empfehlen kann ist ein gewisser Herr Volker Pispers. Solltest Du dir mal ansehen, besonders das Ding mit dem Schäuble und auch das mit unserer Bundeskanzlerin, die kam übrigens auch aus der DDR und war sogar FDJ-Sekretär für Agitation und Propaganda wenn ich das richtig gelesen habe. Also alle gute Leute.
    So, ich muß ab morgen wieder richtig arbeiten, kann mich nicht mehr soviel im Netz tummeln, muß Geld verdienen, von nix kommt nix, der Sozaialismus muß aufgebaut werden.
    In diesem Sinne und mit sozialistischem Gruß und für hohe Produktionserfolge

    Dein ossi 3

    PS: Es wird schon, nur Mut

  105. ossi3
    17 Januar 2008, 11:53

    Lieber Ralf,
    hatte ich doch vergessen. Aber auch wirklich ansehen.
    http://www.youtube.com/watch?v=6r6-YnbODXo&feature=related

  106. ossi3
    18 Januar 2008, 12:02

    Und hier lieber Genosse Ralf die unfrisierten Arbeitslosenzahlen vom Januar 2008
    http://www.egon-w-kreutzer.de/Arbeitsmarktberichte/Dezember07.html

  107. Jochen K.
    18 Januar 2008, 12:24

    Deutsche Soldaten verdeckt im Kampfeinsatz in Afganistan Seit 6 Monaten bin ich nicht mehr als Berufssoldat bei der Bundeswehr:Grund meiner Entlassung,ich sollte in fremder Uniform der USA im Süden,eingebettet,Erfahrungen im Bodenkampf sammeln.Am Anfang wurden nur Freiwillige gesucht,als die nicht zu finden waren,wurde ein "Sondereinsatz" bei Beförderungen eingeführt. Auch da war der Erfolg eher gering.Jetzt wurde uns in einem vertraulichen Gespräch mitgeteilt,das zur Bevörderung bestimmte Berufssoldaten zu einem Sondereinsatz bei den Amerikanern abgestellt werden sollen.Am Anfang gab es noch eine Schulung in Englisch und Unterweisung der in der US Army gültigen Vorschriften.Ziel war ein 3 Monatiger Einsatz in fremder Uniform um Erfahrungen zu sammeln. Man sagte uns es sein Teil der Vorbereitung die Verantwortung im Norden gäntlich zu übernehmen,da Norwegen seine Truppen abziehen wolle.Aus diesem Grund bräuchte man erfahrene Soldaten mit Fronterfahrung.Diese sei aber nur im Süden zu erlangen.Nachdem Aufklährungs-und Nachrichtenkräfte schon länger dort tätig sind sollen jetzt auch erste Bodentruppen,bzw deren zukünftige Offiziere dort tätig werden.Desweiteren wurde nach einem 12 Monatigem Einsatz (nach dieser Zeit) ein Ausbildungsposten in der Heimat zur Schulung und Weitergabe unserer Erfahrungen in Aussicht gestellt.Laut Dienstvorschrift kann mich niemand zwingen Dienst in fremder Uniform zu leisten.Aus anderen/vorgeschobenen Gründen wurde ich dann vor 6 Monaten entlassen.
    J.K.

  108. Administrator
    18 Januar 2008, 9:35

    muslimwelt.wordpress.com ist die Adresse eines Weblog, den ein in Deutschland studierender Marokkaner betreibt. In einem lesenswerten Artikel setzt er sich mit der Frage auseinander "War der Prophet Mohammed ein Kinderschänder?"

  109. Klaus
    18 Januar 2008, 11:16

    Heuchelei von seiten der CDU Politiker

    Auf der einen Seite das NOKIA Handy in den Müll werfen,auf der anderen Seite hat man Aktien vom Unternehmen.IM TV schmimpfen und was von Sozialer Marktwirtschaft labern,auf der anderen Seite mit dem Vorstand von Nokia einen Zug um die Häuser (die mit dem ältesten Gewerbe) machen.Für wie dumm werden wir noch gehalten,würde mich nicht wundern wenn da mal im Betrieb ein Feuer ausbricht,irgend wann wirds mal passieren wenn einem die Wut durchgeht.Zumindest sollten jetzt die Verkäufe von NOKIA handys drastisch in Deutschland zurück gehen.Bei Shell hat es mal geklappt,wir müssen nur alle mitmachen.Am Ende ist alles nur abgesprochen und die Politik verkündet das man das Unheil hat abwenden.Natürlich gibts dann noch mal ein Schluck aus der Finanzpulle des Steuerzahlers.

  110. Jürgen
    19 Januar 2008, 12:33

    @Klaus: … also du scheinst da 'was zu verwechseln. Mohammed ist gar kein CDU-Politiker, das ist ja  sonnenklar! Und er hat auch nichts mit einem IM TV  zu tun (wer soll das denn bitteschön sein?). Und mit einer so jungen Gemahlin hat er es bestimmt auch nicht nötig, zu den ältesten Damen des Gewebes zu gehen.

  111. Klaus
    19 Januar 2008, 10:14

    Nun ja,der deutschen Sprache ist nicht jeder mächtig.PISA schlägt zu!Ich denke aber der Rest hat es verstanden,das genügt…sfg Was interessieren schon Überschriften,getippt wird wo Platz ist

  112. Ralf
    19 Januar 2008, 11:20

    "Nun ja,der deutschen Sprache ist nicht jeder mächtig.PISA schlägt zu!"

    Deshalb gelingt es Ihnen, „Klaus“, wohl auch, in nur zwei Sätzen locker sieben Fehler unterzubringen? Hinter jedem Punkt und Komma gehört nämlich ein Leerzeichen (die werden mit der langen Taste unten auf Ihrer Tastatur erzeugt, Sie haben sich bestimmt schon gewundert, wozu das Teil gut ist) – außerdem fehlen an Ihren Satzenden die schließendes Zeichen. Das fehlende Komma hinter dem "aber" will ich mal gar nicht mitzählen.

    Ich kenne noch jemanden, der an dieser seltsamen, unheilbaren Rechtschreibschwäche (fehlende Leerzeichen) leidet: ein Freund des geisteskranken Kommentarschreibers „Ossi“.

    Und Sie, Klausi-Mausi? Erzählen Sie mir nun, dass Sie einen alten Kumpel bei der Duden-Redaktion angerufen haben? Dass der Ihnen bestätigt hat, dass Ihre Fehler alle richtig sind?

    Herzlich über Sie lachend:
    Ralf

  113. Eulenspiegel
    20 Januar 2008, 12:03

    Hallo Dödel (R)Alf,
    mit Ihrer verschrobenen politischen Meinung konnten Sie nicht punkten, jetzt versuchen Sie es wieder mit persönlichen Beleidigungen? Wobei Sie sich auch wahrlich nicht als Pisa-Experte bezeichnen können. Aber wer kann das schon. Und noch was, wer lesen kann ist voll im Vorteil. Wenn Ihre „Argumente“ (Sie haben leider keine!) nicht fruchten, dann eben der Angriff der Person. Kommt mir irgendwie bekannt vor, macht nicht Hessens Ministerpräsident gerade das selbe? Oder vorgestern im Bundestag, irgend so ein Abgeordneter der CDU (den Namen muss man sich nicht merken), keine Argumente mehr, na dann eben Angriff der Person. Wenn man dann vorher Jura studiert hat weiß man wie es geht. Dort nennt man das unliebsame Zeugen glaubwürdig unglaubwürdig machen, zu diffamieren. Ja Alf, Ihr Problem und das vieler anderer ist, Sie rennen mit Scheuklappen durch die Welt und merken nicht dass sich selbst den Ast absägen auf dem sie sitzen. Die andere Möglichkeit ist, Sie sind selbst Teil des Systems und sehr daran interessiert andere abzuzocken. Dabei sollten Sie aber beachten, wenn man das zu arg treibt, dann …. Und Dödel (R)Alf, wie man in den Wald ruft so kommt es zurück, nicht vergessen beim anschließenden Ausraster Sie kleiner Politwitzbold.

  114. Administrator
    20 Januar 2008, 12:18

    @ossi3/eulenspiegel: Wie Sie hier mit wechselnden Pseudonymen eine Pseudo-Mehrheit (-smeinung) erzeugen bzw. suggerieren wollen, wirkt – von der Methode her – etwas realsozialistisch. Warum nennen Sie sich nicht einfach “das Volk”? Das wirkt noch überzeugender und mehrheitlicher.

  115. Ralf
    20 Januar 2008, 3:47

    "ossi3 = eulenspiegel"

    Danke für diesen Hinweis, sonst hätte ich womöglich – oh Schreck! – entgegen meines guten Vorsatzes doch wieder einen Beitrag des stalinistisch verwirrten "Ossi3" gelesen. Das Faken, Lügen und Betrügen hat das Bürschlein gewiss von seinem Idol "Ossi" gelernt, daher auch der fast identische Nick.

    Hierzulande können seit geraumer Zeit auch Männer untereinander heiraten – vielleicht sollten "Ossi3" und "Ossi" das nutzen, um die von ihnen präferierten totalitären Systeme wenigstens symbolisch (bzw. biologisch) zu vereinigen: "Ossi3" trägt als Braut ein Kleidchen in knallrot und "Ossi" als Freier natürlich eine Knickerbocker-Kombination in tiefbraun. Endlich wächst dann zusammen, was zusammengehört: Nationalsozialismus und Kommunismus.

    DDR und Drittes Reich forever together – und zwar in der Abortgrube der deutschen Geschichte!

  116. Hubendubel
    21 Januar 2008, 6:15

    Wirklich ein Forum für diesen Wichtigtuer und Selbstdarsteller Ralf !
    Ein Genie, absolut verkannt. Und bisher hat er es zu nichts gebracht. Nur dumm sülzen.
    Wahrscheinlich war er auch im Osten Agit-Prop-Sekretär. Oder er hat wieder mal ganze Rudel fliegender Ossis und Adolfs gesichtet.

  117. Ralf
    21 Januar 2008, 8:49

    Na, Ossi, einen ganzen Tag lang – und eine schlaflose Nacht noch dazu – vor meinem unverschämten Beitrag gesessen, wobei der Kropf vor Wut immer weiter anschwoll? Sich den hohlen Kopf darüber zerbrechend, unter welchen Namen Sie diesmal firmieren sollen? „Ossi“, „Tom“, „Adolf“, „Doofie“, „Fahnder“, „Muckefuck“ sollten es nicht mehr sein? „Klaus“ und „Eulenspiegel“ hatten Ihre Kumpels schon in Anspruch genommen?

    Die Wahl fiel also auf „Hubendubel“. Heißt das nicht eigentlich „Hugendubel“?

    Egal. Es ist jedenfalls richtig (jedenfalls aus Ihrer pathologisch verworrenen Sicht der Dinge), dass Sie mit allen kindischen Mitteln für Ihre Ehre kämpfen – Sie sollten lediglich darauf achten, dass Sie sich nicht zu oft wiederholen: den Agit-Prop-Vorwurf haben Sie nämlich im Vorwärtsforum so gut wie jedem Diskussionsgegner gemacht, der Ihnen auf die braune Schliche kam. Nennen Sie sich dort jetzt übrigens „baba“?

    So genial bin ich gar nicht, Ossi, das kommt Ihnen nur so vor, weil Sie selbst außerordentlich dumm sind – bei einer Weltmeisterschaft der Armleuchter wären Sie zweifellos der Top-Favorit. Daran können Sie aber auch etwas ändern – das hier wäre gewiss ein guter Anfang für Sie.

    Viel Glück damit! (Und bitte springen Sie auch weiterhin über jedes Stöckchen, das ich Ihnen hinhalte. Sie sind nämlich mein allerliebster Tanzbär, ganz ehrlich!) :-)

  118. Klaus
    22 Januar 2008, 12:16

    Was Deutsch ist bestimme immer noch,für mich,ICH.Es geht nicht um Formfehler sondern mehr um den Inhalt,ich meine mehr die geistige Haltung und den Verstand.Es genügt wenn der Sinn vom Text zu erkennen ist.Sollte das aber den Verstand überfordern……….Soweit bekannt kann selbst Software Wörter erkennen und selbstständig verbessern,vom menschlichen Geist sollte noch mehr erwartet werden können.

  119. Klaus
    22 Januar 2008, 12:19

    Nun mag sein er hat früher immer berichtet wenn jemand im Haus "Westbesuch" hatte.Sowas gabs auch unter den NAZIS.Immer schön oben mitschwimmen…..wie alles Braune…..sfg

  120. Ralf
    22 Januar 2008, 11:52

    "Was Deutsch ist bestimme immer noch,für mich,ICH."

    Neben "Rechtschreibung ist nicht so wichtig" ist das die typische Ausrede der Unfähigen. Von PISA faseln, aber selbst die einfachsten Grundregeln der Grammatik nicht beherrschen.

    "Nun mag sein er hat früher immer berichtet wenn jemand im Haus "Westbesuch" hatte."

    Wer hat das berichtet? Drücken Sie sich mal deutlicher aus, Sie Interpunktions-Artist, sonst blickt man bei Ihrem wirren Geschwätz ja überhaupt nicht mehr durch.

    "Sowas gabs auch unter den NAZIS.Immer schön oben mitschwimmen…..wie alles Braune…..sfg"

    Bei den Nazis gab es Westbesuche? Aus Westpreußen, oder was?

  121. ossi310
    22 Januar 2008, 12:57

    Hallo Genosse Ralf,
    ich wollte ja eigentlich nicht mehr aber ich muss Klaus beipflichten.
    Pisa ist nicht alles. Was dort untersucht wird betrifft die Bildung insgesamt und die ist nun mal mittelmäßig trotz Bildungsreform. Jetzt stellt sich die Frage warum ist das so, liegt es an den Schülern, liegt es an den Lehrern oder am Elternhaus.
    Es liegt am System! Bildung der Unterschicht ist nicht erwünscht, deshalb Einführung der Studiengebühren (hält die Unterschicht fern). Deshalb auch das unsinnige Bildungssystem mit der Gliederung in Hauptschule, Realsschule und Oberstufe.  Denn je dümmer das Volk je mehr kann man es verarschen sprich ausnehmen, gerade noch so als billige Trottel zu gebrauchen. Was dabei rauskommt, nur mal in den Spiegel schauen.
    Als Nazideutschland Polen überfallen hat, was haben die Nazis wohl mit als erstes gemacht, na die Universitäten geschlossen, Studenten, Lehrkräfte Wissenschaftler ermordet.
    Die Begründung für dieses Vorgehen, von dieser Bevölkerungsschicht ist der größte Wiederstand zu erwarten.
    Deshalb wird auch in den Fächen Geschichte und Gesellschaftskunde teilweise nur Blödsinn unterrichtet. In Hessen wollten sie sogar die Darwinsche Lehre abschaffen und den Schülern erzählen das Adam von Gott erschaffen wurde und Gott dann Eva aus einer rippe von ihm gefertigt hat oder umgedreht. Das ging dann einigen doch etwas zu weit.
    Und wohin dein vielgepriesener Kapitalismus führt kann die Mehrzahl der Ostdeutschen täglich am eigenen Leib verspühren.
    Zur Zeit haben unsere Systemgesundbeter aber richtig große Sorgen um ihre Millionen, die Börsen sehen nicht gut aus und aus meiner Kenntnis von der Funktionsweise des Systems kann ich dir mitteilen, es kommt noch dicker wenn die richtig großen Finanzblasen platzen.
    Also, Geld von der Bank holen (wenn die Banken wegen Pleite dicht machen gibts nichts mehr) und ab in den Sparstrumpf und was noch wichtiger ist, einen Teil in Krügerrand anlegen.

    mit sozialistischem Gruß

    ossi310

  122. Hubendubel
    22 Januar 2008, 4:29

    Der Namenstag für Adolf ist der 17.Juni.
    Und wann hat Schwafel-Ralf seinen Namenstag.
    Erklär mal die Zusammenhänge aus deiner Sicht!

  123. Ralf
    22 Januar 2008, 11:36

    Es gibt eine Art von Feigheit, die ich als Beobachter und Diskussionsteilnehmer sehr schätze: nämlich die Feigheit, wie sie Personen vom Schlage eines "Ossi" zu eigen ist. Immer, wenn dieser furchtsame Mensch zu heftig auf seine antisemitischen, hitlerverehrenden Parolen angesprochen wird, drückt er sich, gleich einem verängstigten Kaninchen, tief ins Gras und möchte nicht mehr erkannt werden. Weil er dennoch das letzte Wort haben muss, da sonst, seiner infantilen Weltsicht entsprechend, die Diskussion verloren ist, meldet er sich sogleich unter neuen Namen zurück – allerdings stets in verräterischem Idiom und mit der für ihn typischen Rechtschreibschwäche.

    Aktuell trägt er als Tarnkappe die Bezeichnung "Hubendubel".

    Nun bin ich kein gehässiger Mensch, der Freude darüber empfindet, wenn er jemanden wie diesen "Ossi" ausgeknockt hat (dazu bedarf es im Übrigen keiner besonderen intellektuellen Anstrengung), aber alles in allem zeigt mir dieser Vorgang doch, dass ich mit meinen Äußerungen richtig liege, dass es hingegen mein Gegenüber ist, der sich ducken muss, der flüchtet, dem nichts anderes übrig bleibt, als mit unsauberen Tricks zu arbeiten.

    Auch "Klaus" wagt nicht, unter seinem ursprünglichen Namen aufzutreten. Das ist angesichts des wichtigen Themas, um das es zuvor ging, wenig befriedigend. Zu viele Fragen blieben unbeantwortet. Ich halte sein Rückzugsverhalten daher für eine moralische Bankrotterklärung.

    Und der andere "Ossi", der mit den Zahlen hinten dran? Der wurde vom Moderator der Vielnämelei überführt und kam trotzdem wieder. Warum? Besitzt er keinen Anstand? Ist er zu simpel gestrickt, um sich zu schämen? Sicherlich beides und noch viel mehr. "Ossi3" ist die Fleisch gewordene Version der alten DDR-Propagandamaschine. Wäre er die filmische Karikatur des Ewiggestrigen, er würde unglaubwürdig wirken: so naiv kann doch kein Mensch sein, wäre das einhellige Urteil der Zuschauer.

    Und doch scheint dieses Unikum echt zu sein. Wie jene Indoktrinierten aus Orwells 1984, die glauben, Schokolade sei billiger geworden, weil sie nun drei Pfund statt wie vorher zwei Pfund kostet, so ist auch für "Ossi3" die Absurdität zur Realität geworden: Bundesrepublik ist Diktatur, DDR war Demokratie, Kapitalismus ist Armut, Kommunismus ist Reichtum, Krieg ist Frieden, Sklaverei ist Freiheit. Tragischerweise ist "Ossi3" das letzte Opfer der DDR: er hält eine Propaganda für wahr, die nicht mal deren Schöpfer für bare Münze nahmen.
    Ich befürworte sehr, dass "Ossi" und "Ossi3" weiterhin ihre Kunststückchen aufführen. Ganz gleich, unter welchen Namen. Es ist nämlich so, dass diese Brüder im Geiste (wer erinnern uns: Rechtsaußen und Linksaußen gesellen sich gern) die Bedeutung von Foren und Blogs für ihre "nationale sozialistische" Revolution maßlos überschätzen. Daher sind sie dort so hochaktiv, wie sie es bei der Arbeitssuche nie sein würden.

    Das Gute ist: während sie im Internet einen Kampf gegen Windmühlen ausfechten, können sie nicht die Fenster "der bösen Kapitalisten", die Andersdenkender und Andersgläubiger einwerfen.
    Es werden also pathologische Energien in harmlose Internetaktivitäten umgewandelt. Das Blog als Therapiezentrum für politisch Verwirrte.

  124. Bruder Richelieu
    23 Januar 2008, 12:49

    Non nobis domine,sed non nobis nomine tuo da gloriam
    Der Dumme vergeht, der Kluge besteht

    Noch jemand hier von uns?

    Janus

  125. ossi1001
    23 Januar 2008, 11:20

    Zitat Ralf

    "Bundesrepublik ist Diktatur, DDR war Demokratie, Kapitalismus ist Armut, Kommunismus ist Reichtum"

    Das die Bundesrepublik eine Diktatur ist hab ich nie behauptet, das sie wie alle anderen kapitalistischen Systeme dem Geld als allerheiligstes frönt ist unbestreitbar. Das allerheiligste ist das Kapital, dem wird alles untergeordnet. Dabei wird auf die Dummheit der Menschen gebaut, dass sie ja nicht das System durchschauen. Denn würden sie das ausbeuterische Finanzsystem durchschauen, hätten wir morgen schon einen Volksaufstand, weil das ein Abzockersystem ist und das Geld ganz automatisch durch Zins und Zinseszins von arm  zu reich wandert. (Das hat irgendwann mal inhaltlich Churchill gesagt)
    Die Regierungen und die Finanzwächter können nur regulierend eingreifen um es nicht allzuschell zum Kollaps kommen zu lassen. Diesen so lange wie möglich hinauszuzögerm.
    Deshalb immer mehr Arme, deshalb Sozialabbau, deshalb Hartz IV, deshalb Lohndumping, deshalb hohe Kriminalität, deshalb Arbeitslosigkeit, deshalb verrohung der gesellschaft, deshalb zurückgehende Gebutenzahlen, deshalb Rente mit 67. Das kann ich noch lange vortsetzen. Und das lieber Genosse Ralf ist dieses ein Anzockersystem.
    Und wer das nicht begreift kann sich getrost zu den Verblödeten und Verblödern zählen.

    Und jetz du mit deinen Links- und Rechts und Mittelfaschisten und den Nazis und weiterem Unsinn und  was weiß ich nicht alles aber auf keinen Fall mit vernünftigen Argumenten. Die hast du nämlich nicht.


    Der rest ist Dummheit

  126. Administrator
    23 Januar 2008, 12:06

    @ossi1001: Verwenden Sie doch bitte – wenn überhaupt – nur ein einziges Pseudonym. Dann klängen auch Ihre Argumente ein wenig seriöser.
    Zu Ihren Argumenten: Sie haben absolut Recht. Die Welt ist schlecht. Menschen werden krank, leiden und sterben, schon die Kleinsten kann es treffen. Tragen Sie dazu Ihre Beschwerden dem lieben Gott vor, der die Welt so übel eingerichtet hat und uns das Paradies trotz seiner Allmacht noch immer verwehrt – obwohl wir darauf doch ein Anrecht haben.
    Könnten wir unseren Gott in demokratischen Wahlen wählen, würde ich ihn wohl abwählen – vorausgesetzt es gäbe eine göttliche Alternative, die mehr anbietet und das auch einhält.
    In einer unvollkommenen Welt mit unvollkommenen Menschen ist natürlich auch jedes Gesellschaftssystem unvollkommen.
    Auch da steht immer nur das kleinere Übel zur Auswahl.
    Klären Sie uns doch bitte erstens darüber auf, welches andere Gesellschaftssystem weniger übel ist, wo und wann und wie lange das funktionierte (oder noch funktioniert)?
    Und klären Sie uns zweitens darüber auf, warum die große Mehrheit der Menschen bei freien Wahlen immer wieder die Parteien wählt, die doch so "volksfeindlich" sind – obwohl Ihre politischen Positionen und Argumente allemal den allermeisten Menschen bekannt sind.
    Liegt es womöglich daran, dass die meisten Menschen wissen, dass zwischen bloßen Sprüchen und realisierbarer Politik ein großer Unterschied besteht?

    Dass die tollen (national-/real-) sozialistischen Alternativen im einen Fall binnen 12 Jahren das Land komplett ruinierten und im anderen Fall binnen einiger Jahrzehnte. Dass diese "Alternativen" mit KZs, mit Gulag, mit Mauer und Stacheldraht, die Menschen zu ihrem "Glück" zwingen wollten.

    Mit bloßen Sprüchen bessert sich überhaupt nichts – bis auf das Selbstgefühl der Sprücheklopper. Die können sich, vor allem am Stammtisch, einbilden, moralisch besser und gescheiter zu sein als diejenigen, die ihr Handeln verantworten müssen.

    Aber schön, dass Sie auch heute noch sicher wissen, wie trotz der "Dummheit der Menschen" deren Glück zu bewerkstelligen ist. Schön für Sie, dass Sie nicht so dumm sind und alles durchschaut haben.

  127. Klaus
    24 Januar 2008, 5:20

    Nicht dem lieben Gott,es sind die Menschen denen man ihre Rechte verweigert,ihre Freiheiten nimmt.Es ist die Art das der rücksichtslose,der halbgebildete weiter kommt als der,der sich rücksichtsvoll zurückhällt und nachgibt.Es sind perverse Interessensverbände die die Politik untergraben,sich von ihrem Machtmonopol nicht trennen wollen.Der mündige Bürger steht nur auf dem Papier.Niemand hat ein Interesse uns an der Macht zu beteiligen obgleich Volksabstimmungen dank der Technik möglich sind.Warum ist man gegen die einführung eines Wahlcomputers?Weil man Ihn manipulieren kann…weil man mit Ihm Volksabstimmungen einfach durchführen kann?Warum wählen die Menschen immer wieder bestimmte Parteien?Nun,sie haben Angst entlassen zu werden wenn Sie das falsche Parteibuch haben,Arbeitgeber tauschen Informationen gerne aus.Warum so weit in die Vergangenheit wenns um Lager und Gulag geht.In den USA gibts sowas heute wieder,Folter,festhalten ohne Haftgrund und Anklage.Volksverdummung und Kriegshetze,Lügen um einen Krieg zu rechtfertigen.Ihre Helfershelfer sind hier im Lande zu Berlin tätig.EX STASI Informanten die sich in der FDJ Abt. Propaganda und Agitation hochgearbeitet haben,sonst hätten sie nicht studieren können (besonders wenn der Vater Pastor ist).66% allen Vernögens in den Händen von 10% der Bürger.Die Arbeitslosenzahlen sinken sagt man,aber keiner sagt das die Zahl der Sozial-Leistungsbezieher steigt.1.4 MIO können von ihrem Job nicht leben,das ist wie in der DDR da wurde auch unrentable Jobs gefördert.
    Wo das hingeführt hat wissen wir ja.Inzwischen schnüffelt man in der BRD mehr als zu Zeiten der DDR.Fingerabdrücke in den Personalpapieren,Vorbeugehaft (die gabs auch i der DDR),Bundeswehr als Polizei Ersatz (auch wie in der DDR).Es kommt einem vor Tante Merkel will heim ins alte Reich,sie vermisst die gute alte Stasi und die Ordnung damals.Am Ende stellt man alte Stasi Leute wieder ein,passen gut zum BND und den Sicherheitsorganen.Denen ist es egal für wen Sie arbeiten,es muß nur ein wenig Macht über sein und Geld.Das man wieder Angst hat wenn so ein Spitzel auf der Straße rumläuft.Das kannte man schon vor 1945.Das Grunsgesetz wird ausgehebelt und die SPD Genossen machen als Erfüllungsgehilfen mit.Ein geistig in Behandlung gehörender Innenminister der eigene traumatische Erlebnisse nicht verarbeiten kann und deshalb müssen alle drunter leiden.Das erst kurz gesagt,,ich könnte noch 100 Seiten dazu schreiben.

  128. Mohamed
    24 Januar 2008, 10:18

    Herzlichen Glückwunsch zur Mullah-Republik Hessen!

  129. ossi3
    24 Januar 2008, 11:27

    Busch mit 95 Lügen in den Irak Krieg

    http://nachrichten.t-online.de/c/14/03/74/94/14037494.html

    Und zum Brsencrash hier die Hintergründe.

    http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2008/4.html

  130. Ralf
    24 Januar 2008, 1:17

    Hallo, Klaus/Jochen K.! Sie trauen sich also immer noch nicht unter Ihrem ursprünglichen Namen (den ich übrigens in keinem Telefonbuch finden kann) her, wollen sich den unbequemen Fragen nicht stellen. Aber, bitte schön, ganz wie Sie wollen. Manch einer steht eben zu dem, was er sagt, ein anderer versteckt sich lieber in irgendwelchen Hauseingängen. "Nicht dem lieben Gott,es sind die Menschen denen man ihre Rechte verweigert,ihre Freiheiten nimmt." Wer hat denn behauptet, dass dem lieben Gott seine Rechte genommen werden? Außer am Mut mangelt es wohl auch noch am Textverständnis? "Es ist die Art das der rücksichtslose,der halbgebildete weiter kommt als der,der sich rücksichtsvoll zurückhällt und nachgibt" Da müssten Sie ja mit Ihrer Halbbildung und Ihrem Geschwafel ganz oben an der gesellschaftlichen Spitze stehen. Und dann: "zurückhällt" – Wie war das noch  mit PISA? Die Leertaste haben Sie auch immer noch nicht gefunden. "Es sind perverse Interessensverbände die die Politik untergraben blablablabala…" Ihnen steht ja echt eine einmalige Phrasendreschmaschine zur Verfügung. Nichts wird näher begründet, ausgeführt, mit Quellen belegt. "Warum wählen die Menschen immer wieder bestimmte Parteien?Nun,sie haben Angst entlassen zu werden wenn Sie das falsche Parteibuch haben,Arbeitgeber tauschen Informationen gerne aus." Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sind sehr wenige Menschen in Parteien organisiert. Sie können übrigens das Parteibuch der CDU besitzen und trotzdem die Linkspartei wählen. Was soll also dieses Scheinargument? Auch erfährt der Arbeitgeber nicht was Sie wählen und welches Parteibuch Sie haben (außer Sie  erzählen es ihm), das interessiert ihn meistens auch nicht. Die Bürger wählen aus freier Entscheidung heraus, daran ändern auch Ihre paranoid anmutenden Ausführungen nichts. "Warum so weit in die Vergangenheit wenns um Lager und Gulag geht.In den USA gibts sowas heute wieder,Folter,festhalten ohne Haftgrund und Anklage.Volksverdummung und Kriegshetze,Lügen um einen Krieg zu rechtfertigen." Die USA sind und bleiben wohl Ihr Lieblingshassobjekt? Sie verallgemeinern den Umgang mit ganz bestimmten Terroristen (gerne vergessend, dass die USA Opfer eines Anschlags mit mehr als 3000 Toten wurden) auf das gesamte dortige Justizwesen. Der Foltervorwurf ist in Ihren Kreisen (wie die irre Behauptung, die USA hätten die Anschläge selbst ausgeführt) freilich eine Selbstverständlichkeit. Dennoch kommt man, wenn man wie Sie von falschen Prämissen ausgeht, natürlich auch zu absurden Ergebnissen.  
    "Ihre Helfershelfer sind hier im Lande zu Berlin tätig.EX STASI Informanten die sich in der FDJ Abt. Propaganda und Agitation hochgearbeitet haben…" Haben Sie nicht doch ein bisschen das Gefühl, paranoid zu sein?                                      "Wo das hingeführt hat wissen wir ja.Inzwischen schnüffelt man in der BRD mehr als zu Zeiten der DDR." Wiederum Behauptungen, die sich durch Faktenlage nicht belegen lassen. Abgesehen davon, dass unsere Nachrichtendienste und der Verfassungsschutz nicht über die Mitarbeiter und Möglichkeiten verfügen, wie dies – im Verhältnis zur Bevölkerung – bei der Stasi der Fall war, besteht auch für Bespitzelungen in den meisten Fällen gar kein Anlass. Hierzulande ist es nämlich nicht verboten, die Regierung zu kritisieren, neue Parteien und Bürgerinitiativen zu gründen, zu jedem Thema zu demonstrieren, das Land nach Lust und Laune zu verlassen. Wäre es anders, Klaus, dürften Sie hier doch gar nicht ein solch dummes Zeug reden. "Fingerabdrücke in den Personalpapieren,Vorbeugehaft (die gabs auch i der DDR),Bundeswehr als Polizei Ersatz (auch wie in der DDR)." Hier stimmen die Relationen (die Vergleich mit der DDR) nicht mal ansatzweise. Selbst Ihnen müsste doch auffallen, dass es um jede Maßnahme, jeden Plan der Regierung einen Riesen-Tohuwabohu gibt: Bundestagsdebatten, öffentliche Diskussionen, konträre Meinungen in den Medien, Demonstrationen, Verfassungsklagen. Das alles macht einen liberalen Rechtsstaat aus. In der DDR gab es das nicht. Die DDR verkaufte 33.000 politische Gefangene zum Stückpreis von 100.000 DM an die Bundesrepublik. "Tante Merkel will heim ins alte Reich … sie vermisst die gute alte Stasi … am Ende stellt man alte Stasi Leute wieder ein … passen gut zum BND … das Grunsgesetz wird ausgehebelt und die SPD Genossen machen als Erfüllungsgehilfen mit …Ein geistig in Behandlung gehörender Innenminister …" Sie haben doch nicht alle Tassen im Schrank. Mit Ihnen ist wirklich jede Diskussion sinnlos. Sie sind schwer "Ossi"-geschädigt. Wo bekommt man übrigens eine „geistige Behandlung“? Bei Ihnen? "ich könnte noch 100 Seiten dazu schreiben" Das glaub ich gern. Ich sag es ja: das Internetblog als Therapiezentrum für politisch Verwirrte. Traurig.

  131. Jürgen
    24 Januar 2008, 5:12

    @Ralf: "Die USA sind und bleiben wohl Ihr Lieblingshassobjekt? …" Also Ralf, da vergaloppierst du dich meiner Meinung nach. Die USA bewegen sich  genau wie auch die Russische Föderation immer weiter weg von einem zivilisierten, freiheitlichen und demokratischen Staatsideal. Man muss die Dinge als das bezeichnen was sie sind. Und Guantanamo ist ein Gulag, oder bist du da anderer Meinung?

  132. ossi3
    24 Januar 2008, 5:54

    @ Jürgen na klar ist er da anderer Meinung, für ihn rechtfertigen 3000 Tote durch Terroristen den Angriff der USA auf den Irak, die Ermordung von 300 000 Irakern, die meisten Zivilisten, den Betrieb von Folterlagern nicht nur auf Kuba, auch in Usbekistan.
    Und wenn ein Feund Ralf dann nicht mehr weiter weiß kommen die persönlichen Beleidigungen, kennt man ja aus dem Vorwärts Forum. Aber gesteht es wenigsten ein: "Sie haben doch nicht alle Tassen im Schrank. Mit Ihnen ist wirklich jede Diskussion sinnlos. Sie sind schwer "Ossi"-geschädigt."

  133. Ralf
    24 Januar 2008, 6:03

    "Und Guantanamo ist ein Gulag, oder bist du da anderer Meinung?"

    Ja.

  134. Ralf
    24 Januar 2008, 6:20

    Einige Empfehlungen.

    Artikel über linken Antisemitismus:lizaswelt.blogspot.com

    Guantanamo kommt in den Odenwald:

    http://www.achgut.com

    Affengeiler Pornoschocker für Ossi3 und andere Personen mit abweichendem politischen Verhalten:

    http://www.youtube.com

    Warum in der DDR alles demokratischer und schöner war, und vor allem, warum ihre Wirtschaft soviel besser funktionierte als die im kapitalistischen Armenhaus BRD:

    http://www.zeit.de/2003/25/DDR-Wirtschaft?page=1

  135. gucky
    24 Januar 2008, 11:18

    Was solls,wer nun mal ums verrecken keinen Argumenten zugänglich ist und die welt so sehen will wie Sie ihm gefällt,der soll nach seiner Fasson selig werden.ist hallt nur bedauerlich wohin unsere Gesellschaft treibt.Zum Glück sind es aber eher Minderheiten,und die kann eine gesunde Demokratie verkraften.Allerdings müssen wir darauf achten das verwirrte Geister in der Politik und ein durch eigene Erfahrungen vorbelasteter Innenminister nicht die Verfassung nebst Bürgerrechte außer Kraft setzt.Laut Artikel 20 GG dürfen wir da auch mal rabiat werden.
    Der eine feuert Marschflugkörper ab,der andere benutzt lieber ne ganze Pasagiermaschine.Im Ergebniss bleibt es etwa gleich.Dazu zum Einsatz von Gewallt in Afganistan/Irak und den USA.Hätte der Viet Cong
    änlich gehandelt,der Krieg in Südost Asien hätte weniger lang gedauert.Es ist nun mal Ziel eines Krieges den Gegner durch Einsatz von Gewalt zur Einsicht und Aufgabe zu bringen.Das kann,wenn beide Seiten uneinsichtig sind und es um die Religion geht,30 Jahre dauern.

  136. ossi1001
    25 Januar 2008, 12:11

    Das zeigt einmal mehr, dass du von Politik und Wirtschaft und desse Funktionsweise, ich betrachte mal die BRD und die DDR, null Ahnung hast.
    Und diese Halbwahrheiten glaubst du natürlich (von Schnitzler hat das natürlich aus Sicht der DDR produziert). Herzlichen Glückwunsch zu deinem Bildungsstand. Ich glaube so langsam leistest du, für dich natürlich unbewußt, den Offenbarungseid deine "Bildung" betreffend..

  137. Klopfer
    25 Januar 2008, 4:36

    Wie Roosevelt Faschismus definierte  1938, als ein neuer Weltkrieg bereite abzusehen war, beschloß der amerikanische Präsident Franklin Roosevelt, gegen „das System der Kartelle“ vorzugehen, wie der damalige Leiter der Antitrust –Abteilung des US-Justizministeriums , Thurman Arnold, später in seinem Buch „Demokratie und Freihandel“ schrieb. Roosevelt forderte den Kongress auf, eine Untersuchung darüber einzuleiten, in welchem Maße die Kartelle die US-Wirtschaft kontrollieren.Roosevelt warnte, daß die Ereignisse in Europa, Zitat: „ uns an zwei einfache Wahrheitenüber die Freiheit eines demokratischen Volkes gemahnt haben. Die erste dieser Wahrheiten ist, daß die Freiheit der Demokratie nicht sicher ist, wenn das Volk es duldet, daß private Macht so weit um sich greift, bis sie stärker wird als der demokratische Staat selber. Das ist der Kern des Faschismus – der Besitz der Regierung durch ein Individuum, eine Gruppe oder irgendeine andere kontrollierende Macht .Die zweite Wahrheit besagt: daß die Freiheit einer Demokratie nicht sicher ist, wenn ihre Unternehmenssystem nicht Beschäftigung und die Produktion und Verteilung von Gütern auf eine Art sicherstellt, die einen akzeptablen Lebensstandart aufrechterhält“Weiter sagte Roosevelt:“ Die Untersuchung sollte nicht auf den traditionellen Antitrust-Bereichbeschränkt sein, sondern müsse so durchgeführt werden, daß der Vormarsch des Monopolismus im Geschäftsleben gestoppt werde“ Um es noch deutlicher zu sagen, die amerikanischen Zweige der internationalen Kartelle sollten nicht nur untersucht, sondern auch zerschlagen werden.  

  138. Klopfer
    25 Januar 2008, 4:36

    Wie Roosevelt Faschismus definierte

    1938, als ein neuer Weltkrieg bereite abzusehen war, beschloß der amerikanische Präsident Franklin Roosevelt, gegen „das System der Kartelle“ vorzugehen, wie der damalige Leiter der Antitrust –Abteilung des US-Justizministeriums , Thurman Arnold, später in seinem Buch „Demokratie und Freihandel“ schrieb. Roosevelt forderte den Kongress auf, eine Untersuchung darüber einzuleiten, in welchem Maße die Kartelle die US-Wirtschaft kontrollieren.
    Roosevelt warnte, daß die Ereignisse in Europa, Zitat: „ uns an zwei einfache Wahrheitenüber die Freiheit eines demokratischen Volkes gemahnt haben. Die erste dieser Wahrheiten ist, daß die Freiheit der Demokratie nicht sicher ist, wenn das Volk es duldet, daß private Macht so weit um sich greift, bis sie stärker wird als der demokratische Staat selber. Das ist der Kern des Faschismus – der Besitz der Regierung durch ein Individuum, eine Gruppe oder irgendeine andere kontrollierende Macht .
    Die zweite Wahrheit besagt: daß die Freiheit einer Demokratie nicht sicher ist, wenn ihre Unternehmenssystem nicht Beschäftigung und die Produktion und Verteilung von Gütern auf eine Art sicherstellt, die einen akzeptablen Lebensstandart aufrechterhält“
    Weiter sagte Roosevelt:“ Die Untersuchung sollte nicht auf den traditionellen Antitrust-Bereich
    beschränkt sein, sondern müsse so durchgeführt werden, daß der Vormarsch des Monopolismus im Geschäftsleben gestoppt werde“
    Um es noch deutlicher zu sagen, die amerikanischen Zweige der internationalen Kartelle sollten nicht nur untersucht, sondern auch zerschlagen werden.

  139. Jürgen
    25 Januar 2008, 5:31

    @Ralf: "Ja" ??? Schlicht und einfach "Ja"?? Ich hatte jetzt mit irgendeiner Apologetik gerechnet, aber nur ein simples "Ja"?

  140. Administrator
    25 Januar 2008, 6:46

    @Jürgen: In Guantanamo wurden und werden Menschenrechte verletzt.
    Ein "Gulag" ist es für mich aber nicht. Die Dimension ist eine andere. Und im Gulag konnte man landen nur wegen abweichender Meinung, in Guantanamo nicht.
    Jean Paul Sartre war einer von vielen Intellektuellen, die lange Zeit Stalins Diktatur und so auch den Gulag verteidigten, Luise Rinser, von den Grünen als Bundespräsidentin vorgeschlagen, schwärmte von Nordkorea. Die Beispiele ließen sich fast beliebig fortsetzen.
    Wie glaubwürdig sind Guantanamo-Kritiker, die anderswo Lobreden auf Diktaturen halten oder solche Laudatoren als Vorbilder betrachten?

  141. Jürgen
    25 Januar 2008, 9:44

    @Administrator: Mir geht es nicht um Worte. Mir geht es um das Phänomen systematischer und andauernder Menschenrechtsverletzungen durch einen (noch?) demokratischen Staat, und mir geht es z.B. um das Phänomen systematischer Folter in irakischen Gefängnissen, verübt von amerikanischen Soldaten, angestiftet von der Administration der Vereinigten Staaten von Amerika.
    Nebenbei: man konnte in Guantanamo landen nur weil man zur falschen Zeit am falschen Ort war oder weil man in Afghanistan wohnte und missliebige Nachbarn hatte.

  142. Jürgen
    25 Januar 2008, 9:45

    @Ralf: … ich warte …

  143. Administrator
    25 Januar 2008, 11:16

    @Jürgen: Das ist nicht nur ein Streit um Worte. Ich möchte demokratische Staaten trotz schwerer Missstände nicht auf eine Stufe mit totalitären Staaten stellen.
    Zu den USA: "Die USA bewegen sich  genau wie auch die Russische Föderation immer weiter weg von einem zivilisierten, freiheitlichen und demokratischen Staatsideal."
    Die USA bewegen sich auf eine Wahl zu, in der wahrscheinlich eine andere Partei den Präsidenten stellen wird, derzeit haben die besten Chancen eine Frau und ein farbiger Kandidat.
    In Russland wurde der neue Präsident schon vor den Wahlen ausgekungelt und der alte zieht weiter die Fäden.
    Guantanamo: Ja, dort waren und sind vielleicht noch Unschuldige inhaftiert. Unschuldige gab und gibt es allerding auch in deutschen Gefängnissen.
    Ich würde gerne wissen, wie die Bevölkerung hier in Deutschland reagieren würde, wenn bei mehreren Terroranschlägen 3000 Menschen sterben würden und viele weitere verletzt würden, etwa bei einem Anschlag in Frankfurt. Wir regen uns hier doch schon über Kleinigkeiten auf.
    Wie soll man damit umgehen, wenn es eine beachtliche Anzahl von Personen gibt, deren Ziel es ist, eine möglichst große Zahl von Menschen umzubringen – mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und (Massenvernichtung-) Waffen.
    Das ist der (Hinter-) Grund und Guantanamo die fragwürdige oder falsche Antwort auf dieses reale Bedrohungszenario.
    Was mich in hohem Maße ärgert ist die Heuchelei nicht aller aber vieler USA-Kritiker.
    Ich habe noch allzu gut in Erinnerung, wie gleichgültig man hier lange Zeit gegenüber den Gräueln im uns nahe gelegenen Bosnien war.
    In Srebrenica wurden innerhalb weniger Tage Tausende Menschen massakriert.
    Die weit überwiegende Zahl derer, die dann gegen die Zustände in Guantanamo protestieren, hatte das damals kalt gelassen, es interessierte kaum.
    Ebenso wie die jahrelange Belagerung von Sarajevo, auf dessen Einwohner geschossen wurde wie auf Tontauben.
    Erst als die USA unter Clinton den in Bosnien terrorisierten Muslimen (unter denen es auch Täter gab) zu Hilfe kamen, gab es wieder Protest.
    Wer von den Guantanamo-Kritikern hat gegen die jahrelange Inhaftierung (und auch Folter) unschuldiger bulgarischer Krankenschwestern in Libyen protestiert?
    Hier in Deutschland gibt es einen Haufen Leute, die bevorzugt israelische und amerikanische Verbrechen anprangern bzw. solche, die in irgendeiner Form mit den USA in Verbindung gebracht werden können.
    Für andere Verbrechen in anderen Staaten sind sie meist "farbenblind" – moralisch regt sich da nichts.
    Diese Art der kritischen Focussierung auf die USA und auf Israel erkläre ich mir zum Teil auch aus der Nazi-Zeit tradiert.
    Hinzu kommt noch die Tradition derer, die in Deutschland einst (moralisch korrekt) für Stalin,  Honecker, Mao, Pol Pot, Castro u.a.  schwärmten.

  144. Jürgen
    26 Januar 2008, 9:43

    @Administrator:
    Ich stelle die USA ja auch nicht insgesamt auf eine Stufe mit der  Stalin-Diktatur, sondern nur den einen Teilaspekt: wie werden Feinde behandelt. Da aber sehe ich schon Ähnlichkeiten, wie ich durch den Vergleich zum Ausdruck bringen wollte.

    Ich erhoffe mir von der Abwahl der zynisch-dumm-bigotten Busch-Regierung eine Wiederdemokratisierung der amerikanischen Gesellschaft und Politik -  schauen wir 'mal.

    Terrorismus ist offensichtlich eine Erscheinung unserer Zeit. Man kann ihn nicht sicher ausschliessen, man wird auch in Zukunft mit ihm zu leben haben und er wird leider weiter Menschenleben fordern. Die demokratischen Gesellschaften müssen lernen, damit umzugehen, ohne ihre freiheitlichen, der Humanität verpflichteten Grundlagen zu verlassen.

    Eine satirische Nebenbemerkung dazu: in Deutschland hat man sich auch an tausende Verkehrstote (jedes Jahr!) gewöhnt und in den USA an ebensoviele Tote durch Schusswaffengebrauch (Schusswaffenmissbrauch wäre ja die falsche Formulierung :-) ).

    Sie beklagen sich über asymmetrische Kritik. Das ist doch aber in vielen Fällen nur eine Frage der Ökonomie. Wenn Kritik etwas verändern soll, dann ist es doch naheliegend,  zuerst diejenigen zu kritisieren, auf die man sich auch eine Wirkung versprechen kann. Und das ist doch zuerst einmal die eigenen Regierung und dann die Regierung der "westlichen Führungsmacht", wie es so schön heisst. Mit dieser plausiblen Annahme kann man es vermeiden, die lindangeschwängerte Luft in den untersten Kisten einatmen zu müssen.

    Ich bin mit ihnen einer Meinung was Sarajevo, Srebrenica und lybiens Ghaddafi betrifft. Im Fall Srebrenica's fand ich es über alle Massen erschreckend, dass die Menschen unter den Augen der UNO-Soldaten zur Exekution getrieben wurden.

  145. Ralf
    27 Januar 2008, 3:18

    Lieber Jürgen,

    wenn Sie glauben, dass ich Ihnen den Unterschied zwischen einem sowjetischen Gulag und dem amerikanischen Lager Guantanamo erklären werde, z. B. was Qualität als auch Quantität angeht, können Sie in der Tat noch lange warten.

    „Wenn Kritik etwas verändern soll, dann ist es doch naheliegend,  zuerst diejenigen zu kritisieren, auf die man sich auch eine Wirkung versprechen kann.“

    Die Bundesregierung könnte federleicht auf den Iran einwirken, da sie den Handel mit der Mullah-Diktatur per Hermesbürgschaften massiv unterstützt. Im Iran werden nämliche Hunderte von Todesurteilen ausgesprochen und öffentlich vollstreckt: nicht nur an Kriminellen, sondern auch an Andersdenkenden, an Homosexuellen, an Frauen, die vergewaltigt wurden. Die öffentliche Kritik an der Bundesregierung diesbezüglich ist aber ein dünnes Pflänzchen, während hingegen jeder Bericht (bzw. Erfindung) aus Guantanamo auf heftiges Interesse stößt.

    Nein, Jürgen, da beißt die Maus keinen Faden ab: es geht hier ganz klar um deutsche Befindlichkeiten, und es ist unübersehbar, dass die sich die Unsympathien auf jene richten, die man schon in dunklen Zeiten nicht mochte: nämlich auf die Amerikaner und auf die Juden (die man nun wunderbarer Weise Israelis nennen und Zionisten schimpfen darf).

    Was Ihre Äußerungen bezüglich der „immer undemokratischer“ werdenden USA angeht, Jürgen, so sind es m. E. Sie, der sich da in etwas verrannt hat. In Amerika wird nach wie vor frei gewählt, es ist das Land der Bürgerbewegungen, es besitzt – durch die erstaunliche Eigenständigkeit der einzelnen Staaten – einen einmaligen Pluralismus, sowohl was das Rechtswesen als auch die politische Entscheidungsfindung betrifft. Kritik ist selbstverständlich legitim, aber von einer Entwicklung zu einem totalitären Staat hin zu sprechen ist Mumpitz.

    Übrigens: Dass ausgerechnet die Deutschen, die allesamt zunächst 12 Jahre und danach, jedenfalls rund 16 Millionen von ihnen, 40 Jahre unter Diktaturen gelebt haben, ausgerechnet den USA die Demokratie und Freiheit erklären wollen, dass ist es, was ich für (Real-) Satire halte.

  146. Klaus
    27 Januar 2008, 3:52

    Nun,der eine benutzt Marschflugkörper und tötet damit unschuldige Frauen und Kinder,der andere hallt Pasagierflugzeuge.Wo ist da ein Unterschied?Ansonsten sollte man der Al Kaida Befreihungsarmee Marschflugkörper zuer Verfügung stellen damit sie sich angemssen wehren können…sfg

  147. Klaus
    27 Januar 2008, 3:54

    nun zumindest schwärmen wir nicht für die Alt Nazis der deutschen Wirtschaft und Politik,mal abgesehen von Richtern usw.

  148. Klaus
    27 Januar 2008, 3:58

    Wo ist da ein Unterschied?In den USA werden Wahlen auch getürkt weil vor jeder Wahl registriert werden muß wer wählen darf.Kann jemand nicht schreiben,dann fällt schon mal so eine Registrierung unter den Tisch…oder wenn er bekannt dafür ist nichr für die Reps zu wählen.Wurde mir von US Bürgern berichtet das sowas oft genug vorkommt.Von nur 2 Parteien zur Wahl mal abgesehen.Zum Teil kann man noch wegen Hexerei verhaftet werden.Der Hexenhammer schlägt zu….Gesetze von 16xx in den religiösen Staaten.Freiheit stelle ich mir anders vor….

  149. ossi3
    27 Januar 2008, 11:59

    Jetz muss ich mich wieder melden.
    Zitat Ralf:
    "Im Iran werden nämliche Hunderte von Todesurteilen ausgesprochen und öffentlich vollstreckt: nicht nur an Kriminellen, sondern auch an Andersdenkenden, an Homosexuellen, an Frauen, die vergewaltigt wurden."

    Das selbe trifft auf Saudi-Arabien zu aber die sind ja den USA willig also braucht es da keine Gewalt von Seiten der USA.

    Ziutat Ralf:
    "Was Ihre Äußerungen bezüglich der „immer undemokratischer“ werdenden USA angeht, Jürgen, so sind es m. E. Sie, der sich da in etwas verrannt hat. In Amerika wird nach wie vor frei gewählt, es ist das Land der Bürgerbewegungen, es besitzt – durch die erstaunliche Eigenständigkeit der einzelnen Staaten – einen einmaligen Pluralismus, sowohl was das Rechtswesen als auch die politische Entscheidungsfindung betrifft. Kritik ist selbstverständlich legitim, aber von einer Entwicklung zu einem totalitären Staat hin zu sprechen ist Mumpitz."

    Es ist noch nicht allzulange her, da gab es in den USA noch Rassengesetze, da durften die farbige Bevölkerung nicht wählen usw. Und was die Bürgerbewegungen angeht, die richteten sich in den 60 zigern gegen die Unterdrückung der Farbigen, dann gegen den Vietnamkrig (ungerechter Krieg, von den USA geführt mit allem was dazugehört, Folter Mord, dem Einsatz von Massenvernichtungswaffen) Jetzt gegen den Irakkrieg. Das Wahlsystem der USA ist mehr als kompliziert – wie von Klaus beschrieben. Die Regierungen der USA mussten auf Grund der Bürgerbewegungen notgedrungen einlenken, freiwillig hätten sie das nie gemacht, wollten sie nicht als völlig unglaubwürdig dastehen. Schon vergessen? Heutzutage spielen sie ihre Spielchen etwas geschickter.
    Es ist zum Beispiel unbestreitbar, dass der Irakkrieg auf Lügen basiert und genauso versuchen sie es jetzt mit dem Irak indem sie der Welt eine Bedrohung vorgaukeln und alles tun um die Suppe am kochen zu halten.

  150. Ralf
    27 Januar 2008, 1:42

    An den Schreiber, der u. a. die Pseudonyme Klaus und Jürgen K. verwendet:

    "nun zumindest schwärmen wir nicht für die Alt Nazis der deutschen Wirtschaft und Politik,mal abgesehen von Richtern usw."  Wer ist "wir"? Ich habe Sie schon einmal gebeten, sich deutlich auszudrücken, da es sonst schwierig bis unmöglich ist, sich durch Ihre aus Phrasen und wilden Behauptungen bestehenden Beiträge hindurch zu finden. Bei alten Nazis in Politik und Wirtschaft müssen Sie inzwischen sehr, sehr lange suchen, denn die Nazizeit liegt über 60 Jahre zurück. Wer 1945 sechzehn Jahre alt war (also gerade mal verantwortlich zu machen für sein politisches Handeln) ist heute 79, falls er noch lebt.

    Es war ein richtiger Kult im Vorwärtsforum, zu behaupten, die Bundesrepublik sei faschistisch, weil nach dem Krieg viele alte Nazis in führende Positionen kamen. Das ist aber kein Anzeichen für Faschismus, sondern war ein unglaublicher Skandal. Faschismus definiert sich nicht durch Personen (und deren früheren bzw. verborgenen politischen Überzeugungen), sondern durch deren tatsächliches Handeln, durch totalitäre politische, gesellschaftliche Strukturen. Selbst ein überzeugter Demokrat kann zum Handlanger des Faschismus werden, wenn er nicht den Mumm hat, sich zu widersetzen (solche Mitläufer konnte man nach dem Zerfall der Weimarer Republik zu Genüge beobachten).

    "Wo ist da ein Unterschied?In den USA werden Wahlen auch getürkt weil vor jeder Wahl registriert werden muß wer wählen darf."

    Wenn sowieso getürkt wird, warum bemühen sich Obama und die Clinton dann so um Wählerstimmen? Die beiden sind nicht so schlau wie Sie, was? Und wer ist für die Manipulationen verantwortlich? Die Republikaner, bei denen viele von einer Wahlniederlage ausgehen? Die Registrierung ist übrigens notwendig, weil in den USA keine Meldepflicht bezüglich des Wohnsitzes besteht. Die Registrierung dient dazu, mehrfaches Wählen durch ein und dieselbe Person zu unterbinden und wird durch unabhängige Wahlkomitees überwacht.

    "Kann jemand nicht schreiben,dann fällt schon mal so eine Registrierung unter den Tisch…oder wenn er bekannt dafür ist nichr für die Reps zu wählen."

    Sie sind ein Lügner. Nennen Sie mal Quellen für Ihre Verleumdungen. Als "Reps" bezeichnet man übrigens nur die deutschen "Republikaner", eine Partei, die mit der in den USA nicht viel gemein hat.

    "Wurde mir von US Bürgern berichtet das sowas oft genug vorkommt."

    Jaja, Sie haben überall "alte Kumpels", die Ihnen auch den allergrößten Unsinn bestätigen, ich weiß. Primitiver geht’s ja wohl nicht.

    "Von nur 2 Parteien zur Wahl mal abgesehen."

    Was haben Sie denn in Deutschland auf Bundesebene: CDU mit einem Zünglein an der Waage, SPD mit einem Zünglein an der Waage; oder große Koalition. Dominierend sind jedenfalls zwei Parteien. Ach ja, die Bundesrepublik ist für Sie ja auch keine Demokratie.

    Demokratie hat nichts mit dem Vorhandensein möglichst vieler Parteien zu tun. Demokratie ist es allein, wenn in Tallahassee, Florida, zwei Bürgermeister zur Wahl stehen. Mehr zur amerikanischen Demokratie, zum Thema Demokratie überhaupt, finden Sie in der Wikipedia oder jedem anderen Lexikon. Studieren Sie das erstmal und definieren Sie dann, was in den USA nicht in Ordnung sein soll.

    "Zum Teil kann man noch wegen Hexerei verhaftet werden.Der Hexenhammer schlägt zu…."

    Und Präsident Bush hält sich durch das Blut von Neugeborenen frisch und munter. Nachts schlachtet er im Keller junge Hunde. Und wer an der Wallstreet die Fäden zieht, das weiß man ja auch, nicht wahr?

    Sie sind wirklich ein Phrasendrescher allererster Güte, Klaus-Jürgen-Petra: keine stringente Argumentation, keine Quellen für Ihre wirren Behauptungen. Hoffentlich schreiben Sie zusätzlich noch im Vorwärtsforum – Sie werden mit Ihrem Wirrwarr gewiss verzückte Zuhörer finden (z. B. "Ossi3" und "Ossi", der sich dort jetzt "baba" nennt). 

  151. Ralf
    27 Januar 2008, 2:46

    Was viele gar nicht wissen: "Ossi3" (dessen absurde Beiträge ich mir seit langem erspare) ist nicht nur ein begnadeter Faker von Pseudonymen (siehe Beitrag 114), nicht nur ein treuer Paladin des Mein-Kampf-Liebhabers "Ossi" … 

    … er ist zudem glücklicher Besitzer einer glasklaren Stimme, mit der er Loblieder auf den Vorsitzenden der größten Friedens- und Glücksrepublik aller Zeiten, Erich Honecker, trällert! Aber mal im Ernst – diese Hommage könnte Buchstabe für Buchstabe von "Ossi3" alias "Eulenspiegel" stammen. (*)

    Ein Hinweis noch, bezüglich alter Nazis in Amt und Würden: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,397473,00.html

    (*) Wobei die wirklichen Macher ihr Liedchen wohl als Ironie verstehen.

  152. Ralf
    27 Januar 2008, 2:55

    "Klaus" nannte sich hier im Kommentarbereich "Jochen K.", nicht "Jürgen K." Pardon. Die korrekte Anrede muss also lauten: "Kaus-Jochen-Bärbel".

  153. Administrator
    27 Januar 2008, 3:51

    @Ralf: Wenn Sie auf den Guantanamo-Artikel in der Wikipedia hinweisen, gehe ich davon aus, dass Sie auch der Kritik, die dort an diesem Lager geübt wird, zustimmen.
    Es ist zutreffend, dass ein Vergleich des politischen Systems der USA mit dem Stalins ebenso abwegig ist wie ein Gleichsetzen des Gulags mit Guantanamo.
    Richtig ist aber auch, dass die von der Bush-Regierung verantworteten oder mitverantworteten schweren Menschenrechtsverletzungen u.a. in Guantanamo und Abu Ghuraib gewissermaßen den "dritten " eingestürzten Turm darstellen. Ein Sieg des Terrorismus und eine Niederlage für die USA und den Westen generell, der hier (erneut) seine eigenen Prinzipien verraten hat.
    Dem Ansehen der USA und des Westens ist damit ungeheuer geschadet worden. Die Bilder der Gefolterten in Abu Ghuraib werden über Jahrzehnte hinweg in weiten Teilen der Welt alles dementieren, was die Verfassungen der westlichen Staaten proklamieren und garantieren sollen.
    Jeder Fall von Folter an einem der (schuldig oder unschuldig) Eingesperrten sät Hass und produziert hunderte oder tausende neue Terroristen.

  154. Jürgen
    27 Januar 2008, 5:19

    @Ralf:

    Mein lieber Ralf,  :-)  [sorry - da ich konnte jetzt nicht wiederstehen] ich habe nie erwartet, dass du mir irgendwelche Unterschiede erklärst. Ich bin zuversichtlich, dass mein mir schon lange Zeit eigenes Unterscheidungsvermögen für die einfachen Dinge hier noch ausreicht.

    "Die Bundesregierung könnte federleicht …": dann soll sie es tun! Sie hätte meine volle Unterstützung!

    Ralf, du hast mich offensichtlich falsch verstanden. Ich habe ja gar nicht behauptet, dass der von mir befürchtete undemokratische Zustand schon eingetreten ist. Dass er aber möglich ist, das hat J.McCarthy in den frühen 50'ern gezeigt.

    @Ralf/Administrator:

    Was aber nun wirklich dem Niveau der Diskussion nicht angemessen ist, und da muss ich leider den Administrator mit einschliessen, ist der Versuch, Kritik an den Vereinigten Staaten, durch die grobe Keule "deutsche Ressentiments tradiert aus der NS-Zeit" zu unterbinden. Das kann man nicht machen, finde ich.

    @Hoffmann:

    … was sagt eigentlich die Humanistische Union zu Guantanamo? Interessiert mich brennend!

  155. Ralf
    27 Januar 2008, 5:57

    Klaus, oder welchen Namen Sie auch immer missbrauchen!
    Mit dem nachfolgenden Beitrag beweisen Sie endgültig, dass Sie geisteskrank sind:

    "Nun,der eine benutzt Marschflugkörper und tötet damit unschuldige Frauen und Kinder,der andere hallt Pasagierflugzeuge.Wo ist da ein Unterschied?Ansonsten sollte man der Al Kaida Befreihungsarmee Marschflugkörper zuer Verfügung stellen damit sie sich angemssen wehren können…sfg"

    Nicht nur, dass Sie in Ihrer völligen Verblödung Ursache und Wirkung vertauschen, Sie machen Sie machen sich auch noch strafbar, weil Sie für eine terroristische Vereinigung (BefreiHungsarmee, haha!) werben.

  156. Administrator
    27 Januar 2008, 6:43

    @Jürgen: "Versuch, Kritik … zu unterbinden" ??? Hier wurde und wird offenkundig überhaupt keine Kritik unterbunden. Das lässt sich in den ca. 150 Kommentaren dieses Threads doch nachlesen.

  157. Jürgen
    27 Januar 2008, 7:10

    @Administrator: … sie haben recht, das war das falsche Wort. Ersetzen sie bitte "zu unterbinden" durch "zu entwerten".
    Nebenbei:  in der 2. Hälfte des Postings 150 haben sie die Dinge für meinen Geschmack ziemlich zutreffend beschrieben.

  158. Jürgen
    27 Januar 2008, 7:39

    @Ralf: Ich entnehme deinem Posting 152, dass du glaubst, dass der Irak-Krieg die Wirkung des ursächlichen Al-Qaida Anschlages auf das WTC ist?

  159. Ralf
    27 Januar 2008, 7:57

    "Richtig ist aber auch, dass die von der Bush-Regierung verantworteten oder mitverantworteten schweren Menschenrechtsverletzungen u.a. in Guantanamo und Abu Ghuraib gewissermaßen den 'dritten' eingestürzten Turm darstellen."

    Da stimmen weder Prämisse noch Schlussfolgerung.

    Das Foltern ist etwas, was in allen Kulturen und zu allen Zeiten beobachtet werden konnte: ausgeübt von staatlicher Seite oder von Interessengruppen oder von Privatpersonen. Folterungen finden statt in Gefängnissen, in Schulen, in Privatwohnungen. Menschen fügen Menschen Leid zu. Das ist schlimm, unglaublich schlimm sogar. Die Empörung über und der Kampf gegen die Folter sollte universell sein, sich nach Möglichkeit in alle (internationalen) Richtungen erstrecken.  Dem ist aber nicht so: Der Focus richtet sich grundsätzlich auf die USA. Warum das so ist, will ich hier nicht weiter ausführen, die Tatsache aber, dass stets die Amerikaner in der Kritik stehen, wird jedoch geschickt von den Terroristen ausgenutzt.

    "Ein Sieg des Terrorismus und eine Niederlage für die USA und den Westen generell, der hier (erneut) seine eigenen Prinzipien verraten hat." -  "Dem Ansehen der USA und des Westens ist damit ungeheuer geschadet worden."

    Lieber Administrator, es ist meines Erachtens ein weit verbreiteter Irrtum, dass der Westen um eine Art Schönheitspreis kämpft. Es geht nicht darum, die bessere Presse zu haben, es geht nicht um einen moralischen Sieg. Es geht darum, die Terroristen zurückzudrängen, sie an ihren grauenhaften Taten zu hindern und – wenn möglich – sie auch völlig zu vernichten.

    Der Hass der Terroristen (zu dessen Gründen ich gleich kommen werde) auf die USA ist so immens, dass auch mit dem Einsatz von Massenvernichtungsmitteln – insbesondere nuklearer – zu rechnen war und ist. Man kann von Bush halten was man will, aber er hat diese Gefahr niemals negiert, er hat sie sehr ernst genommen. Daher wurde mit aller Härte gegen Verdächtige vorgegangen; insbesondere in Guantanamo hoffte man offenbar, von ihnen Informationen über bevorstehende Anschläge zu bekommen.

    Bei den Foltermethoden, wie sie in der Wikipedia beschrieben werden (Koranschändungen, Bestreichen mit angeblichen Menstruationsblut, Tauchen des Kopfes unter Wasser), ist es zum einen noch immer strittig, ob sie tatsächlich stattgefunden haben, zum anderen steht derartiges im Schatten jener entsetzlichen Dinge, die tagtäglich in Husseins Gefängnissen geschahen … und zu denen sowohl der Okzident als auch der Orient im großen und ganzen schwiegen.

    "Die Bilder der Gefolterten in Abu Ghuraib werden über Jahrzehnte hinweg in weiten Teilen der Welt alles dementieren, was die Verfassungen der westlichen Staaten proklamieren und garantieren sollen."

    Die Vorfälle in Abu Ghuraib wurden von emotional verwahrlosten Menschen durchgeführt, die bestimmt nicht im Auftrag der Administration handelten. In Kriegs- und Krisensituationen kommt es häufig zu Gräueltaten durch Soldaten, darüber gibt es unzählige Berichte. Ich will das nicht schönreden, aber das ist einfach so. Offenbar drehen einige Menschen in bestimmten Situationen durch. Wer ein Patentrezept gegen den Irrsinn des Krieges, gegen das unberechenbare, bösartige Verhalten von Menschen parat hat, möge dies bitte umgehend veröffentlichen.

    "Jeder Fall von Folter an einem der (schuldig oder unschuldig) Eingesperrten sät Hass und produziert hunderte oder tausende neue Terroristen."

    Das ist genau jene Haltung, gegen die ein Henryk M. Broder seit Jahren anschreibt. Islamische Terroristen sind nicht deshalb aktiv geworden, weil irgendwo im Westen gefoltert wird (Folter wird in vielen islamischen Ländern als Normalität angesehen), auch nicht, weil Muslime unterdrückt würden oder wegen deren Armut. Islamische Terroristen werden aktiv, weil  sie sich für Sieger halten, weil sie sich im göttlichen Auftrag handeln sehen, deshalb fühlen sich legitimiert, die Welt mit Tod und Schrecken zu überziehen. Alle ihre Taten, Schriften und Verlautbarungen künden davon, nur der Westen, der will es einfach nicht wahrhaben und glaubt, durch wohlgefälliges Verhalten vielleicht verschont zu werden.

    Nachgeben, Toleranz und ein einwandfreies moralisches Verhalten nützen Ihnen da gar nichts. Im Gegenteil – diese Haltung wird Ihnen als Schwäche und Dummheit ausgelegt werden und die Täter zu immer neuen Angriffen provozieren.

    Die Islamisierung der (westlichen) Welt ist in den Augen der Terroristen bereits beschlossene Sache. 

  160. Ralf
    27 Januar 2008, 8:20

    Lieber Jürgen,

    zum zweiten Mal übermüdet? Diesmal zu so früher Stunde?

    "Ralf, du hast mich offensichtlich falsch verstanden. Ich habe ja gar nicht behauptet, dass der von mir befürchtete undemokratische Zustand schon eingetreten ist."

    Zur Antwort und zum besseren Textverständnis teilweise in Fettschrift nochmals meine Worte:

    der immer undemokratischer werdenden USA – von einer Entwicklung zu einem totalitären Staat hin zu sprechen ist Mumpitz

    ¿Comprende!

    "Ich entnehme deinem Posting 152, dass du glaubst, dass der Irak-Krieg die Wirkung des ursächlichen Al-Qaida Anschlages auf das WTC ist?"

    Nein, Bush-Junior hatte den Hussein schon vorher auf der Abschussliste, genau genommen seit dem 1. Irakkrieg. Er wäre aber auch damit zufrieden gewesen, wenn der Diktator ins Exil gegangen wäre. Hussein, was in den Medien selten bis gar nicht berücksichtigt wird, legte sich durch sein Gebaren zudem selbst die Schlinge um den Hals: er behinderte die Inspektoren wo er konnte und es war ihm ganz recht, den Eindruck zu erwecken, er besäße Massenvernichtungsmittel.

    Ich weiß natürlich, dass Sie was anderes hören möchten (Bush war ölgeil und wollte eine neue Ordnung im Nahen Osten), und Sie wissen natürlich, dass ich Ihnen diesen Unfug nicht vorbeten werde.

    Herr Admin: Hatte Ihnen eine längere Antwort geschrieben, die spurlos im Browser verschwand und möglicherweise in der Warteschlange auf die Freigabe wartet?

  161. Ralf
    27 Januar 2008, 9:55

    Ups, Jürgen, da sind ja noch so zwei Dinger von Ihnen:

    "…habe nie erwartet, dass du mir irgendwelche Unterschiede erklärst. Ich bin zuversichtlich, dass mein mir schon lange Zeit eigenes Unterscheidungsvermögen für die einfachen Dinge hier noch ausreicht."

    Warum schrieben Sie dann  wortwörtlich „Guantanamo ist ein Gulag“? Ist denn der Unterschied zwischen schätzungsweise 39 Millionen Toten (Gulag) und dem properen, drallen Herrn Kurnaz (Guantanamo), der keinerlei Folterspuren vorweisen kann, nicht einfach genug für Ihr Unterscheidungsvermögen?

    Und wenn ich Ihnen angeblich keine Unterschiede aufzählen sollte, auf was bezog sich denn dann das launische "…ich warte…"? Sollte ich Ihnen den aktuellen Wetterbericht erläutern?

    "'Die Bundesregierung könnte federleicht …': dann soll sie es tun! Sie hätte meine volle Unterstützung!"

    Da wird natürlich jede Diskussion anstrengend, Jürgen, wenn man Ihnen alles doppelt und dreifach erklären muss. Aber na gut:

    Der Admin erklärte sinngemäß, dass die Kritik asymmetrisch sei, nämlich vor allem auf die USA gerichtet. Sie, Jürgen, erklärten daraufhin sinngemäß, das sei doch logisch, weil man vorwiegend jene kritisiert, bei denen man auf Änderungen hoffe. Ich erklärte daraufhin sinngemäß, dass kaum einer die Bundesregierung für die Hermesbürgschaften bezüglich des Iranhandels kritisiert; Kurnaz und Co. seien offenbar interessanter.

    Damit widerlegte ich Ihre These, dass vorwiegend da kritisiert wird, wo Änderungen möglich sind (dafür gäbe es übrigens noch viele weitere Beispiele). Ihre bezeugte Unterstützung für die Bundesregierung (die einen Teufel tun wird) hat also keinen Bezug zur Diskussion. Hoffentlich sind Sie morgen etwas aufgeweckter.

  162. Jürgen
    27 Januar 2008, 11:02

    @Ralf:

    "Der Focus richtet sich grundsätzlich auf die USA. Warum das so ist, will ich hier nicht weiter ausführen …":

    Mensch Ralf, haste doch schon gesagt, warum:

    "… es geht hier ganz klar um deutsche Befindlichkeiten, und es ist unübersehbar, dass die sich die Unsympathien auf jene richten, die man schon in dunklen Zeiten nicht mochte: nämlich auf die Amerikaner und auf die Juden"

  163. Jürgen
    27 Januar 2008, 11:07

    @Ralf:

    "… zum zweiten Mal übermüdet? Diesmal zu so früher Stunde?":

    Ja du hast Recht, ich sollte der Diskussion vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit widmen: zu viele Fheler. Mal sehen, ob ich Zeit dafür finde.

  164. Ralf
    28 Januar 2008, 12:10

    "Der Focus richtet sich grundsätzlich auf die USA. Warum das so ist, will ich hier nicht weiter ausführen …": Mensch Ralf, haste doch schon gesagt, warum:"… es geht hier ganz klar um deutsche Befindlichkeiten, und es ist unübersehbar, dass die sich die Unsympathien auf jene richten, die man schon in dunklen Zeiten nicht mochte: nämlich auf die Amerikaner und auf die Juden"

    Wo befindet sich denn im letzten Absatz die Erklärung? Da steht, es sei eine deutsche Befindlichkeit, Antipathien (u. a.) auf die Amerikaner zu richten. Im ersten Satz stand: Der (kritische) Focus sei grundsätzlich auf die USA gerichtet. Das ist beides das gleiche, nur eben anders formuliert. Vom Wieso-Weshalb-Warum ist in beiden Aussagen nichts zu finden.

    Sie sehen also, Jürgen, selbst beim Erbsenzählen bin ich Ihnen um einiges voraus.Nun aber ab in die Heia!

  165. Klaus
    28 Januar 2008, 5:04

    Die Kritik und Unsympathien richtet sich an alle die durch lügen und durch vortäuschen falscher Gründe Kriege beginnen um sich Rohstoffe zu sichern und Missionare zu schicken um sich ein Land zu sichern.Wenn ich mir die Fundamentalisten aus den religiösen Sekten in den USA so anschaue,braucht man sich nicht zu wundern.Nach dem 2 WK haben wir eine besondere Verantwortung solches Tun und Handeln zu kritisieren und uins nicht selber noch darn zu beteiligen.Die überwiegende Mehrheit im Volk ist dagegen das Soldaten dorthin geschickt werden,es ist die Pflicht der Regierung sich nach Mehrheiten zu richten.Nicht ohne Grund stecken die Volksparteien bei jeder Wahl Niederlagen und Verluste ein.2 Bundesläner mit Links Partei im Parlament,das sollte zu denken geben.Kann ich mir schon denken das einige da versuchen abzulenken..sfg.
    Man hat sich jahrelang ausgeruht und den Klüngel der Koalitionen mitgemacht.Die FDP hat sich wie ne Hure mal zu jener oder anderen Seite gewendet,je nachdem wer besser "gezahlt" hat,wo es die meisten Posten gab.Nach der verpatzten Vereinigung von Ost und West muß jetzt die Zeche gezahlt werden,da wundert man sich das keiner mitspielen will (wir haben es ja auch nicht bestellt).Schickt der dicken Birne die Rechnung,der hat die DDR gekauft und war bereit dafür unser Vermögen zu opfern…..Mal schaun was sich jetzt die Anfänger einfallen lassen wie sie in Hessen ne Regierung hinbekommen (der gebe ich nichtmal die Mindesthaltbarkeit).Leute die sich hassen zwangsweise vereint,weil Sie zusammen jemand anders noch mehr hassen.
    Die USA hat den Krieg begonnen,Sie haben zuerst Ziele in Afganistan mit Marschflugkörpern beschossen.Das ist eine Tatsache die nicht zu leugnen ist.Der Irak hatte mit den Anschlägen nichts zu tun,auch das ist Tatsache.Es ist mir scheiß egal obs Strafbar ist oder nicht,vor Gericht bin ich schon 3 mal freigesprochen worden.Ich habe sogar deswegen Anzeige erstatte gegen Bush.Wer mordet und Lügen verbreitet der muß dafür zahlen…sfg

  166. gucky
    28 Januar 2008, 5:49

    Guten Morgen,was kommt mir dazu Ohren,jemand will nicht einsehen das die USA im Irak gefoltert haben?Dann sind auch die Gerichtsurteile in den USA Märchen?Auch das die Firma Black Water bezahlte Killer in den Irak schickt die dort Zivilisten umbringen.Wird gerade untersucht,pro Tag 650 USD und ,warscheinlich ein Kopfgeld für jeden getöteten Terroristen (oder hallt was man dafür hällt).Ich rate mal auf die Seite von Al-Dschasira zu schaun,dort ist zu lesen was hierzulande oft verschwiegen wird.Auch Missionare wurden geschickt mit Bibeln in Arabisch.Die Warheit darf man immer noch sagen,schaut mal in unser Grundgesetz,wir sind sogar dazu verpflichtet jede Form von Terror und Gewallt zu verurteilen,besonders wenn es sich um staatlichen Terror handelt.

  167. Jürgen
    28 Januar 2008, 6:27

    @Ralf: Mein Gott, Ralf! So viel Genialität! Wie hältst du das nur aus?

  168. Administrator
    28 Januar 2008, 11:41

    @Klaus = gucky, warum verwenden Sie zwei verschiedene Pseudonyme?

  169. Ralf
    28 Januar 2008, 1:06

    Entschuldigt liebe Leute, ich vergaß die Indianer-KZ die bis zum heutigem Tage betrieben werden und in denen Völkermord betrieben wird.
    Aber die sind ja selber schuld. Die hätten ja auch in einen russischen Gulag gehen können. Aber das ist so mit den
    kommunistischen Indianern, die gönnen anderen nicht mal ihre Kopfhautprämie. Nein was für ein Neidauf diese freidlichen Amerikaner.
    Da morden sie einen Ganzen Kontinent von den Ureinwohnern (30 Millionen) kahl und hier fabriziern Figuren einen Zusammenhang
    zwischen Juden morden der deutschen und der zivilisierung der renitenden Indianer. Oder Koreaner , oder Vietnamesen , oder Iraquer.

  170. Administrator
    28 Januar 2008, 1:39

    @Pseudo-"Ralf": Schreiben Sie doch bitte unter Ihrem "eigentlichen" Pseudonym (Hubendubel o.a.). Ich nehme an, dass Sie dem Kindes- und Jugendalter entwachsen sind, also "erwachsen" sind. Schämen Sie sich also gar nicht, als Erwachsener diese dümmlichen Maskeraden zu betreiben?
    Sie wissen wohl selbst, dass Sie nicht der Hellste sind und schreiben können Sie auch nicht gut. Wollen Sie Ralf also damit diskreditieren, dass Sie ihm Ihr eigenes, dummes Zeug in seinen Mund legen?

  171. Administrator
    28 Januar 2008, 2:21

    @Ralf: "Da stimmen weder Prämisse noch Schlussfolgerung." Mein Satz enthielt im eigentlichen Sinn weder eine Prämisse noch eine Schlussfolgerung. Er behauptete, dass Bush Menschenrechtsverletzungen zu verantworten hat und er hat dies symbolisch gedeutet bzw. beschrieben ('dritter' eingestürzter Turm).
    Dass Bush die Verletzung von Menschenrechten zu verantworten hat, daran gibt es für mich keinen Zweifel.
    Die Frage ist nur: in welchem Ausmaß und mit welchen Gründen der 'Entschuldigung'.
    Selbst wenn sich – was ich sehr hoffe – der Irak stabilisiert und zivilisiert, ist es doch unertäglich, dass der 'Befreier' im gleichen Gefängnis foltern lässt, in dem vorher der Diktator foltern ließ.
    Dabei vergesse ich nicht, dass der völkerrechtlich fragwürdige US-Einmarsch für andere Gepeinigte und Unterdrückte im Irak auch ein Segen war.

  172. Klaus
    28 Januar 2008, 6:53

    Machen wir nicht,wir nutzen nur das selbe Netzwerk.

  173. gucky
    28 Januar 2008, 6:56

    Wir haben hier eine WG mit 4 Personen,deswegen die änlichen Spuren.

  174. Administrator
    28 Januar 2008, 7:00

    @gucky/Klaus: "wir nutzen nur das selbe Netzwerk." Ach ja, und das nahezu zeitgleich. Siamesische Zwillinge?

  175. Ralf
    28 Januar 2008, 7:31

    @gucky/Klaus: "wir nutzen nur das selbe Netzwerk." Ach ja, und das nahezu zeitgleich. Siamesische Zwillinge?

    Lieber Admin,

    Ihr Misstrauen ist einfach lächerlich! Selbstverständlich leben Klaus und Gucky in der gleichen Irrenanstalt Wohngemeinschaft.

    Die haben auch beide dieselbe Hilfsschule Universität besucht, auf denen ihnen gelehrt wurde, hinter Satzzeichen keine Leerzeichen anzubringen. Außerdem verwenden sowohl Klaus als auch Gucky das seltsame Konstrukt "…sfg" –  da sieht man schon, dass es sich um unterschiedliche Personen handelt.

    Es wäre ja auch albern anzunehmen, dass Gucky eine so selten dämliche Ausrede wie die von einer Wohngemeinschaft verwenden würde. Nein, dass muss die reine Wahrheit sein. So wahr, wie El Kaida eine Befreihungarmee ist. :-)

  176. Ralf
    28 Januar 2008, 8:29

    @Ralf: "Da stimmen weder Prämisse noch Schlussfolgerung." Mein Satz enthielt im eigentlichen Sinn weder eine Prämisse noch eine Schlussfolgerung. Er behauptete, dass Bush Menschenrechtsverletzungen zu verantworten hat und er hat dies symbolisch gedeutet bzw. beschrieben ('dritter' eingestürzter Turm).       Nun, die Prämisse, von der Ihre weiteren Überlegungen ausgehen, ist die, dass Sie von Abu Ghuraib und von Guantanamo sprechen und diesbezüglich die Bush-Regierung für Menschenrechtsverletzungen verantwortlich machen. Diese Prämisse ist insofern falsch, als das es sich um unterschiedliche Orte mit unterschiedlichen administrativen Vorgaben handelt. Man kann sie nicht über einen Kamm scheren. Ich will das an zwei Grundgedanken festmachen:         Fall 1: Präsident X sagt, baut ein Gefängnis für Kriminelle und Verdächtige. Foltert die Verdächtigen, erteilt er Anweisung, damit sie Geständnisse ablegen.         Fall 2: Präsident X sagt, baut Gefängnisse für Kriminelle und Verdächtige. Mehr sagt er nicht. Die Wärter sind jedoch nicht ganz dicht im Kopf und foltern die Gefangenen.         Im ersten Fall ist der Präsident nicht nur politisch verantwortlich, sondern auch persönlich haftbar für die Verbrechen, die er befohlen hat. Im zweiten Fall ist der Präsident politisch verantwortlich. Dass ist keine Spitzfindigkeit, sondern blanke Realität: Wenn in Deutschland Wärter oder Mitgefangene einen Gefangenen foltern oder sogar töten, wird deshalb auch nicht die Kanzlerin oder die Regierung haftbar gemacht. Es dürfte sogar die politische Verantwortlichkeit fraglich sein, wenn man kein grobfahrlässiges Verhalten/Unterlassen nachweisen kann.       Was die Schlussfolgerung angeht, lieber Admin, die Sie aus Ihrer Prämisse (jener von der Verantwortlichkeit) ziehen, nämlich das Bild vom „dritten Turm“, so halte ich dies für maßlos übertrieben und – ehrlich gesagt – angesichts der 3000 Toten auch für geschmacklos.

  177. Ralf
    28 Januar 2008, 8:36

    Jürgen jodelte: @Ralf: Mein Gott, Ralf! So viel Genialität! Wie hältst du das nur aus?

    Sie halten mich für genial, weil ich Sie widerlegt habe? Das nenne ich ein gesundes Selbstbewusstsein. Glückwünsch!

  178. Jürgen
    28 Januar 2008, 8:50

    @Ralf: Danke!

  179. Klaus
    29 Januar 2008, 3:38

    Wenn man keine Argumente hat kommen nur Beleidigungen…was strafbar ist (Anmerkung für den Betreiber hier)!

  180. ossi3
    29 Januar 2008, 11:03

    Ich vermute mal Ralf und Administrator sind identisch.

    @ Klaus, kennt man doch von ihm aus dem Vorwärt, erst versucht er es mit seinen blödsinnigen "Argumenten", dann kommen Beleidigungen und wen das auch nichts hilft "straft" er mit Ignoranz. Wie im Kindergarten.

  181. Ralf
    29 Januar 2008, 12:51

    Gucky/Klaus:

    Hier sind Ihre Tipps und Tricks, bezüglich des Fakens und der Vielnämelei, nachzulesen:

    "von gucky am 20 Nov. 2007 16:04

    Macht es wie ich:Einfach den Nick etwas ändern.Mr. Ossi.Herr Ossi,Onkel Ossi oder änlich,nicht gleich aufgeben Freunde.Als Parteimitglied oder Sozialist sollte man schon am Ball bleiben.Es geht um den demokratischen Sozialismus in der SPD."

    Geschrieben im "Rückwärts – Meinungsfreiheit pur" (bei Google eingeben). Das ist ein Ausweichforum, vorrangig für Beiträge, die im Vorwärtsforum gelöscht wurden.

    Ähnliches schreibt Ihr Komplize "Ossi", der, wie er selbst zugibt, aus dem Vorwärtsforum hinausgeworfen wurde:

    "von Ossi am 07 Dec. 2007 12:25

    Natürlich bin ich angemeldet im neuen Forum. Aber nicht unter Ossi, den haben die immer wieder gelöscht. Schau mal auf eine Antwort zu deinem Beitrag über die Kindstötungen im neuen Forum."

  182. Ralf
    29 Januar 2008, 1:25

    Hier mal eine kleine Inventur, unter welchen Namen unsere Mitglieder des Büros für Desinformation allein in diesem Thread aufgetreten sein dürften – oftmals waren sie dabei dumm genug, die gleichen Zugangsdaten zu verwenden, so dass ihnen der Admin jedes Mal auf die Schliche kam:

    Ossi: Tom, Adolf, Sigg14, Fahnder, Hallo Freunde, Schäuble, Litze, Muckefuck, Hubendubel, Bruder Richelieu, Mohamed, (Pseudo-) Ralf

    Ossi3: Eulenspiegel, Ossi310, Ossi1001

    Gucky: Hassan, Klaus, Jochen K., Klopfer

    Freilich werden die drei nunmehr abstreiten und von Verfolgungswahn meinerseits sprechen, aber im großen und ganzen ist die Auflistung stimmig. Viele der Fake-Nicks und der jeweils ursprüngliche Schreiber wurden bereits vom Admin genannt. "Ossi" trat im Vorwärtsforum überdies als "Fahnder" auf (erst als er sicher war, dass ich dort nicht mehr mitschrieb, nannte er sich wieder "Ossi") und "Gucky" gibt im "Rückwärtsforum" als Zweitnamen mitunter "Hassan" an – wohl als Tribut, für die Al-Kaida-Massenmörder und -Judenhasser, die er über alle Maßen verehrt.

    Klaus/Gucky geht völlig mit der NPD konform, indem er Islamisten als Kampfgefährten gegen Demokratie und Marktwirtschaft betrachtet. Hier besteht übrigens eine Differenz zwischen "Gucky" und "Ossi", obwohl sie sonst beide der rotbraunen Fraktion zuzurechnen sind: "Ossi" verachtet den Islam und bezeichnet Moslems als "Musels" (aktuell nachzulesen im Rückwärts-Forum).

    Ich weiß nicht, ob diese Leute in irgendeiner Form gefährlich sind. Wie Luther schon sagte, es ist nicht jeder stark, der mit dem Mund viel hebt. Gucky und Ossi scheuen jedoch im Internet (das sie hoffnungslos überschätzen) keine Widerwärtigkeit, um für ihren bizarren Nazikommunismus zu kämpfen.

    Zu "Ossi3" kann man nicht viel sagen, der ist eher harmlos: der hat ein solches Brett vorm Kopf, dass er die Welt nur in groben Umrissen wahrnimmt, die er dann auch noch falsch interpretiert.

  183. Ralf
    29 Januar 2008, 1:46

    Hier ein weiterer interessanter Fake-Tipp, diesmal vom Volksgenossen "Ossi":

    "von Ossi am 22 Nov. 2007 10:37

    Wer bei T-Online angemeldet ist kann doch 10 weitere e-mail-Adressen verwenden. Mit diesen Pseudo-Adressen könnte er dann, ohne seinen eigentliche Adresse preis zu geben, der Vorwärts mit jeder Menge Mails zudecken, bis die auch das abschalten oder das Forum wieder einschalten. "

    Bin gerade dabei, Screenshots von den höchst aufschlussreichen Beiträgen aus Rückwärts-Forum zu ziehen: wenn die nämlich merken, dass ihnen jemand auf die Schliche gekommen ist, wird es wohl mit der "Meinungsfreiheit pur" nicht mehr  lange weitergehen – dann werden die sich verstecken, sprich pikante Beiträge löschen und/oder den Zugang zum Forum nur mit Passwort gestatten.

  184. Ralf
    29 Januar 2008, 3:41

    Lieber, ehrlicher, einmaliger Gucky, der niemals zusätzlich unter dem Namen "Klaus" schreiben würde:

    Selbstverständlich glaube ich Ihnen, dass Sie und Klaus hier nur deshalb die gleichen Zugangsdaten hinterlassen, weil Sie gemeinsam in einer Homo-Ehe Vierer-WG leben, weil Sie – was ja öfter mal vorkommt – am gleichen Rechner Beiträge im Kommentarbereich desselben Internetblogs verfassen, im Abstand von drei Minuten versteht sich; erst Klaus, dann Sie, oder umgekehrt.

    Soweit alles sehr plausibel und nachvollziehbar. Dass Sie in anderen Foren Hinweise zum Verwenden mehrerer Namen und falscher Emailadressen gaben ist bei dieser Thematik nicht weiter von Belang. Auch ist es ein reiner Zufall, dass weder Sie noch Klaus die Leertaste zu verwenden wissen. Fehlende Leerzeichen hinter der Interpunktion sind schließlich eine ansteckende Krankheit, die sich in Wohngemeinschaften schnell ausbreitet.

    Wie übrigens auch die Formel "…sfg", die sowohl Sie als auch Klaus in exakt derselben Art und Weise verwenden. Das alles ist die berühmte, geballte Ladung von Zufällen – nichts davon weist auch nur im Ansatz darauf hin, dass Sie und Klaus dieselbe Person sind.

    Eine Frage hätte ich aber noch: In Ihrem Deutschland- und USA-Hassforum "Rückwärts" schrieben Sie am 22. November um 00:43 Uhr: "Endlich findet man auch Jobs für EX Stasi Leute,Sicherheit ist wieder gefragt!"

    Hier, in den Odenwald-Geschichten, schrieb Klaus in Beitrag 127: "Ihre Helfershelfer sind hier im Lande zu Berlin tätig.EX STASI Informanten die sich in der FDJ Abt. Propaganda und Agitation hochgearbeitet haben"

    Nun ähneln sich die Äußerungen nicht nur inhaltlich sehr, sondern in beiden ist auch der Begriff "Ex-Stasi" auf prägnante Weise falsch geschrieben: "Ex" ganz in Großbuchstaben und zum Wort "Stasi" hin fehlt der Bindestrich. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie den Klaus herbeiholen könnten, um mir  dann gemeinsam eine weitere Lüge aufzutischen auch diesen Zufall zu erklären.

    Außerdem möchte ich gern wissen, Sie Gucky-Klaus-Hassan Sie, ob Sie sich wegen Schizophrenie, Anzeichen einer multiplen Persönlichkeit, paranoider Wahnvorstellungen (der Halluzination, in einem totalitären Überwachungsstaat zu leben) in psychiatrischer Behandlung befinden, und, falls ja, ob Ihre Äußerungen hier, im Vorwärts, im Rückwärts, zur Therapie gehören (?).

    Oh, gucken Sie mal schnell hinter sich, da steht einer vom BND und will Ihre Cookies beschlagnahmen! :-)

  185. Jürgen
    29 Januar 2008, 4:11

    Oh, ihr Vorwärts- und Rückwärtsgeschädigten, euer sei das Himmelreich!
    Ich aber sage euch: Gehet hin ins Usenet und lebet dort in Saus und Braus!

  186. Ralf
    29 Januar 2008, 4:20

    "Oh, ihr Vorwärts- und Rückwärtsgeschädigten, euer sei das Himmelreich!
    Ich aber sage euch: Gehet hin ins Usenet und lebet dort in Saus und Braus!"

    Offensichtlich sind Sie es doch, Jürgen, der sich hier geschädigt fühlt, und zwar von diesen und jenen Beiträgen. Werden Sie denn gezwungen, hier mitzulesen? Mit Ihrem Gejammere und Ihrer Erbsenzählerei wären Sie wahrlich im Vorwärtsforum gut aufgehoben. Oder gehen Sie doch in dieses dämliche Usenet, wenn es Ihnen da so toll gefällt.

    Foren und Kommentarbereiche sind zum Diskutieren da, jedenfalls so lange es den Betreibern gefällt. Tipp: Eröffnen Sie Ihr eigenes Blog, löschen dann alle Kommentare, oder, besser noch, schalten die Kommentarfunktion sofort ab!

  187. ossi3
    29 Januar 2008, 5:27

    "Zu "Ossi3" kann man nicht viel sagen, der ist eher harmlos: der hat ein solches Brett vorm Kopf, dass er die Welt nur in groben Umrissen wahrnimmt, die er dann auch noch falsch interpretiert."

    Hi R(Alf), sag mal merkst du eigentlich wirklich nicht wenn dich einige im Forum verarsch…?
    Du läust doch blinder als ein Huhn durch die Welt.
    Und um in abgewandelter Form mit Honecker zu antworten: Des Dödels Gedanken in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf. In diesem Sinne laß dich weiter verarschen von diesem System, dessen nimmermüder Verfechter mit eisernem Durhaltewillen du bist.
    Rot Front und mit sozialistischem Gruß
    Dein dich immer liebender Ossi3 (Ich liebe doch Alle)

  188. Administrator
    29 Januar 2008, 6:54

    @Ralf: Unter dieser Adresse gibt es eine Dissertation über den "Begriff des Fake" zum kostenlosen Download.
    Die hier verwendeten Fakes & Nicks  könnten dort als Anschauungsbeispiel dienen.

  189. Administrator
    29 Januar 2008, 7:04

    @Ralf: Wenn Sie Jürgen real gegenüberstehen würden, wäre der Ton wohl ein anderer. Das würde ich mir auch so wünschen.

  190. Ralf
    29 Januar 2008, 7:39

    "Wenn Sie Jürgen real gegenüberstehen würden, wäre der Ton wohl ein anderer. Das würde ich mir auch so wünschen."
    Doch, der Ton wäre kein anderer – der Beitrag ist zwar mit spitzer Feder geschrieben, aber keinesfalls beleidigend. Ich bleibe dabei: wenn Jürgen die Diskussion über Vorwärts und Rückwärts, und die drei Faker, die aus diesen Foren hierher bestellt wurden, nicht interessiert, dann soll er sie einfach nicht mitlesen.

    Sein wiederholter Hinweis auf das Usenet sagt doch im Grunde nichts anderes als "Verschwindet von hier!", und das ist es, was unhöflich und auch, zumal er nicht der Webmaster ist, anmaßend erscheint.

  191. Ralf
    29 Januar 2008, 7:52

    @Ralf: Unter dieser Adresse gibt es eine Dissertation über den "Begriff des Fake" zum kostenlosen Download.
    Die hier verwendeten Fakes & Nicks  könnten dort als Anschauungsbeispiel dienen.

    Boh, das ist ja ein ganz schöner Klopper! Der Verfasser hat sich einige Mühe gemacht.

    Ich habe schon einige Male mitbekommen, wie Faker in Foren und Blogs von den Mods enttarnt wurden. Die Leute, sofern sie nicht gesperrt gleich gesperrt waren, verschwanden dann mit virtueller Schamesröte im Gesicht in der Versenkung. So gehört es sich ja auch für diese Schummler.

    Sofern hat das, was hier passiert, in der Tat eine neue Qualität. Die Faker reagieren einfach gar nicht, machen munter weiter (einer nennt sich jetzt sogar "Rambo") oder versuchen den Mitlesern dummfreche Ausreden aufzutischen, die an Primitivität kaum zu überbieten sind (Vierer-WG, allesamt mit der gleichen Rechtschreibschwäche). Das dürfte schon fast ein eigenes Kapitiel in jener Dissertation wert sein. Damit würde die Dummdreistigkeit von "Ossi", "Ossi3" und "Gucky" zumindest der Wissenschaft dienen. :-)

  192. Fahnder alias ossi3
    29 Januar 2008, 8:44

    Vorwärts Forum, Auftritte von Ralf: sigg14, ein Freund, Realist, Tröster und vieles mehr.
    Aber das beste, in der DDR war er für das Abschalten des Westfernsehens im Grenzgebiet zuständig, zur Zeit füllt er Senderöhren mit Vakum. Na holla!

  193. Jürgen
    29 Januar 2008, 9:31

    Aber liebe Leut', das hier ist doch ein Block für die hiessige Region. Eure Steitereien sind ja am Anfang ganz interessant gewesen und Ralf ist teilweise wirklich lesenswert, aber soll das jetzt jahraus jahrein so weitergehen? Der Administrator wird sich wahrscheinlich freuen über das höhere PageRanking der "Odenwald-Geschichten". Aber wird das euch selbst nicht langweilig? Immer wieder das Gleiche?

  194. Ralf
    29 Januar 2008, 11:45

    Gucky aus der dreiköpfigen Vierer-WG tritt als "Klaus" auf, er meint und droht:

    "Wenn man keine Argumente hat kommen nur Beleidigungen…was strafbar ist (Anmerkung für den Betreiber hier)!"

    Wie heißt denn der Geschädigte, Sie Fakerdepp? Denn einen solchen sollte es bei einem Antragsdelikt wie dem der Beleidigung schon geben. Also, welcher der 3.546.122 Klausis in Deutschland sind Sie? Falls Sie überhaupt Klaus heißen: Einer, der derart lügt und unter sovielen Namen schreiben wie Sie, dem glaubt man doch eh nichts mehr.

    Kein Schaden, kein Antragsdelikt. Im Gegensatz zum Offizialdelikt, bei dem die Staatsanwaltschaft von sich aus tätig wird – z. B. wenn jemand eine Terororganisation, die Tausende von Menschenleben auf dem Gewissen hat und deren Ziel es ist, Israel auszuradieren, als "Befreihungsarmee" bezeichnet und deren Ausrüstung mit Marschflugkörpern fordert. Sowas könnte ganz schnell als Werbung für eine terroristische Vereinigung geahndet werden.

    Seien Sie also mal lieber ganz still, statt hier dem Webmaster zu drohen. Einer wie Sie sollte das Tageslicht scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Was sind Sie überhaupt für ein Mensch – Sie hetzen den ganzen Tag in den Foren gegen die USA (ohne die Sie hier niemals rumpiepen könnten) und solidarisieren sich gleichzeitig mit den größten Verbrechern, die überhaupt auf diesem Planeten herumlaufen, mit Mördern, die für unzählige Anschläge verantwortlich sind und die Welt unter das Joch einer totalitären Religionsideologie stellen wollen.

    Gleichzeitig drohen Sie aber bei der kleinsten Unpässlichkeit mit der deutschen Justiz (dabei ist Deutschland in Ihren anderen Ausführungen stets ein Unrechts- und Überwachungsstaat). Das ist ja lachhaft. Wenn Sie nichts aushalten können, Gucky-Klaus, dann bleiben Sie doch in der Sandkiste.

  195. gucky
    30 Januar 2008, 4:56

    Am Ende strafen wir hier einige und ingnorieren Sie,is ja übel wenn man sich nicht mal mehr über sie aufregen will.Ich sags ja Besserwisser.Irgendwie ist da jemand unterbeschäftigt,uns genügt es ab und an mal was hier zu tippen.Wir haben leider keine Zeit uns andauernd hier rumzubalgen.Also werden wir auch in Zukunft ohne uns um irgendwelche Kommentare zu kümmern unsere Beiträge tippen.Normalerweise kostet ein Streitgespräche zur Unterhaltung auch Geld,evtl. könnte man sich dafür ne 0900 Nummer einrichten..sfg.Es ist schon krass wie leicht man Leute auf die Palme bringen kann.Also nach unserer Meinung dürfte es nur noch Rote PKWs geben,alles andere ist schwachsinnig.Zudem sollte die Bundesflagge nur noch Schwarz und Gelb sein,finden wir irgendwi schöner.Jeder der darüber anders denkt spinnt total—püh Nase rümpf.außer dem sind wir für die Einführung des Christlichen Sozialismus,Jesus war der 1 Sozialist und Revolutionär.Nur die Kirche hat das noch nicht begriffen.Haben wir noch was vergessen= Natürlich ist die Erde eine flache Scheibe,und Mittelpunkt des Universums.Adam und Eva waren die ersten Menschen,Davin muß irren.Genügt das oder gibt noch ein paar unlösbare Probleme mit denen man hier ein wenig "Feuer" legen könnte…sfg

  196. gucky
    30 Januar 2008, 5:00

    Ach ja angeblich sollen östliche Schlepperbanden versuchen als Hasen getarnte Karnickel nach Deutschland einzuschleusen.Der Arbeitsplatz vom Osterhasen ist in Gefahr,wenn das so weiter geht muß der noch Hase 4 beantragen.Nun warten wir mal auf die Antwort vom Komiker aus der Muppets Show (war glaube ein Bär der machte auch immer so flache Witze).

  197. gucky
    30 Januar 2008, 5:09

    Noch was zum Gulag,wer in den USA gegen die Firma Blackwater demonstriert oder am Ort wo sie Ausbilden was gegen Sie sagt läuft Gefahr vor Gericht zu landen.Das war im TV zu sehen.Da ist es mit Meinungsfreihiet nicht weit her.Wer in den USA die Eignen Truppen kritisiert läuft in einigen Gegenden Gefahr wegen Diffamierung angeziegt und verurteilt zu werden,kommt drauf an wo man ist.Es ist auch z.B ein Entlassungsgrund bei Firmen (kennen wir pers einen Fall).Da ist es mit freier Rede nicht weit her.Verheiratete die auf der Straße einen kleinen Streit haben können in einigen Gegenden damit rechnen das die Polizei kommt und die Frau fragt ob Sie vom Mann geschlagen wird,man landet dann in einer Kartei unter eheliche Probleme (auch aus pers. Gesprächen).Schwarze Künste sind in einigen Gegenden Grund für eine Anklage wegen Hexerei.Der Hexenhammer soll aber nicht zur Anwendung kommen,Klaus war 2 Jahre drüben und wurde dann ausgewiesen (er ist in einer Sozialistischen Partei).

  198. Administrator
    30 Januar 2008, 9:46

    @Jürgen: “soll das jetzt jahraus jahrein so weitergehen” Nein, das wird es sicher nicht. Einigen wird die Puste bald wieder ausgehen und man sucht sich ein neues Spielfeld. Zensieren möchte ich jedenfalls nicht bzw. nur im äußersten Notfall.
    Und Ralf ist sehr polemisch – aber das auf lesenswertem (sprachlich / intellektuellem) Niveau.

  199. Ralf
    30 Januar 2008, 10:33

    Lieber Jürgen,

    wenn ich mal ganz ehrlich sein darf, und obgleich ich schon vom Admin in Bezug auf Sie angemahnt wurde: ich halte Sie für einen kleinen Wichtigtuer.

    Ihre dauernden, pseudo-souveränen Mini-Einwürfe (die Sie offenbar für besonders klug halten) sind keinesfalls besonders interessant, inhaltlich sind sie meistens nicht stimmig. Ich kenne Ihre älteren Beiträge in diesem Blog nicht, aber alles, was ich bis jetzt gelesen habe, sind eher belanglose Statements, für die Diskussion eigentlich ohne jede Bedeutung. Und andere Diskussionsteilnehmer als "Geschädigte" zu bezeichnen ist, gelinde gesagt, eine Unverschämtheit.

    Wiederum lamentieren Sie über die Länge der Auseinandersetzung, die inhaltlich übrigens keineswegs im Kreis verläuft, und wiederum kann ich nur fragen: Wenn das alles so schrecklich für Sie ist, warum klicken Sie diesen Thread dann an? Steht jemand mit gezogener Waffe hinter Ihnen und zwingt Sie mitzulesen?

    Tut mir Leid, aber für Ihr ständig vorgetragenes Selbstmitleid vermag ich kein Verständnis aufzubringen.

  200. Ralf
    30 Januar 2008, 10:44

    Mein Gewissen quält mich seit Sekunden, ja, wenn nicht schon seit Minuten, und es wird mir nichts anderes übrig bleiben, als ein umfassendes Geständnis abzulegen, eine regelrechte Beichte, verbunden mit der Bitte um Absolution.

    Die Beiträge, die unter dem Pseudonym "Ossi3" verfasst werden, die sind nämlich allesamt von mir! Das gebe ich ohne Wenn und Aber doch zu! Dennoch, so müssen Sie wissen, ich schreibe die Ossi3-Beiträge nicht im eigentlichen Sinne selbst – es ist alles noch viel schlimmer als Sie denken…

    Ich habe Entsetzliches getan, ich habe meine exorbitanten Programmierkenntnisse genutzt, um einen Chat-Roboter zu schaffen, einen Homunkulus, der selbständig Blog- und Forenkommentare verfasst!

    Wie kam ich auf diese groteske Idee? Das ist schnell erzählt: Ich wollte mich im Internet wichtig machen und gegen einen unbedarften Gegner brillieren – einen, der sich bei jedem Streitgespräch mit mir bis auf die Knochen blamiert, weil er einen Blödsinn erzählt, dass die Dachbalken verschmoren.

    Also konstruierte ich eine künstliche Unintelligenz, den Chatroboter D.O.O.F.I.E., der im Netz unter dem Namen "Ossi3" schreiben sollte. Der Prototyp eines verblödeten Zonis, der die Unterdrückung in der DDR und die Mangelwirtschaft schönreden, der die Mauertoten bejubeln sollte, während er gleichzeitig den liberalen Rechts- und Wohlstandsstaat Bundesrepublik mit Dreck zu bewerfen hatte. Ich hätte das nicht tun sollen, aber es war mein perfider, hinterhältiger Plan, mich im Netz mit D.O.O.F.I.E. herumzustreiten, um durch diesen im wahrsten Sinne des Wortes hirnlosen Gegner selbst im strahlenden Licht dazustehen.

    Ich brachte D.O.O.F.I.E./Ossi3 sogar eine stümperhafte Form des Fakens bei, mit der er sich blamieren sollte, außerdem sorgte ich dafür, dass er mit dem Neonazi "Ossi" und dem Terroristenfreund "Gucky" eine pseudoerotische Kumpanei einging. Letzteres erschien mir nur allzu logisch, zumal die DDR der antisemitischen Mordbande RAF als Ruheraum diente und auch für den Anschlag auf die Berliner Diskothek La Belle den Sprengstoff lieferte. Damit machte ich meinen Chatroboter endgültig zur gewissenlosen Witzfigur, zu einem echten Charakterlumpen.

    Doch meine Bösartigkeit fiel auf mich zurück. D.O.O.F.I.E. alias "Ossi3" tat es Frankensteins Ungeheuer nach (nichts anderes ist er ja auch) und machte sich selbständig: gleich einem Virus verließ er die Festplatte meines Rechners, stapfte ins Internet und tätigt dort seitdem ohne mein Zutun Einträge. Grauenhaft, finden Sie nicht auch?

    Ich habe die Gewalt über mein Geschöpf, Ossi3 – diesen den künstlich erschaffenen Idioten – verloren! Deshalb lese ich seine Beiträge ja auch nicht mehr – er ist aufs Lügen und Schwachsinn reden programmiert, und das ist mir mittlerweile zutiefst peinlich.

    D.O.O.F.I.E./Ossi3 is out of control!

    Bitte, liebe Leser, verzeihen Sie mir, verzeihen Sie mir…

  201. Ralf
    30 Januar 2008, 12:24

    Stalin zum Gruß, Genosse Gucky!

    Es ist schön, dass Sie bei dem ganzen Gedrängel in Ihrer Zwergen-WG einen Platz vor dem (zweifellos vom Sozialamt finanzierten) Heimrechner gefunden haben. Es ist auch nett, dass Sie nicht, wie sonst, sofort bei Youporn vorbeigesehen haben, um die Dekadenz des Klassenfeinds zu beäugen, sondern die Odenwald-Geschichten aufschlugen. Dafür gebührt Ihnen sozialistischer Dank!

    Ihre Beiträge habe ich freilich nicht gelesen, ich kann mir auch so denken, worum es darin geht: um den Folterstaat USA, der hoffentlich bald von friedliebenden Terroristen besiegt wird. Ist es nicht so? Sehen Sie, wusste ich es doch!

    Hingegen habe ich in Ihrem Forum "Rückwärts" aufschlussreiche Beiträge entdeckt. In einem davon empfiehlt "Ossi" einen Professor, der schon mal für die NPD als Sachverständiger auftrat. Diese Empfehlung sprach "Ossi" auch hier aus, nur einen Tag später in Beitrag 76 – nur das er dabei das Fake-Nick "Litze" benutzte. Man kommt ihm halt immer wieder auf die Schliche. :-)

    "von ossi am 14 Jan. 2008 17:52: Vielleicht habt Ihr Zeit und Interesse an einen Interessanten Vortrag von Prof. Dr. Schachtschneider (Prof. für Öffentliches Recht, Uni Erlangen), den er in Österreich gehalten hat, anzuschauen? Er spricht dabei über das Thema Demokratie und Rechtssstaat in der EU, , Freihandel, etc. Ich ärgere mich sehr, das sowas nicht im Fernsehen kommen wird, denn er nimmt kein Blatt vor den Mund. Einen Mitschnitt gibt es z.B. bei Youtube (10 Teilbeiträge). Dafür sollte man sich schon ein Stündchen Zeit nehmen. Es werden sehr viele Dinge angesprochen. Ich wünschte mir, ich kann den Vortrag hier einer breiteren Masse bekannt machen. Wo ist Demokratie und Rechtsstaat wirklich angelangt!"

    Hitler-Rezitator und Demokratie-Hasser "Ossi" (siehe Beitrag 27) macht sich Sorgen um die Demokratie. Wirklich sehr ulkig.

    Waren Sie eigentlich wegen Ihrer multiplen Persönlichkeitsstörungen schon beim Arzt, Klaus-Gucky? Oder kommen Sie nicht dazu, weil Sie dauernd von Präsident Bush getollschockt (*) werden?

    (*) http://www.youtube.com/watch?v=MxrfVFBZWL4

  202. Terminator(Siehe WIcki)
    30 Januar 2008, 9:22

    Hi allerliebster Ralfi, wohin diese Politik der Abzocke führt sieht man doch am Nokia Werk in Bochum. Die Arbeitnehmer (eigentlich sind sie ja laut Marx die Arbeitgeber) werden ausgenommen wie eine Weihnachtsgans, das reicht den Abzockern aber immer noch nicht und der Standort wird dicht gemacht weil man ja in Rumänien noch viel, viel besser abzocken kann. Wenn ich deine Kommentare richtig deute ist genau das deine Welt. Dass sie dich auch abzocken bekommst du in deinem Wahn nicht mit. Armer Tor.

  203. Jürgen
    30 Januar 2008, 10:00

    @Administrator: "… Ralf ist sehr polemisch – aber das auf lesenswertem (sprachlich / intellektuellem) Niveau."
    Ja das ist richtig, seine Kotzbrockigkeit aber ist kaum zu überbieten. Mir ist so etwas bisher noch nicht untergekommen und ich hoffe SEHR, dass ich ihm nie "real gegenüber stehen" werde.

  204. gucky
    31 Januar 2008, 1:27

    USA unterstützt Terroristen!

    Schon zu Sadmas Zeiten waren Terror Gruppen wie die MEK oder NLA aktiv.In den 90er Jahren setzte Husseins Regime die MEK-Truppen gegen Kurden und Schiiten (den Iran) ein.Heute nutzen die USA selbige um gegen den Iran vorzugehen oder gegen andersdenkende im Irak.Da wird Terror mit Terror bekämpft.
    Noch lustiger:Die NLA sowie die MEK sind in die EU-Liste terroristischer Organisationen aufgenommen worden.Wie sagte schon mal ein alter NAZI Führer:Wer Jude ist bestimme immer noch Ich (der Name ist mir gerade nicht zur Hand).So gesehen könnte man sagen:Wer Terrorist ist bestimme immer noch ich!
    Es hat sich so wenig geändert.

  205. gucky
    31 Januar 2008, 1:29

    Nun ja,was macht eigendlich unser Fossy Bär im Moment?

  206. Ralf
    31 Januar 2008, 2:43

    Zur heutigen Odenwald-Wette: "Terminator" – mmh… ist wirklich schwer zu sagen, da ich den Beitrag des Schreibers nicht gelesen habe. Aber ich tippe mal, so ins Blaue hinein, auf "Ossi3", also auf meinen eigenen Chat-Robot. Hoffentlich hat er sich nicht weiter unterentwickelt und benutzt einen Proxy, das wäre extrem unfair gegenüber der Tippgemeinde.

    Zu "Gucky", der nicht erklären will, warum jemand, der unter den gleichen Zugangsdaten postet wie "Gucky" und der unter denselben Rechtschreibschwächen leidet wie "Gucky" ("EX Stasi", hihi), nicht "Gucky" sein soll:

    "USA unterstützt Terroristen!"

    Na und? "Sozialamt unterstützt Gucky" … dann hat doch alles seinen Ausgleich und seine Ordnung. Was regen Sie sich also so auf, Klaus? 

    "Nun ja,was macht eigendlich unser Fossy Bär im Moment?"

    Soweit ich weiß, schreibt es sich "Fossibär", falls Sie die Figur aus der Muppet-Show meinen. Ansonsten käme ein Bindestrich zwischen "Fossy" und "Bär" – außerdem schreibt man "eigentlich" mit "t" und nicht mit "d"; das Leerzeichen hinter dem Komma fehlt natürlich auch. Wenn Sie einen anderen damit ärgern wollen, dass Sie ihn als "Fossibär" bezeichnen, dann müssen Sie übrigens auch durchblicken lassen, dass er gemeint ist. Ich ziehe mir den Stiefel aber gerne an - und selbstverständlich bin ich ob dieser Bezeichnung schlimm getroffen und werde mich gleich 10 Sekunden lang vor Wut im Bett wälzen, falls ich nicht schon vorher in Tiefschlaf falle.

    Aber mal wirklich, Gucky-Klaus: Sie sind sogar zu deppert, eine anständige Beleidigung an den Mann zu bringen. Können Sie denn gar nichts, außer im Internet Ihre Verhaltensstörungen auszuleben, Ihr politisches Nicht-Wissen an den Mann zu bringen, Ihren lächerlichen Amerikahass und Ihren neurotischen Verschwörungsmüll zu verbreiten?

    "Fossibär" – oh je! Demnächst schmeißen Sie wohl mit rosa Wattebäuschen, oder was? :-)

  207. Ossi
    31 Januar 2008, 12:52

    Hallo Dödel-Ralf,

    Erkennst du im Zeitungsartikel die zeitlosen Zusammenhänge von Demokratie und Diktatur in diesem Land?
    Nicht nur euer Adolf hatte einen Sprung in der Schüssel. Der Sprung ist rassebedingt. Man sieht es an deinen Ausführungen.

  208. Ralf
    31 Januar 2008, 1:36

    Ui, der Neonazi und  Fakerkönig "Ossi" traut sich unter seinem Primär-Nick her! Hat er sich etwa mit seinem Lieblingsbuch "Mein Kampf" oder teuer erworbenen Stürmer-Ausgaben Mut angesoffen? Mögen wir der Dinge harren, die da kommen – aber hoffentlich veröffentlicht der unermüdliche braune Kanalarbeiter keine neuen Listen von Juden, die seiner kranken Meinung nach gar nicht verfolgt wurden und die, so seine widerlich schmutzige Lüge, mit Hitler kollaborierten.

    Ob er seine 10 T-Online-Mailadressen schon voll ausgereizt hat (siehe Beitrag 183), um mithilfe des Vorwärtsforums (wo er als "baba" schreibt) seinen Lebenstraum vom kommunistischen, nationalsozialistischen Preußenstaat (ohne Ausländer, versteht sich) durchzusetzten? Natürlich heuchelt er dort, was seine Lügenphantasie hergibt, aber mitunter gehen die rechtsradikalen, ausländerfeindlichen Impulse dann doch mit ihm durch:

    "Ja warum nicht, Bildung für Migranten. Irgendwann müssen die doch auch mal lernen ihren Lebensunterhalt zu erarbeiten und ihn nicht nur zu bekonmmen. Irgendwann, in den nächsten Jahren, wenn der letzte Deutsche im Altersheim sitzt, müssen unsere Kulturbereicherer auch mal was tun."

    Pfui, Teufel! Und unfassbar, dass rassistische NPD-Stammtischwätzer wie "Ossi" in SPD-Foren geduldet werden.

  209. ossi33
    31 Januar 2008, 2:06

    Für Ralf Lektion 1: Was ist Politik

    Der Sohn geht zum Vater und fragt ob er ihm erklären könne, was Politik ist. Der Vater : "Natürlich kann ich Dir das erklären“. Nehmen wir mal unsere Familie: Ich habe eine Fabrik und viele Arbeiter, also nennen wir mich Kapitalismus. Deine Mutter wacht über unser Geld, sie ist die Regierung. Deine Mutter und ich kümmern uns um dein Wohl, Du bist das Volk. Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse und Dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft. Ich hoffe Du hast das verstanden?" Der Sohn ist unsicher und möchte erst mal eine Nacht darüber schlafen. In der Nacht wacht er auf, weil der kleine Bruder in die Windeln gemacht hat und fürchterlich schreit. Er geht und klopft am Eltern-Schlafzimmer an die Tür, doch seine Mutter hat Schlaftabletten genommen und lässt sich nicht wecken. Also geht er zum Dienstmädchen aber dort liegt sein Vater bei ihr im Bett, die beiden lassen sich nicht stören. Kann man halt nichts machen denkt er und geht wieder ins Bett und schläft weiter. Am Morgen fragt der Vater: „Na mein Sohn weißt Du nun was Politik ist und kannst Du es mit Deinen eigenen Worten erklären.“ Der Sohn antwortet: "Ja, jetzt weiß ich es. Der Kapitalismus missbraucht die Arbeiterklasse, während die Regierung schläft. Das Volk wird total ignoriert, und die Zukunft ist voll Scheiße!"

  210. Oliver
    31 Januar 2008, 4:30

    @ ossi33

    genau so ist es und nicht anders.

  211. Ralf
    31 Januar 2008, 6:23

    Dass ich mit dem dem Chatbot D.O.O.F.I.E/Ossi3 ein Programm erschuf, das sich im Internet inflationär als Dreckschwätzer betätigt, das ist schlimm, aber zumindest ein Sachverhalt, den ich mir verzeihen kann … Dass er jedoch mit der NS-Jammerfigur "Ossi" am gleichen Strang zieht, werfe ich mir ernsthaft vor.

    Trotzdem war diese Programmierung der unschuldigen Maschine "Ossi3" (zumal vollkommen hirnlos und damit für ihr Gefasel nicht verantwortlich) nicht ganz unbedacht. Die Gemeinsamkeiten von Kommunisten und Nazis sind nicht nur aktuell frappierend (strikt anti-israelische Haltung, Hass auf Amerika, die Bundesrepublik und die Marktwirtschaft), sie haben auch historische Quellen:

    "Vor Hitlers Ernennung zum Reichskanzler agitierten linke und rechte Radikale auch gemeinsam gegen die Weimarer Republik, so terrorisierten NSDAP und KPD am 3. November '32 gemeinsam "Arm in Arm unter der roten Fahne – in der einen 'Sichel und Hammer', in der anderen das 'Hakenkreuz'" Berlin, nur um kurz vor den Präsidentschaftswahlen einen Streik der Angestellten bei den Verkehrsbetrieben durchzusetzen. Das Resultat: Tote und Schwerverletzte." – "Und auch im Reichstag arbeiteten KPD und NSDAP gemeinsam gegen die Institutionen der verhassten Republik. Sonst bekämpften sich Kommunisten und Nazis bis zum Äußersten, wenn man aber auf demokratische Elemente traf, tat man sich zusammen."

    "Ein Vorgang, der sich im Hitler-Stalin-Pakt in weltpolitischen Dimensionen wiederholte. Obwohl die SA grausam unter den deutschen Kommunisten wütete, forderte Walter Ulbricht 1940 die "Aufrechterhaltung der Aktionseinheit zwischen Kommunisten und Nationalsozialisten im Interesse des Friedens und im Interesse des deutschen Volkes"."

    http://weaponsofmoderndemocracy.blogspot.com/2007/06/zur-geschichte-der-querfront.html

  212. Ralf
    31 Januar 2008, 6:49

    Oliver schreibt:
    ossi33genau so ist es und nicht anders.

    Zur heutigen Odenwald-Wette: Jau, der "Oliver", der da meinem Chatbot "Ossi3" so zärtlich (fast schon erotisch) und verbal die volle Windel wechselt, das dürfte "Gucky/Klaus" sein. Begründung: Siehe Kommentarbereich des Themas "Hessenwahl".

    Ich hoffe, die Mitglieder der Zwergen-WG sind ehrlich und rücken auch mit den Preisen raus!

  213. gucky
    31 Januar 2008, 8:15

    Bin ich Man?Also habe ich eigendlich recht oder nicht?Was interessiert mich der Duden!

  214. gucky
    31 Januar 2008, 8:21

    Eigendlich war mit Fossy Bär jemand anders gemeint.Nun gut mag der Schuh passen (das kann ich nun selber nicht feststellen) dann will ich da nicht wiedersprechen.

    Wie sagte schon die Eilige Schrift:Und seelig sind die geitig Armen den Ihrer ist das Himmelreich!

    Hab ich was vergessen,ach ja,PKWs sollten eigendlich nur schwarz sein,alles andere ist eh Quatsch.Wer hat sich nur diese bunten Farben ausgedacht,fürchterlich….
    Unsere Bundesflagge sollte eigendlich nur schwarz und rot sein,Gold oder gelb passt nun wirtklich nicht.Aus diesem Grund hallte ich den Artikel 22 GG für überflüssig und inhaltlich falsch.

  215. Ralf
    31 Januar 2008, 9:09

    "Bin ich Man?"

    Keine Ahnung, ob Sie Mann, Frau oder Zwitter sind. Vermutlich ein bisschen was von jedem. :-)

    "Was interessiert mich der Duden!"

    Die Aussage sollte eher lauten: Was interessiert Sie die Realität!

    Ich habe mal einen Bericht über einen Spielsüchtigen gelesen, der gar nicht mehr damit aufhören konnte, sich in den so genannten "Gothic"-Welten herumzutreiben – später soll er dann mit einem spitzen Stock in einer Fußgängerzone gesichtet worden sein; er wolle sich gegen "Lurker", "Snapper" und "Schwarze Trolle" verteidigen, gab er der von Passanten herbeigerufenen Polizei zu Protokoll.

    Mit Ihnen wird es vermutlich ein ähnlich schlimmes Ende nehmen, Gucky-Klaus: Splitternackt werden Sie durch irgendwelche Einkaufsstraßen hoppeln und hysterisch um Hilfe rufen, weil Sie meinen, vom BND, CIA, C & A, verfolgt zu werden. Die eingebildete USA-Folter wird derart realistisch für Sie sein, dass Sie seltsam gutturale Laute von sich geben und auch konvulsivisch zucken.

    Man wird Sie ärztlich untersuchen lassen (an Ihrer Stelle würde ich dabei auf eine Geschlechtsbestimmung bestehen, damit Ihre Anfangsfrage endlich geklärt wird) und irgendwo hinbringen, wo Sie in aller Seelenruhe mit Ihrem Freund Harvey (bzw. Klaus und Oliver) über die schönen alten Zeiten in der dreiköpfigen Vierer-WG fachsimpeln können … wie Sie sich alle vor dem Rechner herumgedrängelt haben und so.

    Einziger Ausweg aus dieser schrecklichen, auf Sie zukommenden Misere: Werden Sie Landwirt und ernten Sie überdimensionale Kartoffeln!

  216. gucky
    31 Januar 2008, 10:26

    USA unterstützen Terrorismus Organisationen wie die MEK oder NLA werden von den USA im Irak unterstützt,oder auch Leute die in Kuba Flugzeuge oder andere Orte bomben.Schon unter Sadam wurden sie (MEK) als Waffe gegen den Iran oder die Kurden eingsetzt.auch Deutschland unterstützt Diktaturen,z.B Usbekistan. Änlich wie Nord Korea ist Usbekistan eine Diktatur.Leider hat die Bundeswehr dort einen Stützpunkt um die Truppen in Afganistan zu versorgen.Die EU hat nach einigen Massakern ein Einreiseverbot beschlossen für dortige Politiker.Das wurde einfach von der BRD umgangen.Ein dortiger Folterknecht wollte sich in Deutschland behandeln lassen.

    Nun das stimmt,ich finde es doch erfreulich das jemand hier seinen Realitätsverlust eingesehen hat….. Ich sags ja jedes Forum braucht einen Fossy Bär..sfg
    Aber sorry normalerweise bin ich nur unter ner 0900 Nummer zu erreichen,aber ich unterhalte auch mal jemand kostenfrei hier oder besser gesagt streite mit Ihm wenn es gefällt..sfg

  217. Ralf
    31 Januar 2008, 11:46

    "USA unterstützen Terrorismus…"

    Sie scheinen mir auch so ein hirnloser Chatrobot zu sein, Klaus-Gucky, der immerzu dummes Zeug redet und die immergleichen Phrasen drischt. Ich habe Sie allerdings nicht programmiert, das können Sie mir glauben. Aber Sie haben Ausdauer - die Primärtugend aller Crashtüten und Knallchargen, wie Henryk M. Broder es einmal formulierte.  

    "USA unterstützen Terrorismus…"? Sie unterstützen Terrorismus, Gucky! Als "Klaus" schrieben Sie hier, dass El Kaida eine Befreiungsarmee sei und mit Marschflugkörpern ausgerüstet werden müsse. Damit bewiesen, dass Sie voller Hass und Lügen stecken, dass Sie von einer Dummheit beseelt sind, wie sie eigentlich gar nicht zu fassen ist.

    El Kaida bringt Amerikaner um, so geistert es durch Ihren Kopf, und das macht Sie offensichtlich glücklich. Doch die Hintergründe und Auswüchse des islamisch motivierten Terrors sind Ihnen, der wegen seiner ideologischen Verbohrtheit die Realität nur rudimentär wahrnimmt, offensichtlich gänzlich unbekannt. Die Opfer sind vor allem Araber sowie Moslems aus aller Welt, aber auch jede Menge "Ungläubige". Fast tagtäglich werden Frauen, Kinder, Männer ermordet, wegen Religionszwistigkeiten – oder weil man sie der Kollaboration verdächtigt – Groß und Klein wird erschossen, erstochen, in die Luft gesprengt: auf Marktplätzen, in Kinos, während des Fußballspiels und auf Beerdigungen.

    Sie, Gucky-Klaus, möchten den Tätern also Marschflugkörper zukommen lassen (warum nicht gleich Atombomben?), damit sie ihre ganz spezielle Form der Befreiung (Befreiung vom Leben nämlich) noch effektiver durchführen können; Hauptsache, es sind auch ein paar Amerikaner unter den Opfern.

    Sagen Sie mal: Haben Sie eigentlich auch nur ansatzweise das Gefühl, noch ganz dicht im Kopf zu sein? Ihre Helden sind menschenverachtende Schlächter, und anstatt diese Verbrecher zu ächten, heroisieren sie sie. Widerlich ist das, naiv und so dumm, dass es einer Sau graust. Sie sprechen sich für jene aus, die Israel vernichten und die Juden umbringen wollen. Sie liebäugeln mit Vertretern derselben antisemitischen Ideologie, die sich vor sechzig Jahren mit Hitler verbrüderte. Links sein wollen ("demokratischer Sozialismus", das ich nicht lache!) völlig kritiklos, ohne Hirn und Verstand. Sie unterstützen Mörder, Folterknechte, irre Antisemiten, Volksverhetzer, Tyrannen, Terroristen und Nazifreunde.

    Was glauben Sie, würde El-Kaida mit Ihnen machen, wenn die mit Marschflugkörpern und Atombomben die ganze Welt "befreit" hätten? Ihnen einen schönen Wohlstandsstaat  aufbauen mit vielen tollen Sozialleistungen? Den "Überwachungsstaat" abschaffen? Ihnen, "Ossi "und "Ossi3" erlauben, in Deutschland einen "demokratischen Sozialismus" aufzubauen?

    Man müsste Sie schütteln, ohrfeigen und mit eiskaltem Wasser übergießen, damit Sie endlich zur Vernunft kommen, Gucky. Aber das hülfe vermutlich genauso wenig wie das ständige Einreden auf Sie. Sie sind das typische Beispiel des verbohrten Narren, der umso stärker an die eigenen Dummheiten glaubt, je mehr sie ihm widerlegt werden.

    "USA unterstützen Terrorismus…" – viel mehr wird vermutlich auch nie durch Ihren hohlen Kopf schwirren!

  218. Rote Socke
    01 Februar 2008, 5:07

    Soweit bekannt ist es verboten Terroristen wie z.B die USA zu unterstützen oder für sie Werbung zu machen.
    Das die USA Terroristen unterstützen oder Ihnen sogar erlauben sich auf US Boden zu verstecken ist bekannt.
    Sie beteiligen sich am Drogen- und Waffenhandel,das gabs schon in Südost Asien in den 60-70 ger Jahren..Nich verwunderlich wenn ein Mörder und Kriegshetzer dort auf den Tron gesetzt worden ist.Der Mann gehört hinter Gittern oder besser in eine Irren Anstalt.Oder besser vor den UN Gerichtshof.

  219. Ralf
    01 Februar 2008, 5:32

    Ach, ist es mal wieder Zeit für die tägliche Odenwald-Wette?

    "Rote Socke", die ja in Personalunion eine tiefbraune Socke ist (wegen NPD-typischen Amerikahass) dürfte Klaus-Gucky sein. Ich harre also gespannt und gebannt der Auflösung.

  220. Ralf
    01 Februar 2008, 5:51

    Schlechte Nachricht für "Klaus-Gucky", "Ossi" und andere rotbraune Querfront-Socken:

    Osamas Stellvertreter segnet das Zeitliche

  221. ossi3
    01 Februar 2008, 8:37

    Der eiserne Ralf gegen den Rest der Welt.
    Sag mal merkst du noch was? Na klar haben die USA Terroristen ausgebildet. Das haben die immer dann gemacht, wenn sie eigene Interessen durchsetzen wollten. Ihr Zsenario hat viele Gesichter. Das geht los mit Hetze, Stimmung machen gegen die Regierungen, einen Volksaufstand provozieren, Waffen liefern, Drogenhandel fördern usw.Ich bin gespannt was sie sich for Venezuela einfallen lassen. Was meinst du wohl wer die Taliban und die Muschaheddin oder wie die heißen damals gegen die Russen mit Waffen ausgerüstet.
    Als die Russen mit ihren Mi 24 die Kontrolle über das Land gewannen haben die Amis denen die Stinger geliefert und Bin Laden haben sie höchstpersöhnlich ausgebildet. Du bist schon ein kleiner Wirrkopf. Schalt mal deinen Roboter besser an, der hat mehr drauf als du.

  222. Ralf
    01 Februar 2008, 9:06

    Es ist immer wieder verblüffend, und manch einer fällt auch darauf herein: bei "Ossi3" meint man beinahe, es mit einem Blogbesucher aus Fleisch und Blut zu tun zu haben – mit einem, der in seinem Kinderzimmer US-Flaggen verbrennt und mit der bloßen Hand die neueste Ausgabe des Börsenjournals entzwei haut.

    Doch hinter „Ossi3“, ich muss meine Schande erneut eingestehen, steckt nichts anderes als der Chatrobot D.O.O.F.I.E., der von mir auf perfiden Amerikahass – gekoppelt mit obszöner Ostzonen-Erotik – programmiert wurde.

    Damals, bevor er ins Internet entfleuchte, vollführte er auf meinem Rechner die drolligsten Kunststücke:

    Er konnte "Das Kapital" rückwärts vorsingen sowie jeden Einzelnen der 33 755 Häftlinge, die der Menschenhändler-Unrechtsstaat "DDR" an die Bundesrepublik verkaufte, mit einem Schmähwort belegen. Er vermochte sogar bis aufs Gramm genau zu sagen, wie viel Kaffee die "DDR" im Gegenzug dafür bekam, dass sie Waffen, Munition und Sprengstoff in Länder lieferte, in denen es kaum genug zu essen gab.

    Ich sage es nicht ganz ohne Stolz: Mein D.O.O.F.I.E./Ossi3 ist echt ein schlaues Kerlchen!

  223. Ralf
    01 Februar 2008, 10:15

    Die Kaffekrise ist übrigens ein ganz interessantes Thema, und ich frage mich, ob wir, wenn das Paradies auf Erden bzw. in Deutschland Wirklichkeit wird (also Lafontaine Staatsratsvorsitzender Bundeskanzler ist), auch solche ostzonalen Leckereien angeboten bekommen:

    51% Röstkaffee 5% Zichorie 5% getrockneten Zuckerrübenschnitzeln 5% Spelzanteilen 34% Roggen-Gersten-Gemisch.

    Klingt zum Erbrechen und schmeckte wohl auch so: "Mix-Kaffee", wenn man nicht 120 Mark für eine Packung "Rondo" zahlen wollte.

    Quelle: http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?Kaffeekrise

    Aber der Sozialismus/Kommunismus wäre nicht das überlegene Wirtschafts- und Gesellschaftsystem, wenn er nicht auch dieses Problem mit Bravour bewältigt hätte. Naja, hätte er eigentlich nicht, wenn die Kaffeepreise nichts sowieso gefallen wären: http://www.mdr.de/damals-in-der-ddr/lexikon/1601736.html

    Trotzdem findet man auf der oben verlinkten Seite einiges, was richtig Lust auf Sozialismus macht:

    "Dass zur Erwirtschaftung der nötigen Devisen darüber hinaus massiv in DDR-Betrieben produzierte Waren ins Ausland verkauft wurden und somit der eigenen Bevölkerung fehlten (das betraf unter anderem sowohl den begehrten Weihnachtsschmuck aus dem Erzgebirge als auch Möbel, die in bundesdeutschen Versandhauskatalogen wieder auftauchten) zeigt deutlich, dass sich die DDR-Wirtschaft in einem Teufelskreis bewegte, aus dem es unter dieser politischen Führung keinen Ausweg zu geben schien.

    Bis zum Ende der DDR blieben Versorgungsschwierigkeiten ständiger Begleiter im Alltag. Es war tatsächlich eine eigene sozialistische Konsumkultur entstanden, anders aber, als sich das die wirtschaftliche Führung ausgemalt hatte: Das Schlangestehen vor den Geschäften gehörte ebenso dazu wie der Tauschhandel, die Eigenversorgung mit allem, was der Garten hergab, und die Verschwendung hochsubventionierter Lebensmittel wie zum Beispiel von Brot, das als Tierfutter billiger war als die Erzeugnisse der volkseigenen Futtermittelproduktion."

    Aber eines muss man sagen: die DDR kann man wenigstens nicht in Zusammenhang mit Terror bringen!

  224. ossi ist der größte
    02 Februar 2008, 12:41

    zu den amis fällt dir nix mehr ein, jetzt ist mal wieder die ddr dran.
    den blödsinn mit dem kaffe kanst du stecken lassen, ich hab nie erlebt dass es keinen kaffe gab und wir haben viel getrunken im betrieb. alles nur hole westpropaganda.
    zu ddr-zeiten brauchte man keine angst haben sich zu vergiften, zu ddr-zeiten brauchte man keine angst haben sejne arbeit zu verlieren, zu ddr-zeiten konnte man aus dem haus gehen ohne die tür zu verschließen, zu ddr-zeiten konnte man nachts auf die straße gehen ohne überfallen zu werden, zu ddr-zeiten war eben alles besser. da kannst du noch soviele lügen verbreiten, es wird dir niemand glauben.
    ausser die senderöhren, die mit vakuum gefüllten, die waren nicht so gut wie heute.

  225. Ralf
    02 Februar 2008, 2:47

    "zu den amis fällt dir nix mehr ein"

    Was soll mir dazu auch einfallen? Mit den USA ist alles bestens, größte Wirtschaftsmacht der Welt, florierende Kultur, funktionierende Demokratie….  Dieser Staat wird mich lange, lange überleben – weshalb sollte ich mich also um ihn mehr sorgen als um mich?
     

    "jetzt ist mal wieder die ddr dran."

    Das ist für Sie natürlich schlimm, denn die Ostzone ist ja der Staat, der Ihnen fast genauso am Herzen liegt wie das Dritte Reich. Und Preußen natürlich.

    Preußen war ja nun nicht ganz so schlimm wie die Erstgenannten, dennoch muss man fröhlich feststellen: Der ganze Dreck, alle drei Staatswesen, sind weg. Endlich wurde Deutschland vom Rhein aus regiert und erlebte in Form der Bundesrepublik die größte Blütezeit seiner Geschichte. Berlin konnte ein angenehmes Erbe übernehmen.

    Das ist übrigen der Unterschied zwischen Ihnen und mir: Alles das, für das ich eintrete (z. B. Verfassung der Bundesrepublik, unsere Demokratie genau wie sie ist, die Marktwirtschaft), das existiert schon, und jene Länder, die mir am Herzen liegen – z. B. das großartige Amerika, das wunderbare Israel – die sind da und es wird sie auch weiterhin geben.

    All das, was Sie wünschen (Zusammenbruch westlicher Staaten und Finanzsysteme, Einführung des nationalen Sozialismus), dass existiert nicht (und wird auch nie kommen), und die Staaten, die Ihnen am Herzen liegen, Drittes Reich, Preußen und DDR, die verroten in der Jauchegrube der deutschen Geschichte – sind tot für alle Zeiten.

    Dass ist Ihnen im Innersten klar und deshalb springen Sie hier als irrer brauner Teufel im Kreis und behaupten – im Chor mit Ihren Volksgenossen – Sie wären der Realist und ich der Weltfremde.

    Ossi, wenn ich Ihnen helfen könnte, ich würde es sogar tun. Mir tut es um jedes Menschenleben Leid, das durch Irrsinn und Hass vergeudet wird. Ich fürchte nur, Sie sind längst des Wahnsinns braune Beute.

  226. kein Kommentar
    02 Februar 2008, 11:49


    aus
    "Wildcat-Sonderheft Krieg 2003 – März 2003 /
    Fakten zum Erdöl"

    "Wie das Öl in die Ziele des Krieges eingebunden ist, kommt in einer Studie des Baker Institute for Public Policy zum Ausdruck, das schon im Jahr 2000, also ein Jahr vor dem 11. September, von Vizepräsident Cheney in Auftrag gegeben wurde und im Frühjahr 2001 vorlag: Strategic Energy Policy – Challenges for the 21st Century. Der Kern der Aussagen: Die USA befinden sich in einer Klemme: Die Bevölkerung setzt billige Energie in großer Menge durch und ist nicht zu Einschränkungen bereit. Auf der anderen Seite stehen in erster Linie die arabischen Staaten, die an hohen Ölpreisen interessiert sind, weil sie ihrerseits unter dem Druck ihrer Bevölkerung stehen, den Lebensstandard nicht zu senken. Sie sind an einer Verknappung des Erdölmarkts interessiert, während die USA de facto fordern, daß die Bevölkerung der ölproduzierenden Golf-Region für die Aufrechterhaltung des Lebensstandards in den USA den Gürtel enger schnallen soll. Ein weiterer Punkt in diesem Dilemma: Die arabischen Staaten, aber genauso die USA, haben in den 90er Jahren wegen der niedrigen Ölpreise nicht mehr in die Öl-(oder Gas-)produktion und deren Ausweitung investiert, so dass sich die nicht ausgeschöpften (Reserve-) Produktionskapazitäten in diesem Zeitraum halbiert haben. Das macht die Situation für die USA unsicher und trägt zu hohen Ölpreisen und der Empfindlichkeit des Markts gegenüber kleinsten Störungen bei. In der Studie wird ein Horrorszenario der Verknappung ausgemalt und immer wieder betont, dass man die US-Bevölkerung davon überzeugen muss, dass für die Versorgung mit Öl etwas getan werden muss. Was? Die Studie weist darauf hin, dass aus dem Druck, den die Bevölkerung der Golfregion ausübt, hohe Preise entstehen, dass im anderen Fall antiwestliche Elemente Macht gewinnen könnten. Die Konsequenz: »Wenn nicht die US-Regierung die Führung bei der Modernisierung von Markt- und Investitionsstrukturen übernimmt, besteht ganz klar die Gefahr, dass andere die Zügel in die Hand nehmen und Institutionen aufbauen, die den US-Interessen entgegenstehen.« Die Politik des Irak hat nach Einschätzung der Autoren der Studie eine destabilisierende Wirkung auf den Zufluss von Öl aus der Region zu den internationalen Märkten, Saddam Hussein sei bereit, das Öl als Waffe einzusetzen und über sein Exportprogramm die Ölmärkte zu manipulieren. Das Andauern von Sanktionen führt immer weiter zu Restriktionen im Zufluß von Öl auf den Markt. »Die USA sollten eine Revision ihrer Politik gegenüber dem Irak durchführen, einschließlich militärischer, Energie betreffender, ökonomischer und politisch/diplomatischer Einschätzungen."

  227. Ralf
    03 Februar 2008, 1:45

    Ah ja, die Odenwald-Wette des Tages! :-) Also ich tippe zu 100% darauf, dass"Ossi" der Schreiber "kein Kommentar" ist.

    Und wenn "Ossi" schon am Faken ist, hätte ich auch gleich eine Frage an ihn:

    Welche Ausländer meinten Sie mit folgender Äußerung genau?

    "Ja warum nicht, Bildung für Migranten. Irgendwann müssen die doch auch mal lernen ihren Lebensunterhalt zu erarbeiten und ihn nicht nur zu bekonmmen. Irgendwann, in den nächsten Jahren, wenn der letzte Deutsche im Altersheim sitzt, müssen unsere Kulturbereicherer auch mal was tun."

    Meinten Sie z. B. jene türkischen Obsthändler und jene türkischen Kebab-Verkäufer, die tagtäglich ihrer Arbeit nachgehen und pünktlich ihre Steuern zahlen? Steuern, die dann vom Sozialamt verwendet werden, um Ihnen und "Gucky" ein angenehmes Leben zu ermöglichen – Gelder, die Sie nutzen, um PC und Flatrate zu finanzieren? Was Ihnen wiederum dazu dient, um die Menschen gegen unsere besten Freunden, die Amerikaner, aufzuhetzen, gegen ausländische Mitbürger und gegen Juden?

    Sie sind es "Ossi", der Bildung dringend nötig hat! Melden Sie sich endlich einmal zu einem Deutschkurs an – der deutsche Staat bezahlt es Ihnen, wie er Ihnen schon immer alles gezahlt hat.

  228. Ralf
    03 Februar 2008, 3:04

    "Wirtschaftliche Stellung USA: Die USA ist die Wirtschaftsweltmacht. Sie hat das größte BIP (=Bruttoinlandsprodukt). Zudem ist sie in den meisten Industriebereichen führend. Sie führt auch bei der Produktion und dem Export landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Die USA wurde zur Weltmacht, weil: – der Staat den Unternehmen Zuschüsse gab – es viele motivierte Arbeiter gab Außerdem wegen: – der Entschlusskraft – des Fleißes – des Fortschriftsglaubens – den Wunsch jeden zu übertreffen – der hohen Mobilität der Bevölkerung – der freien Marktwirtschaft mit hartem Wettbewerb – des Erfindungsgeistes – der Risikobereitschaft – der Investitionsbereitschaft – der großen Kaufkraft wegen niedrigen Steuern – des hohen Konsumanreizes trotz niedriger Löhne Außerdem betreibt die USA Außenhandel, zum Beispiel mit Mexiko und Kanada."

    http://www.marie-herberger.de/mediawiki/index.php/Wirtschaftsmacht_USA

    (Dies nur mal, um "Ossis" Beispiel zu folgen, der bar jeder Eigeninitiative Texte kopiert, um Stimmungen zu erzeugen)

  229. OSSI1001
    03 Februar 2008, 11:03

    holladibolla und ralf, das hast du wohl bei wicki reingeschrieben.

  230. OSSI1001
    03 Februar 2008, 11:04
  231. Ralf
    03 Februar 2008, 11:22

    Lieber "Ossi",

    selbstverständlich habe ich das selbst da hineingeschrieben. Als politisches Supergenie ist Ihnen doch bekannt, dass die USA inzwischen wirtschaftlich zusammengebrochen sind und aufgelöst wurden; die ausgehungerten, entrechteten Bürger der BRD haben sich ebenso erhoben und ihren Verbrecherstaat in Stücke gehauen. Auch Israel wurde von der Befreiungsarmee El Kaida von der Landkarte radiert, woraufhin "Gucky-Klaus" vor Glück ins Wachkoma fiel.

    Hingegen sind, entsprechend Ihrer Voraussagen, das Dritte Reich, Preußen und die DDR wieder auferstanden und wurde zu einem Superstaat fusioniert, dessen Führer selbstverständlich Sie sind.

    Sie sind doch "Ossi (ist der Größte)"? Nicht, dass ich mich hier noch mit meinem eigenen Chatbot "Ossi3" unterhalte.

    So, nun habe ich Ihnen geantwortet, nun tun Sie mal Butter bei Ihre Stinkefische:

    Was hat es mit Ihren ausländerfeindlichen Äußerungen als "baba" und Ihrem antisemitischen Gesülze als "Ossi" auf sich? Und: Haben Sie schon mal eine Selbstanzeige in Erwägung gezogen?

  232. ossibossi
    03 Februar 2008, 11:41

    nur mal reinschauen beim CAPITAL, das sind die aktuellsten nachrichten über die usa.
    und der quatsch mit der ausländerfeindlichkeit, was soll das, ich bin genauso ausländerfeindlich wie du. und mit dem ossi bist du auf dem holzweg. der bin ich nicht. du hast es immer noch nicht geschnallt, wirst es auch nicht mehr, egal. es geht nicht um den einzelnen amerikaner, es geht um das system das von der wirtschaft beherrscht wird. dem wird alles untergeordnet, es werden ganze erdteile ausgeplündert, den hunger, das elend nimmt man in kauf, wenn die wirtschaftlichen interessen der usa und des kapitals allgemein in gefahr sind, sprich, sie moch mehr profit machen können werden auch kriege, hunger elend, die vernichtung der ressourcen der erde in kauf genommen. ein beispiel dafür ist usbekistan, da haben sich welche die ölfelder unter den nagel gerissen und alle eilen sie hin und wollen was vom kuchen abhaben, auch deutschland ist dabei. das elend der bevölkerung interessiert keinem wenn es um profit geht. aber solange solche "experten" wie du ihren müll verbreiten können ist das kein wunder.

  233. Ralf
    04 Februar 2008, 12:18

    "nur mal reinschauen beim CAPITAL, das sind die aktuellsten nachrichten über die usa."

    Sie sind CAPITAL-Leser? Das glaubt ja nicht mal Ihr längst an Ihnen verzweifelter Arbeitsvermittler. Wenn Sie genauso miserabel lesen wie sie schreiben, "Ossi", dann bekommen Sie eh nicht viel mit. Sie allein drücken ja die PISA-Quote um Prozentpunkte nach unten.

    Noch viel weniger glauben Sie doch, dass in der CAPITAL der Untergang der USA gepredigt wird. Ist aber auch egal. Da dies Ihrer Meinung nach feststeht, ist doch alles in Ordnung, da müssen Sie das doch nicht ununterbrochen ankündigen, dann können wir endlich zu meinen Fragen kommen:

    Kommentar 229 hier im Thread und Kommentar 39 im Hessenwahl-Thread! Antworten Sie endlich mal!

    Sind Sie denn ein kleines Mädchen, dass Sie sich ständig verstecken müssen, hinter irgendwelchen Nicks, dass Sie sich davor drücken, meine Fragen zu beantworten? Dass sind doch Dinge, die Sie von sich gegeben haben – also stehen Sie endlich mal dazu! Z. B.: welche Ausländer, welche Juden, sind gemeint!

    Dass ich Goebbels und Sigg14 bin, ist jedoch keine Erklärung. Die Erklärung kann sich nur aus Ihnen heraus begründen. Sie könnten Ihre Äußerungen aber auch zurücknehmen, sich bei den Ausländern und vor allem bei den Juden entschuldigen. Haben Sie den Schneid dazu? Sind Sie ein Mann oder eine Maus?

  234. Ralf
    04 Februar 2008, 12:51

    Nach kurzem Suchen fand ich einen frei zugänglichen CAPITAL-Artikel, der zwar äußerst kritisch ist, sogar Besorgnis zu erregen vermag, der "Ossis" vor-freudige Zusammenbruch-Hysterie jedoch nicht bestätigt:

    http://www.capital.de/politik/100009396.html

    Ein Zusammenbruch ist wahrlich nicht zu erwarten: In den westlichen Industrienationen gibt es überall ein Warenüberangebot. Wenn ein Geschäft pleite macht, dann in häufig deshalb, weil der Markt bereits gesättigt ist. Die untergegangenen sozialistischen Staaten waren jedoch durch die Reihe weg Mangelgesellschaften – Geschäfte blieben zwar offen, aber es gab in ihnen wenig bis gar nichts zu kaufen. In der Marktwirtschaft gibt es Krisen, in sozialistischen Staaten aber gibt es totale Zusammenbrüche bis hin zum Zerfall des Staatswesens. Die jüngste Geschichte beweist es.

    "Ossis" Weisheiten stammen ohnehin weniger aus der Zeitschrift CAPITAL als vielmehr von solchen Zeitgenossen:

    http://www.christiananders.net/voraussagen/euro.shtml

    siehe auch hier

    http://www.christiananders.net/kolumne/56.shtml

  235. ossi3
    04 Februar 2008, 12:58

    "Dass ich Goebbels und Sigg14 bin, ist jedoch keine Erklärung. Die Erklärung kann sich nur aus Ihnen heraus begründen. Sie könnten Ihre Äußerungen aber auch zurücknehmen, sich bei den Ausländern und vor allem bei den Juden entschuldigen. Haben Sie den Schneid dazu? Sind Sie ein Mann oder eine Maus?"

    da mußt du was verwechseln, das ist nicht von mir. und zur capital, man muss sich umfassend informieren, sonst glaubt man am ende noch was manche hirnis schreiben. ein beispiel: in nordkorea ist ein zug, beladen mit heizöl und düngemittel in die luft geflogen, im umkreis von 500 m alles zerstört.  in den nachrichten stand was von dynamit und im umkreis von 2 km alles dem erdboden gleichgemacht. und das schärfste, es wurde behauptet, am nächsten tag wurde das mobilfunknetz abgeschaltet und we mit einem handy angetroffen wurde, wurde auf der stelle erschossen. dass, weil die nachricht über die explosion per handy ins ausland gesendet wurde.
    Also Dünger wird zu dynamit, aus 500 m werden 2 km und weil das funknetz 14 tage später abgeschaltet wurde und handys eingezogen wurden, wurde daraus der nächste tag gemacht und wegen handy erschossen ist ja noch sensationeller. das nenn ich berichterstattung ala ralf

  236. Ralf
    04 Februar 2008, 1:05

    So ein hirnloser Chatbot wie Ossi3 kann natürlich auch mal heiß laufen und sich dann versehentlich selbst zerstören. Täte mir alles in allem doch irgendwie Leid, denn unser D.O.O.F.I.E. ist ja in gewissen Sinne mein Kind, mein süßer kleiner Bub. Dass die künstliche Unintelligenz hier auftaucht kommt übrigens nicht von Ungefähr: sie ist darauf programmiert, sich mit jedem zu solidarisieren, der rassistische und antisemitische Äußerungen macht, also auch mit "Ossi".
    Daran erkennt selbst der Skeptiker, dass Ossi3 nichts weiter als ein Chatbot ist – kaum ein Mensch würde sich so unmoralisch verhalten.
    Shalom und gute Nacht:
    Ralf

  237. Ralf
    04 Februar 2008, 1:14

    Noch kurz, "Ossi", wegen Ihrer antisemitischen und rassistischen Äußerungen. Ich sagte:

    "Sie könnten Ihre Äußerungen aber auch zurücknehmen, sich bei den Ausländern und vor allem bei den Juden entschuldigen."

    Die Sache wäre dann sozusagen vom Tisch und kein Thema mehr, jedenfalls für mich. Ich gehe dann aber davon aus, dass Sie wirklich in sich gegangen sind, dass es Ihnen wirklich Leid tut, dass Sie zukünftig solche Äußerungen unterlassen. Bitte überlegen Sie sich das ernsthaft, wäre vielleicht auch für Sie ganz gut, zumindest in diesem Punkt mit sich selbst ins Reine zu kommen.

     

  238. gucky
    04 Februar 2008, 5:41

    Zitat:

    Mord rufen und des Krieges Hund' entfesseln,
    Daß diese Schandtat auf der Erde stinke
    Von Menschenaas, das um Bestattung ächzt. -

    Luther hat zu 100.000 Toten in den Bauernkriegen und zu 30 Jahre Dauerkrieg mit teilweisen Verlusten (Regional) von 50% der Bevölkerung geführt.

    England und Frankreich hatten den 100 jährigen Krieg (Johanna von Orleans)

    Japan ist da noch weiter,da gabs mal 200 oder 300 Jahre dauerhaft Bürgerkrieg

    Wie wird man mal diesen Krieg nennen?Den xxx Kreuzzug?Afganistan war der Sargnagel der UDSSR
    und könnte zusammen mit dem Irak auch zum Sargnagel der USA werden.Am Ende fragen die USA noch die Russen ob Sie in Afganistan aushelfen,welche Ironie…..

  239. Ralf von Dödel
    04 Februar 2008, 11:51

    http://www.talmud.de

    “So ein hirnloser Chatbot kann natürlich auch mal heiß laufen und sich dann versehentlich selbst zerstören.”

    Wie wahr!

  240. Ralf
    04 Februar 2008, 7:28

    "“So ein hirnloser Chatbot kann natürlich auch mal heiß laufen und sich dann versehentlich selbst zerstören.”Wie wahr!"

    Wenn mein Chatbot sowas sagt, dann glaube ich fast, er leidet wirklich unter meinen Beiträgen – wie ein richtiger Mensch. Es wirkt ohnehin oft so, als sei er bis zur Halskrause mit Wut, Hass, Neid und Gehässigkeit angefüllt. Aber das kann nicht sein, der virtuelle Internetdepp D.O.O.F.I.E./Ossi3 hat keine Gefühle - er ist ausschließlich aufs Reden von Unsinn programmiert. Und diese Aufgabe erfüllt er ganz hervorragend, wie ich finde.

    Wie ich sehe ist auch der Vorsitzende der Zwergen-WG, der stellvertretende Chef-Faker "Gucky" alias "Jochen K." alias "Klaus" alias "Hassan" zurückgekehrt. Er hat sich also von dem Schock, dass bin Ladens Stellvertreter abgeschossen wurde einigermaßen erholt. :-)

  241. Ralf
    04 Februar 2008, 7:53

    Lieber "Ossi",

    warum nutzten Sie nicht die Gelegenheit, wenigstens einmal Anstand zu zeigen, Ihre schlimmen Äußerungen in Bezug auf Ausländer und Juden zurückzunehmen und sich bei den Betroffenen zu entschuldigen? Sie hätten nicht Ihr Gesicht verloren sondern an Menschlichkeit gewonnen!

    Im Vorwärtsforum hat man Sie, zweifellos wegen Ihrer untragbaren Äußerungen, ausgeschlossen, Neuanmeldungen unter "Ossi" blieben Ihnen verwehrt. Sie schreiben jetzt dort unter dem Namen "baba".

    Vielleicht besitzt die Vorwärtsredaktion genug Verantwortungsgefühl, Sie wiederum dort auszuschließen und Ihre bisherigen Beiträge zu löschen. Ihre erneuten ausländerfeindlichen Kommentare müssten doch für eine sozialdemokratische Partei (in der viele Menschen mit Migrationshintergrund Mitglied sind) untragbar sein. Ich werde dort noch heute anfragen, ob man nicht Abstand von Ihnen nehmen will.

    Sie sollten sich übrigens mal Gedanken machen, wie lange Sie Ihr irres, hasserfülltes Treiben noch fortsetzen wollen. Ihr fanatischer Wunsch nach einem Ende der USA, der Bundesrepublik, der Marktwirtschaft wird sich niemals erfüllen.

    Gehört ein solcher Mensch wirklich in ein SPD-Forum?:
    http://i31.tinypic.com/315brmf.jpg

  242. ossi3
    04 Februar 2008, 9:03

    @ralfidalfi, du bist wie immer nicht auf dem laufenden, der ossi ist schon lange nicht mehr da, jedenfalls nicht unter baba.

  243. Ralf
    04 Februar 2008, 9:21

    Als Programmierer übenehme ich selbstverständlich die Verantwortung für den Chatbot D.O.O.F.I.E./Ossie3. Dass er sich in ernsthafte Diskussionen einmischt, die er als künstliche Unintelligenz selbstverständlich weder verstehen noch bewältigen kann, ist natürlich ein untragbarer Zustand. Ich bitte um Entschuldigung. Wir arbeiten weiterhin fieberhaft daran, den künstlichen Idioten abzuschalten.

  244. ossi3
    04 Februar 2008, 10:27

    ralfidalfi, sag mal bist du diesem staat so unsagbar dankbar , weil er die immer punktlich deine hartz IV bezüge überweist? das frag ich aus folgendem grund. du verbringst sagenhaft zeit hier mit blödsinn schreiben, von daher kannst du keiner geregelten arbeit nachgehen. es kann natürlich auch sein, du bekommst rente, natürlich nach der rentenformel unter kohl.

  245. Ralf
    04 Februar 2008, 10:51

    Die "Last Word"-Funktion des ostzonalen Frankensteins, des virtuellen Naziunterstützers D.O.O.F.I.E/Ossi3 läuft offenbar auf Hochtouren. Hoffentlich steht er nicht in anderen Foren Horst Mahler bei – der kann sich vor lauter Amerika-Hass ja auch kaum auf den Beinen halten und ähnelt darin "Ossi" alias "baba", der den Sieg der USA im Zweiten Weltkrieg rückgängig machen will, indem er deren wirtschaftlichen Zusammenbruch herbei phantasiert.

  246. gucky
    05 Februar 2008, 12:20

    Das Ende der USA müssen wir nicht erwarten,das is schon voll im Gange.
    was anderes….
    Derweil werden die sogen. Volksparteien im Land immer mehr zur Randgruppe.25 und 35%,wie sagen die Flieger:runter kommen sie alle.Warten wir mal auf Hamburg,die FDP will sich ja mit voreiligen Koalitionsaussagen zurückhalten (man klebt hallt an der Macht,da kann man sich auch mal bücken).
    Aber was mir unverständlich ist:Warum kommt Deutschland nicht seiner Verpflichtung gegenüber der NATO nach und schickt endlich Divisionen nach Süd Afganistan?Als aufrechter Linker habe ich keine Lust auf die 15-20% bis zur übernächste Bundestagswahl zu warten.Ein wenig Hilfe könnte man da schon gebrauchen von den Volksparteien.Oder sie verlassen die NATO,dann soll man Nägel mit Köpfen machen.Nun gut,ein wenig Kölner Klüngel is auch zu Berlin oft hilfreich.Ich an deren Stelle hätte auf die Anfrage wegen Truppen nix gesagt,einfach die Ohren dicht machen.Da macht man nix falsch und hat jede Option offen.

  247. Ralf
    05 Februar 2008, 1:30

    "Das Ende der USA müssen wir nicht erwarten,das is schon voll im Gange."

    Ganz anders als die realsozialistischen Staaten, die sind allesamt das pralle Leben und niemand zweifelt an deren ewigen Existenz: Die glorreiche UdSSR, das Wohlstandparadies Ostzone (die eine Mauer erricht hat, weil alle rein wollen), Rumänien mit seinem Titan der Titanen, die CSSR, deren Völker genauso für immer vereint bleiben werden wie die Jugoslawiens. Der Ringelreigen dieser blühenden sozialistischen Hochkulturen wird lediglich von China gestört, das inzwischen zu einem riesigen kapitalistischen Staatskonzern mutiert ist und seine Bürger nicht nur massenweise hinrichtet sondern auch für einen Appel und ein Stück Reis schuften lässt.

    Gar schröcklich also - Amerika wird es nicht mehr geben.  Naja, die ausgehungerten Bürger werden sich sicherlich bald auf das Erfolgsmodell der sozialistischen Staaten, die ich gerade gennannt habe, besinnen.

    Dass Amerika unser größter Feind ist, das hat ja der schon der Mann geschrieben, der von "Ossi" so gern zitiert wird, und der angeblich auch die Gefahren der Globalisierung in seinem fäkalen Meisterwerk "Mein Kampf" beschrieb. Der hätte El Kaida auch als Befreiungsarmee bezeichnet. Schade dass Adi sich in den Hintern geschossen hat (manche sagen in den Kopf, aber das war bei ihm eh dasselbe) und schon lange mausetot ist, sonst würde er sich genau wie Sie, Gucky-Klaus-Hassan, über den Niedergang der USA freuen können.

    Sie alle wären sich, vor Glück taumelnd, in die Arme gefallen:
    "Ossi", Sie, Gucky, und Adolf! Am Ende der Geschichte wird alles klar wie Kloßbrühe: Der Hass auf Amerika, die vielen Hitlerzitate Ihres Volksgenossen "Ossi" – alles passt wunderbar zusammen.

    Sie  und "Ossi" baden in einer stinkend-braunen Plörre und fühlen sich dabei als linke Anarchos, die viel schlauer sind als der Rest der Deutschen. Der Chatbot "Ossi3" gibt dazu den Tanzbären und übt sich in dämlichem Grinsen.

    Das Haar in der Suppe, Gucky: Die USA und den Kapitalismus wird es noch geben, wenn sie längst nicht mehr sind und auch kein Mensch mehr von Ihnen spricht. C’est la vie

  248. gucky
    05 Februar 2008, 6:57

    Warum es bei den Saudis kaum Anschläge gibt. Viele der Attentäter stammen aus selbigem Land.Zudem ist man dort reich genug um sich Sicherheit und Frieden zu erkaufen.Zudem ist man noch gut mit der Familie Bush und ihren Geschäften verbunden.Leider ist man vom Öl abhängig und kann kaum die Saudis dazu zwingen ihre Zahlungen an A.K. einzustellen.Aus diesem Grund müssen auch weiter US Soldaten und Andere in fremden Ländern sterben.Warum man nicht aich die Bundeswehr in den Süden schicken will?Nun es hat weniger mit dem Wähler zu tun,eher geht es um geschäftliche Interessen.Es könnte sich schlecht auf den Export auswirken,besonders bei Exporten in Länder wie Saudi A. oder änliche Staaten.also versucht man mit minimalem Aufwand den Anforderungen der NATO genüge zu tun um sich aus allem anderen eher raus zu halten.Denn merke:Nur wenn die UN zustimmt ist es auch für Deutschland OK.Einsätze wo die UN sich nicht einig ist,sind deswgen also verboten bzw kann man "nein" sagen. Aus dem Grund stehen werber der US Army vor Supermärkten in den USA und sabbeln junge kräftige Männer an (ähhmm aber nix mit ab in die Büsche oder ins Blue Christal,für 20000 $,mein Süßer,das hätte man ja noch verstanden),ne die bieten selbige Kohle an wer nach kurzer Ausbildung (Auffrischung für Reservisten) bereit ist 4 Jahre bei der Truppe zu bleiben.Urlaub in exotischen Ländern inbegriffen.Also ihr Jungen frteunde der USA,wenn es euch beim Bund zu langweilig ist,ne Green Card gibts bestimmt wenn man bei der US Army unterschreiben will.Dazu 20000 Mücken,wenn das keine Gelegenheit ist zu zeigen das nicht alle Deutschen lieber friedlich im Bett sterben kann ich keinem hier helfen.Ich wunder mich eh schon warum die noch Zeit haben hier was zu tippen,los eure Hilfe ist gefragt auch Deutschland am Hindukusch zu verteidigen.Bei uns auf dem Freidhof liegt auch ein Deutscher der in den 60 gern mal kurz US Bürger war,für genau 6 Monate,dann ist er in NAM gefallen und der Eltern wegen bei uns in die Grube gekommen.So flexiebel ist man in den USA,dein Loch kannst du dir sogar selber aussuchen,Flug inbegriffen.

  249. gucky
    05 Februar 2008, 7:02

    Zudem,Putin ist gerade dabei UDSSR light zu schaffen.Die Linke legt auf 14% in den Umfragen zu,im Westen stürmt man die Parlamente,besser kanns nicht laufen.Irgendwann wir auch die SPD bereit sein politisch zusammen zu kungeln,ist nur ne Frage der Zeit…….Immer auf Dauer GroKo oder mit Grün und Gelb zusammen wird dem Wähler selbiger Parteien nicht gefallen.
    Übrigens:Vergessen werde ich schon heute nicht,da bin ich ganz sicher…sfg…müsst ja nicht alles über mich wissen…gell….

  250. gucky
    05 Februar 2008, 7:04

    Hatte ich vergessen:Meine Forderung nach einer neuen Bundesflagge nur in schwarz und rot belibt weiter bestehen.Auch das es nur noch rote PKWs geben darf (LKWs natürlich nur in Pink).Alles andere is ja schwachsinnig…Freiheit für Grönland,weg mit dem……na Ihr wisst schon

  251. Ossi
    05 Februar 2008, 10:53

    Hallo Dödelralf,
    gut geschlafen?

    Hier mal wieder ein passendes Bildungsprogramm für dich.

    http://muslimwelt.wordpress.com/musel/

    Aus Mitleid habe ich dir die oben stehenden Partner für einen geistigen Austausch auf gleicher Höhe gesucht.
    Das dürfte deinem Intellekt am nächsten kommen.
    Ich muß dich enttäuschen, deine Geschreibsel beslustigt uns nur. Vergebliche Mühe sich profilieren zu wollen.
    Eher das Anzeichen der geistigen Unterbelichtung eines Dumpfgermanen im Bildungsstreß.
    Ja, Dödelralf, der Führer und Napoleon nebst dem Kaiser von China.

  252. Ralf
    05 Februar 2008, 6:56

    Gucky, das irre Zeug was Sie verbreiten interessiert mich ehrlich gesagt nicht sonderlich. Wichtig ist nur eines: die USA werden nur dann untergehen, wenn Sie hier im Thread das letzte Wort behalten.

    Sie sind also gezwungen, das zu tun, worauf auch die künstliche Unintelligenz D.O.O.F.I.E./Ossi3 programmiert ist: bis in alle Unendlichkeit Schwachsinn reden.
    Dabei wünsche ich Ihnen weiterhin viel Spaß!

  253. ossi3 der echte
    05 Februar 2008, 7:05

    "Wichtig ist nur eines: die USA werden nur dann untergehen, wenn Sie hier im Thread das letzte Wort behalten. Sie sind also gezwungen, das zu tun, worauf auch die künstliche Unintelligenz D.O.O.F.I.E./Ossi3 programmiert ist: bis in alle Unendlichkeit Schwachsinn reden.
    Dabei wünsche ich Ihnen weiterhin viel Spaß!"
    na da hast du dir doch glatt selbst wieder ein bein gestellt, dieser text ist doch wohl mehr als schwachsinn , zeugt doch geradewegs von einer gehörigen portion dummheit. und übrigens, du lässt stark nach, sonst kamen immer gleich mindestens 5 – 10 reaktionen, dieses mal wieder nur eine. üßerst schwach von dir.

  254. Ralf
    05 Februar 2008, 7:10

    Guten Tag, "Ossi"/"baba"!

    Na, haben Sie sich schon entschieden, unter welchem Namen Sie sich nun im Vorwärtsforum anmelden? Als "baba" scheinen Sie ja erneut gesperrt worden zu sein, die meisten Ihrer zahlreichen Hetzbeiträge, auf die Sie so stolz waren, wurden gelöscht.

    Warum bezeichnen Sie mich nur als Dödel? Warum nicht als Juden? Mit den Juden kennen Sie sich doch bestens aus:

    http://i26.tinypic.com/2qur75w.jpg

    Als nächstes werde ich übrigens ein Dossier vorbereiten (Unterlagen und Beweise gegen Sie gibt es ja mittlerweise zuhauf) und der jüdischen Gemeinde Berlin bzw. dem Zentralrat der Juden zukommen lassen.

    Dass Sie zu dumm und zu feige sind, meine Fragen zu beantworten und auch nicht den Anstand besitzen, sich für Ihr Gehetze zu entschuldigen, das war mir bereits klar.

    Feige Nazis in braunen Unterhosen wie Sie, "Ossi", ekeln mich an.

  255. Ralf
    05 Februar 2008, 8:41

    Auf diesen hervorragenden aktuellen Artikel in Lizas Welt wurde bereits in einem Beitrag der Odenwald-Geschichten hingewiesen. Es würde mich nicht wundern, wenn einige der dort angesprochenen antisemitischen Klangwerke sich in der Zwergen-WG von "Gucky", "Ossi" und Konsorten wiederfinden würden. Passt doch auch hier wieder alles wunderbar zusammen: Verherrlichung des islamischen Terrors ("Befreiungsarmee El Kaida", wie Gucky-Klaus formulierte), Hass auf das "System", auf die angeblich von den Juden beherrschten USA - und natürlich das wilde Anarcho-Gehabe. Auszug aus Lizas Welt:

    Aufgegriffen wird die antisemitische Fabel von der Brunnenver­giftung durch Juden, ebenso die leicht modernisierte, ihrem religiösen Kontext entkleidete Mär vom jüdischen Ritualmord an Kindern. Juden werden entmenschlicht, als Tiere dargestellt und dämonisiert als Teufel in Men­schengestalt, als ‚Satans Krönung’, der alles Böse zugetraut werden muss. Auch die antisemitische Großerzäh­lung von der jüdischen Weltverschwörung taucht unter der Hand wieder auf, nämlich verkleidet als Kritik an den USA und Israel, denen es um die Durchsetzung ihrer ökonomischen Interessen weltweit gehe und die zu diesem Zweck eine ‚Einheitswelt’ und den normierten ‚Standardmenschen’ anstreben würden.“

  256. ossi3 der echte
    05 Februar 2008, 9:18

    guen Tag Raf/Alf/ein Freund/sigg14 usw.!!!
    das ekelt mich auch an, wo du recht hat hast du recht, mich würde mal interessieren wer sowas ins netz stellt, aber ich glaube ich bekomme das raus.

  257. ossi3 der echte
    05 Februar 2008, 9:40

    alfidalfi, das ding mit dem link hast du doch ins netz gestellt, drehst du jetz total ab?

  258. Ralf
    05 Februar 2008, 11:51

    "Ossi3 der Echte"? Das ist ein wenig erheiternd. Auf seine Originalität muss der Chatbot D.O.O.F.I.E./Ossi3 wahrlich nicht hinweisen: wer wäre schon daran interessiert, eine hirnlose Quasselmaschine zu faken, die Terroristenfreunden und Antisemiten hinterher hechelt, um ihnen die Stange zu halten. Sofern kann "Ossi3" stets nur "echt" sein.

  259. ossi3
    06 Februar 2008, 2:21

    heute mittag bei t-online gefunden:

    "Das Unternehmen Neuro System AG, das mittels computergestütztem neuronalen Börsensystem Kursvoraussagen insbesondere für aktive Börsentrader macht, warnt aktuell vor einem bevorstehenden Mega-Crash an den Welt-Aktienmärkten oder einem Finanzkollaps.
    üngste Kursturbulenzen exakt vorhergesagt
    Für Furore sorgte das Schweizer Unternehmen bereits in der jüngsten Vergangenheit. In einer Presseerklärung vom 15.01.2008 verkündete die Firma einen kurz bevorstehenden Börsencrash. Einen Tag vor dem starken Kursverfall am 21. Januar empfahl Neuro System dann seinen Kunden mit Nachdruck, am Montag auf fallende Kurse zu setzen, da ein Crash eintreten werde. Am 31.01.2008 warnte das Unternehmen erneut vor fallenden Kursen und einem anstehenden Kursrutsch. Die exakten Prognosen der Schweizer wurden Realität. Viele Kunden der Firma verdreifachten ihr Geld innerhalb weniger Tage. "

    Ja ralfi dalfi, gewußt wo und dann zugeschlagen. von daher gesehen hat das system natürlich seine vorzüge. trotzdem ändert das nichts an der tatsache dass für die zockerei jemand bezahlt und das sind diejenigen die im laufrad wie die hamster immer schneller rotieren. und damit das möglichst lange so bleibt wird das volk verblödet, betrogen und belogen. da kannst du rumpiepsen und wettern und dich sonstwie verrückt machen, es ist so bis die blase demnächst platzt.

  260. gucky
    06 Februar 2008, 2:52

    Verbrecher zu Berlin wollen weitere junge Menschen in Afganistan opfern Ohne sich um die Mehrheiten im Volk zu kümmern werden weitere Soldaten nach Afganistan geschickt.Demokratie ist offenbat hierzulande ein Fremdwort.Nur um der NATO gegenüber nicht wortbrüchig zu werden werden hier sinnlos Menschen in Gefahr gebracht,unsere Soldaten und Zivilisten in Afganistan.Mit Demokrtaie hat das nun wirklich nichts zu tun.
    Die mill Situation im Sünden ist jetzt schon unhaltbar,die Besatzer kämpfen mit dem Rücken zur Wand,in den USA sind bald Wahlen,am Ende könnte sich auch dort einiges ändern.Jetzt noch diesen weiteren sinnlosen Einsatz übers Knie zu brechen ist absolut hirnrissig.Soll uns recht sein,bald ist Wahl im Lande und spätestens nach Hamburg wird es den "Gefälligkeitsparteien" schwer fallen noch in ihrem Sinn Koalitionspartner zu finden.nach den letzten Umfragen ist auch die CDU dabei Federn zu lassen.Sie dürfte bis 2009 auf um die 30% gefallen sein.Weniger weil Wähler zu anderen Parteien abwandern,eher weil viele nicht mehr zur Wahl gehen von den Stammwählern.Die Wahlbeteiligungen liegen bald bei 50% und darunter.Für eine Demokratie ist das ein nicht mehr haltbarer Zustand.Es ist die Schuld der Interessensverbände und ihrer Parteien die sich so weit vom Volk weg bewegt haben.Wie in der DDR hat man kaum noch Gefühl für das was im Volk so in Bewegung geraten ist.

  261. gucky
    06 Februar 2008, 2:55

    Die einzigen Terroristen sitzen in den USA,in England und in der NATO,…sfg     Staatsterror nennt man das….

  262. gucky
    06 Februar 2008, 3:03

    Ach ja,nachdem das Präservativ Bush weitere Mittel im 3 stelligen Mrd Bereich fordert um seinen Privatkrieg weiterzuführen,wobei die Wirtschaft in den USA weit nicht so gut dasteht wie in den 60 gern als man noch gegen den VC zu Felde zog,zudem gerade die Wirtschaft einen kräftigen Dämpfer durch faule Kredite bekommen hat,ist es abzusehen das es diesmal weit härter werden könnte um die Karre aus dem Dreck zu ziehen.Nur leider ist für beides (Krieg und Wirtschaft) nicht geügend Geld da.China steht schon in den Startlöchern um die USA wirtschaftlich in die Grube zu schicken.Auch bei uns dürfte bald der 1. Platz bei Exporten neu vergeben werden.In diesem jahr werden sich noch weitere Betriebe Richtung Osten verpissen,darunter viele aus dem Bereich:"PKW+Nutzfahrzeuge" und "Airbus".

  263. Administrator
    06 Februar 2008, 3:29

    Beachten Sie bitte unbedingt die oben eingeblendeten Hinweise für das Schreiben eines Kommentars – vor allem dann, wenn Sie in den Kommentar Links einfügen wollen.

  264. Ralf
    06 Februar 2008, 7:11

    Chatbot D.O.O.F.I.E/Ossi3 ist bekanntlich aufs Lügen und Schreiben von Unsinn programmiert, und zwischenzeitlich – er läuft schließlich schon lange Zeit auf Hochbetrieb – ist gewiss die eine oder andere Sicherung in seinen ohnehin nicht sehr zahlreichen Schaltkreisen durchgebrannt.

    Wunderlich jedoch immer wieder, welche Affinität die künstliche Unintelligenz D.O.O.F.I.E./Ossi3 zu rechtsradikalen Rassisten und Geschichtsleugnern aufweist, z. B. zu "Ossi", der einen braunen Dreck im Netz verbreitet, für den andere schon hinter Gittern gelandet sind:

    http://i32.tinypic.com/sqjsec.jpg

    Naja, "Ossi3" ist halt eine hirnlose Plaudermaschine, die nicht weiß, was sie tut … es kann also nur noch schlimmer werden :-(

  265. Ralf
    06 Februar 2008, 7:23

    Gucky, ich lese Ihre Beiträge zwar seit einiger Zeit nicht mehr, bekomme natürlich aber mit, wie sehr Sie sich hier ereifern. Zweifellos handelt es sich dabei immer noch um Ihr typisch halbgares Gerede vom Folterstaat USA und dessen bevorstehenden Untergang. Hut ab vor soviel Hingabe! Solch wilden, ungezügelten Hass gegen die USA bekamen sicher sonst nur die Leser des "Stürmers" geboten.

    Sie sollten aber nicht locker lassen: Bitte schreiben Sie bis an Ihr Lebensende täglich mindestens 3 bis 10 Hetzbeiträge gegen die USA, sonst wird es womöglich nichts mit dem Untergang des Großen Satans! Und stellen Sie sich mal vor, das wäre dann ganz allein Ihre Schuld, weil Sie sich in den Odenwald-Geschichten (soweit ich weiß 2000 Seitenaufrufe pro Monat) nicht genug bemüht haben!

    Also, Gucky, nicht lockerlassen! Und auf geht’s: Hopp! Hopp! Hopp! :-)

  266. Administrator
    06 Februar 2008, 9:21

    @Ralf: Wie kommen Sie auf die Zahl von 2000 Seitenaufrufen pro Monat?
    Allein heute dürfte die Zahl der Besucher deutlich über 1000 liegen.

  267. ossi3
    06 Februar 2008, 11:41

    Ralf schrieb: "Es ist traurig genug, dass Ihr Taliban-Thema zum anti-amerikanischen Hetz-Thread verkommen ist und sich geistige Tiefflieger wie "Gucky", "Ossi" und der Chatbot "Ossi3" dort nach Lust und Laune austoben können."

    du dödel, was schreibst du denn da wieder für einen mist, du warst doch derjenige der hier anfing mit dem rumpöbeln, wie in anderen foren übrigens auch. immer wo du auftauchst gibt es stunk, liegt natürlich an allen anderen nur an deiner pöbelei nicht. schon klar. und dass du psycho studiert hast will ich schon glauben, nur ich vermute, die dozenten nannten sich docktor, hatten einen weißen kittel an und der hörsaal hatte innen keine türdrücker. jetzt bin ich im bilde.

  268. xx-Klaus-XX
    07 Februar 2008, 12:20

    Deutsche Soldaten foltern in Afganistan

    Es hat schon Gründe warum die Festplatten und Back UPs bei der Bundeswehr gelöscht wurden.Deutsche Soldaten haben sich aktiv an Folter und Verhör in Afganistan beteiligt.Der Bundeswehr war das bekannt.
    Was ihr mit Sicherheit nicht bekannt ist,es gibt Videos darüber.Sie werden als sogenannte Snaf Filme
    illegal übers Internet verkauft.Ich war selber 8 Monate dort stationiert und habe dabei einige dieser,meist mit dem Handy aufgenommenen,Filmchen gesehen.Beweise die kaum jemand kennt.Auch beim Bund gibts Tausch solcher Filme übers Handy.Mag sein das bei der jetzigen online Schnüffelei einiges davon ans Tageslicht kommt,wenn man es nicht besser vorzieht alles unter den Tisch fallen zu lassen.

  269. gucky
    07 Februar 2008, 12:39

    Ist das hier wirklich ein von “freien nationalen Sozialisten” betriebenes Forum wie von anderer Seite behaubtet wird?

  270. baba
    07 Februar 2008, 11:05

    Dieses System geht über Leichen. Heiner Geissler am 6.2.08 im 3sat

  271. Administrator
    07 Februar 2008, 11:51

    @gucky/xx-Klaus: Leiden Sie unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung? Warum sonst schreiben Sie im Abstand von 19 Minuten unter zwei Identitäten – bei exakt gleicher IP?

  272. Klaus
    07 Februar 2008, 3:19

    Im Moment wird behaubtet (vom Bundeskanzler) der Aufschwung kommt im Volk an.Nur leider sagt das Volk zu 84% wir merken nix davon.Auch Untersuchungen zeigen das über 80% vom Geldsegen nix mitbekommen haben in der Geldbörse.Ok dann werde ich mal behauten:Die Bundesregierung hat sich inzwischen ein anderes Volk oder Land zugelegt,bzw sie erstellt ihre Umfragen nicht bei uns,sondern sucht sich dafür immer ein Land aus wo Sie auch in Ihrem Sinne zutreffen.Ich denke mal China dürfte für Geld so ziemlich jedes Umfrageergebnis bringen das gewünscht wird.Die machen noch was von oben gesagt wird.Also warum nicht auch zukünftig die Wahlen dort abhalten (natürlich mit Gültigkeit bei uns).Auch vorstellbar:Nur Leute die auch Arbeiten dürfen wählen.Ein kleine Änderung im Grundgesetz und alte Koalitionen sind wieder machbar.Merke passt dein Volk nicht dann wechsl es aus.Alle unbrauchbaren kommen nach Rumänien,und billige Arbeitskräfte von dort zu uns.Wobei die dort so langsam auch sich ne eigene Meinung bilden.Demokratie zerstört jedes gesunde Staatswesen und macht es kaum möglich vernünftig zu regieren.Am Ende bestimmt dann noch der Bürger wie es im Lande laufen soll,eine Horrorvorstellung für Wirtschaft und die Interessensverbände.

  273. ossi3
    07 Februar 2008, 8:30

    @ Ralf, genau das, was unten steht ist es was ich meine, und anstatt die Politik, die Regierung gegensteuert versucht sie halbherzige Schadensbegrenzung für die Unternehmen und refoemiert den Staat in die pleite indem sie dafür sorgt das die Kaufkraft immer mehr schwindet, der Sozialabbau weiter voranschreitet. Alles zum Wohle der Ausbeuter und Abzocker. Die Mehrwertsteuererhöhung fängt jetzt erst an richtig zu wirken, immer mehr kleinen und mittelständischen Betrieben fehlen die Kunden. Die CDU/CSU tut so als sei die SPD Schuld am Linksruck. Schuld ist die Politik der Bundesregierung und angefangen hat alles mit der SPD.

    Bei 3sat gefunden:

    "Kapitalismus adé Geht ein Linksruck durch Deutschland? Von wegen Wirtschaftsboom: Bei vielen sind die Taschen leer © dpa Ingo, Pächter eines Matratzen-Discount, hat alles, was die Wirtschaft fordert: Er ist risikobereit, kreativ und rackert bis zum Umfallen. Früher wurden solche Leute vom Kapitalismus belohnt. Heute hat sich die Lage verändert. Am Ende hat Ingo nichts mehr, kein Geschäft, keine Matratzen, keinen einzigen Euro – so zu sehen im Film "Lichter" von 2002. Nur noch jeder fünfte Deutsche glaubt heute an die Glück und Wohlstands-Versprechungen des Kapitalismus. "Die Verheißungsdimension verblasst", erklärt Prof. Dr. Hartmut Rosa, Soziologe an der Universität Jena. "Aber die Angstdimension nimmt gegenwärtig zu. Die Furcht, entweder abgehängt zu werden und aus dem Wettbewerbssystem herauszufallen, nicht mehr konkurrenzfähig zu sein, oder aber die Aufgaben, die man sich aufgeladen hat, gerade weil man erfolgreich ist, nicht mehr erfüllen zu können." Millionen Deutsche kämpfen um ihre wirtschaftliche Existenz. Das soziale Klima wird kälter, der Umgang rauer. Armut und sozialer Absturz drohen, immer mehr Menschen kommen als Opfer der Globalisierung unter die Räder. Existenzkampf "Ich denke, ein Grundversprechen des Kapitalismus, das man von Adam Smith bis Ludwig Erhard wiederholt findet, ist, dass er so effizient ist, dass es uns entlastet vom Existenzkampf, vom Druck der ökonomischen Sphäre, dass wir die Freiheit gewinnen, ein selbst bestimmtes Leben zu führen", so Rosa. "Dieser Wettbewerb, der diesem effizienten System zugrunde liegt, hat sich jetzt allerdings so verselbständigt, dass diese Freiheiten wieder wegzubrechen drohen, dass sie erodieren, weil wir immer mehr unserer Energien in die Aufrechterhaltung unserer Wettbewerbsfähigkeit investieren müssen." Konkurrenz belebt das Geschäft, hieß es im Kapitalismus. Dagegen starb der Sozialismus an seiner Unbeweglichkeit. 1989 wurde das als Triumph des Kapitalismus gefeiert. Mehr als 18 Jahre später herrscht Katerstimmung. "Die Menschen haben gedacht, die soziale Marktwirtschaft würde in der DDR die Verantwortung übernehmen", so Heiner Geißler, Ex-Generalsekretär der CDU. "Aber in Wirklichkeit hat sich nach kurzer Zeit den Millionen von Ostdeutschen der Kapitalismus gezeigt in seiner hässlichsten Fratze, so muss man das sagen." Es gebe keine Grenze, konstatiert auch Hartmut Rosa. Was übrigens auch bedeute: "Wir müssen immer mehr individuelle und politische Energie in die Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit investieren, und damit verlieren wir alle Freiheit. Dieses Problem ist ein Systemproblem und deshalb stellt sich die Systemfrage immer noch und sogar in verschärftem Maße." Renaissance linker Ideen Deshalb erleben wir eine Renaissance linker Ideen. Das zeigt nicht nur der Erfolg der Linkspartei, auch die SPD häutet sich. Geht ein Linksruck durch Deutschland? Auch Intellektuelle weltweit sehen die Zukunft des Kapitalismus düster, ergab eine Umfrage der "Zeit". "Es gab noch nicht einmal optimistische Prognosen auf der Seite eines mehr liberalen oder liberal-konservativen Autorenlagers", weiß Jens Jessen, Feuilleton-Chef des Blattes. "Auch dort wurde es pessimistisch gesehen, aber vielleicht mit etwas größerem Bedauern als auf Seiten der Linken." Selbst mittelständische Unternehmer fühlen sich von Finanzhaien bedroht. Für Heiner Geißler gehört es zum System, "dass diese Menschen wirtschaftlich vernichtet werden. Das ist die Folge des Systems. Das Unverschämte an diesem System besteht nur darin, dass solch eine Firma 2000, 3000, 10.000 Menschen entlässt aus Interesse an höherer Rendite zum Beispiel, und dann diese arbeitslosen Menschen dem so geschmähten Sozialstaat einfach vor die Tür kippt." Viele Unternehmen wurden bereits – wie die Firma Grohe – Opfer von Großkonzernen oder Finanzhaien. Überall das gleiche böse Lied: schwarze Zahlen und engagierte Mitarbeiter – und dennoch: Job-Verlagerungen, Fabrikschließungen, Entlassungen. "Ganz augenscheinlich ist ein Kapitalismus, wo über die nationalen Grenzen hinwegkonkurriert wird, wieder so geworden wie Marx und Engels ihn einmal beschrieben haben", glaubt Jens Jessen von der "Zeit". Heinz Dieter Kittsteiner, Historiker an der Viadrina Universität Frankfurt/Oder ist überzeugt: "Das Kapital macht Menschen kaputt, zerstört Lebensläufe. Das ist die eine Seite. Andererseits moralisierend, beschwichtigend auf es einreden zu wollen, das bringt wenig." Gesunde Firmen mit innovativen Produkten, die Kapital brauchen, werden erbarmungslos ausgenommen, bis ihnen die Luft ausgeht. Der Film "Yella" von Christoph Petzold, mit Nina Hoss in der Hauptrolle, thematisiert diese Welt des Risiko-Kapitals und der allmächtigen Konzernchefs, die sich heute oft als Getriebene spüren. "Der Markt verlangt das" "Sie sehen sich selbst vom kapitalistischen System fremd bestimmt, und sie sagen es auch", so Jens Jessen. "Sie sagen: Der Markt verlangt das, wir können uns am Markt nicht behaupten, wenn wir diese Grausamkeiten nicht begehen und das ist ein interessantes und auch wirklich schreckliches Paradox. Das ist eine Argumentationsweise, die früher von der marxistischen Linken benutzt wurde." Das zeigt die Schließung des Nokia-Werkes in Bochum. "Auch um die Rendite ist es nicht mehr so, dass es den Arbeitnehmern automatisch mit gut geht", so Jessen weiter. "Denen muss es im Gegenteil schlechter gehen, damit das Kapital sich genauso gut oder ähnlich gut verzinst wird in Ländern, wo es den Arbeitnehmern noch schlechter geht." Heiner Geißler, Ex-Generalsekretär der CDU glaubt: "Diese Menschen, wenn ich das einmal sagen darf, die erleben unser Wirtschaftssystem als ein Wirtschaftssystem, das über Leichen geht, und als ein Wirtschaftssystem, das gar nicht mehr rational zu verstehen ist. Deswegen brauchen wir eine Systemüberwindung. Das jetzige System muss ersetzt werden durch eine internationale, global verantwortete, öko-soziale Marktwirtschaft. Das ist die Aufgabe." Man könnte von der Natur lernen, so Heinz Dieter Kittsteiner, Historiker an der Viadrina Universität Frankfurt/Oder. "Da sehe ich auch noch eine neue technologische Revolution als eine Möglichkeit, von der Natur zu lernen, auf neue Weise mit ihr umzugehen." Vorläufig geht das globale Spiel des Kapitalismus weiter, Milliarden von Menschen kämpfen dabei um ihr nacktes Überleben. Eine kleine Gruppe von Profiteuren dagegen feiert und feiert – dem eigenen Untergang entgegen."

  274. ossi3
    07 Februar 2008, 10:18

    Der Link oben funktioniert nicht.

    Nachdem der Beitrag gelöscht wurde, hier der Link zum Beitrag: Kapitalismus adé
    wenn man nicht beim Beitrag landet, einfach "Kapitalismus adé" in die Suchleiste eingeben.

  275. Klaus
    08 Februar 2008, 11:29

    Deutsche Soldaten foltern in Afganistan Es hat schon Gründe warum die Festplatten und Back UPs bei der Bundeswehr gelöscht wurden.Deutsche Soldaten haben sich aktiv an Folter und Verhör in Afganistan beteiligt.Der Bundeswehr war das bekannt.
    Was ihr mit Sicherheit nicht bekannt ist,es gibt Videos darüber.Sie werden als sogenannte Snaf Filme
    illegal übers Internet verkauft.Ich war selber 8 Monate dort stationiert und habe dabei einige dieser,meist mit dem Handy aufgenommenen,Filmchen gesehen.Beweise die kaum jemand kennt.Auch beim Bund gibts Tausch solcher Filme übers Handy.Mag sein das bei der jetzigen online Schnüffelei einiges davon ans Tageslicht kommt,wenn man es nicht besser vorzieht alles unter den Tisch fallen zu lassen.

  276. Administrator
    08 Februar 2008, 11:52

    @Klaus: "Ich war selber 8 Monate dort stationiert": Wo, wann und in welcher Funktion waren Sie in Afghanistan stationiert? Haben Sie Ihre (behaupteten) Beobachtungen und Belege interessierten Zeitschriften / TV-Sendern oder politischen  Instanzen vorgelegt?

  277. Klaus
    10 Februar 2008, 4:46

    2004 -2006 (genauer sag ichs nicht) in Feyzabad,Provinz Badakhsan.Rang damals Sanitätsoffizieranwärter.Hatte mich nach der Wehrpflicht mangels Job für 4 Jahre festgelegt.War ein Fehler.Man hatte mir angeboten mich fest einzustellen.Wollte weiter da studieren.Ich dachte zumindest in dem Bereich haste es nicht mit (oft rechtsgerichteten Ansichen und "dumm wie Brot") zu tun.Mein Opa hatte noch die Ehre im 2 WK zu kämpfen (Scharfschütze,ein Onkel war nach der SS bei der Legion).Der hat mir auch so einiges beigebracht,besonders den Umgang mit Waffen.Er arbeitet bzw betreut in der Schweiz ein Ausbildungs und Testgelände für leichte Waffen.Training von Personenschützern,Firmen testen da auch mal ihre neuen Prototypen usw.Der hat so ziemlich alles gemacht was man an Ausbildung in der Legion machen kann (dafür gabs dann nen neuen Namen,kann man sich aussuchen).Später war er dann Sicherheitsberater oder sowas bei Empfängen,wenn Staatsgäste kommen usw.Der hat sogar 68 den Amis geholfen in NAM weil er sich mit deren Kampftaktik beschäftigt hatte.Ist damals weil er ein wenig Flugerfahrung hatte rausgekommen bevor die Rollbahn gefallen ist (ich denke wo und wann das war muß ich weiter nix zu sagen,ich komme schon wieder von hökschen auf stöckschen).Man brauchte nen Piloten weil die Maschine+Pilot "beschädigt" waren nach der Landung.Also wurde der Vogel geflickt und mein Onkel+unerfahrener Copilot auf Reisen geschickt.In der Luft merkten beide das keiner große Erfahrungen hatte mit den Fliegen,das wurde recht pragmatisch damals gesehen.Er war verwundet gewesen hatte noch 14 Tage Urlaub,war mal vor 45 in der Flugausbildung,also biste quasie Pilot.
    Aber lassen wir das.Ich hatte mich einmal zu oft beschwert,diesmal auch mit Zeugen.Man hat mir was untergeschoben (Drogen) dann wurde ich nach kurzer Haft in Deutschland entlassen.Gegen die braune Gesinnung kommst du da nicht an,wer nicht passt wird rausgedrückt.Man hatte mir unter der Hand gesagt ich solle meine Beschwerden fallen lassen dann würde ich nur entlassen ohne das es weiter Ärger geben würde.
    Mein Onkel hat mir mal gesagt,willst du nicht 650 $ am Tag abgreifen,schießen kannst du ja.Es gibt da ne Firma mit Namen Black Water,er lachte dann….sau dummer Witz.Mann kennst sich hallt in dem internationalen Gewerbe.In einer Hafenstadt,Süd-Frankreich war ich mal als junger Bursche (das klingt wieder national..sfg) in so nem Treff für EX Képi blanc Träger.SS Nummern unter dem Arm,nazi Märsche in der Music Box.Da sind mal 2 besoffene Rekruten der franz.Army reingekommen.Die wollten nicht gehen,also hat man sie durch ne Scheibe geworfen.Die durften hinterher noch den Schade blechen wegen ihrer "Randale".Schuldfrage hat sich da nicht gestellt.Nicht mal die Marokaner in der Gegend haben sich was getraut,die konnten da ihre PKWs offen stehen lassen.Man sagte mir nur die wissen was passiert wenn eine Schmarre am Auto ist.Mein Onkel sagte immer,willst du Uniformträger sein beim BUND oder doch lieber Soldat.Bundeswehr wurde irgendwie nicht für voll genommen.

    So ein wenig nachbuddeln und mein Name dürfte nicht all zu schwer rauszubekommen sein,denke ich mal….aber Einheit usw gebe ich nicht noch an hier…….ein wenig Arbeit müsst ihr schon selber machen…

  278. gucky
    10 Februar 2008, 4:48

    So Klaus hat genug gesagt,mehr als er eigendlich sagen wollte.Hätte es lieber per mail schicken sollen,aber das muß er selber wissen….hatte gerade ein Gespräch deswegen mit Ihm.

  279. gucky
    10 Februar 2008, 7:03

    Ist mir aufgefallen,ich denke mit dem Flug war nicht der Besuch der USA in NAM 65-75 gemeint sondern eher etwas früher der der Franzosen als man Falschirmjäger noch sinnlos über fast überranten Stellungen hat abspringen lassen.Im Tal der Tränen,wer sich mit Geschichte auskennt kennt den Ort.

    Ja,Le Boudin oder die Blutwurst,so nennt man die Tuchrolle in blau die jeder trägt unterm Gürtel oder auf dem Tornister (außer mann kommt aus Belgien..sfg, Insider wissen was ich meine..sfg..gibt dazu auch eine andere Version der Boudin.)
    Sein Onkel war übrigens im 1 REP. er hat den 22. April 1961 miterlebt als sich Teile des 1 REP zwischen Ehre und Befehl zu entscheiden hatten,als de Gaulle ihre Ehre verletzt hatte (so enge Moralbegriffe gab es damals noch).Es hat Gründe warum es kein 1 REP gibt,zumindest heute nicht mehr (soweit mir bekannt).

    Ja im Grenzkrieg in Israel werden auch mal UN Truppen (angeblich aus versehen) von der israelischen Luftwaffe beschossen,oder man fliegt Scheinangriffe auf deutsche Schiffe.Sein Onkel sagte mal:Das sollen sie mal bei der franz Fremdenlegion versuchen die auch da unten ist im Libanon.Da ist dann eine andere Reaktion zu erwarten.Nun ja,mag sein die Legionäre kommen aus Belgien und tragen keine Boudin,das könnte dann schon sein…sfg

  280. Administrator
    10 Februar 2008, 10:21

    @gucky=Klaus: "Klaus hat genug gesagt" Führen Sie wieder Selbstgespräche? Ihr Opa war also Scharfschütze im "2 WK" und betreut nun in der Schweiz ein Ausbildungs und Testgelände für leichte Waffen??
    Sie haben meine Frage nicht beantwortet, ob Sie Ihre angeblichen Beobachtungen über angeblich folternde Soldaten in Afghanistan Zeitungen oder TV-Sendern mitgeteilt haben.

  281. gucky
    10 Februar 2008, 10:47

    Er war Augenzeuge,hat die Filme auf dem handy gesehen.Aaer er allein reicht als Zeuge nicht aus.Wenn zumindest 2 Leute nicht zusammen aussagen reicht es nicht als Beweis aus.In einer Gesellschaft wo alle wegsehen und die Klappe halten ist es nicht si einfach Dinge auch zu beweisen.Subjektive Eindrücke und Beobachtungen kann man aber erzählen.Zum Teil sind ja Folterspiele und anderes schon bekannt geworden,Ausbilder wurden verurteilt.Wie beim Eisberg bleibt aber vieles im Dunkel.
    Auch die Presse schützt dich nicht vor Rache.Es gibt noch Leute die in Ruhe leben wollen und auch evtl. nen Job bekommen wollen.Nicht jeder ist zudem so Erfolgsgeil und möchte im Lich der Öffentlichkeit stehen.Zudem:Der BUND wusste ja bescheid,nicht ohne Grund wurden Daten gelöscht und Einsatzberichte.Warum also denen was sagen was sie eh schon wissen…wenn du keine Belege hast es zu beweisen……Die Onkels von der Presse kennen die Vorwürfe schon,was die aber brauchen sind Beweise,Filme,Tonaufnahmen.Die Aussagen von ein paar Soldaten die Frust mit dem BUND hatten reichen bestenfalls für die Regenbogen Presse (wenn noch etwas sex dabei ist).Wir haben hier stundenlang drüber geredet,das bringt nix ohne weitere Beweise.Das sollte man aber wissen wenn man beim BUND war,wie das da so läuft wenn jemand nicht mitspielen will.

  282. Administrator
    11 Februar 2008, 3:36

    @gucky=Klaus: Man kann Ihnen allein schon wegen des Tricksens mit verschiedenen Pseudonymen kein einziges Wort glauben.
     

  283. Klaus
    11 Februar 2008, 7:35

    Sie sollten aufhören andere sowas zu unterstellen.AlsAdministrator und verantworliche Person hier sollten Sie wissen das es im Internetrecht immer ne Möglichkeit gibt Fehler auf Internetseiten zu finden bzw kaum eine Seite in der Hinsicht fehlerfrei ist.Wir haben schon 3 gefunden und suchen weiter.Viel Spaß für die Zukunft……..

  284. Jürgen
    11 Februar 2008, 7:47

    @Klaus: … ich glaube bei dir fehlt es doch ganz stark am Können. Der Administrator muss sich bestimmt keine Sorgen machen.

  285. Klaus
    12 Februar 2008, 7:32

    Warten wir es ab….es gibt genug arbeitslose Anwälte die sich z.B bei E-bay durch Abmahnungen ein wenig über Wasser halten.Ist ein Volkssport hier im NET.Da reicht ein Link von einem User der hier eingetragen wurde.Der Admin hier ist dann aufgerufen sowas z.B zu löschen,beim ersten mal ist es kostenlos.Also must du täglich nachsehen ob dir keiner hjier ein Ei gelegt hat über das andere sich aufregen weil Ihre Rechte verletzt worden sind.Besonder krass weil durch die internationale Zugänglichkeit via NET es irgendwo immer jemandne gibt der sich auf den Schlips getreten fühlt.Da reicht ein Tippfehler bei Ebay bei den Haftungsausschlüssen,diese komischen Sätze die meist dabei stehen.Setz mal irgend einen No Name Artikel da rein der modisch ist,irgend jemand hat meist abgekupfert.Du brauchst bald nen eigenen Rechtsbeistand wenn du hier was aufziehen willst im NET,außer du bist nicht 100% zu identifizieren.Auch bei der Datenspeicherung gibts noch genug Lücken.Es ist einfach zuviel Müll im NET,da finde mal ne Nadel.Es hat schon Gründe warum man von der Politik aus den Werbemüll abschaffen will bzw reduzieren.Ist dann einfacher nach Spuren zu suchen in den Terra Bytes die da anfallen.Darüber hat sich keine Sau gedanken gemacht als man speichern wollte….und dann 6 Monate lang.
    Frag mal die Onkels im vorwärts wer sich da immer beschwert hat…sfg.Da wird oft der Bock zu Gärtner,beides in einer Person.

  286. Klaus
    12 Februar 2008, 7:34

    So wie andere hier beleidigen (siehe oben),hallten wir uns immer zurück.Gelöscht wirds ja auch selten.

  287. gucky
    13 Februar 2008, 11:44

    Na is endlich Ruhe hier?Schade war so lustig….

  288. Ossi
    13 Februar 2008, 2:13

    Wo ist denn eigentlich unser Hitlerverehrer   und "Mein Kampf"-Experte und -Rezitator, der Dödel-Ralf abgeblieben ?
    Hat man den wieder eingefangen und weggesperrt?
    Bei der Hohlheit in seiner Rübe und den Wahnvorstellungen, eigentlich schon lange fällig!
    Aber vielleicht hält der sich jetzt für STALIN und übt russisch.
    fsjewo karoschewo, towarisch generalissimo ralf !!

  289. Administrator
    13 Februar 2008, 3:15

    @Ossi: Unabhängig von Ihren rot-braunen politischen Positionen outen Sie sich allein schon durch Ihren Stil und Ihre Wortwahl als übler Typus. Sie haben allen Grund, sich hinter einem Pseudonym zu verstecken.

  290. Klaus
    13 Februar 2008, 4:07

    Backe backe Kuchen Ihr könnte mich im Mondschein besuchen. Je glänzender der Lack an der Protzkarre desdo faltiger der Sack……hatte ich gerade auf der Pfanne,der musste raus (genau so wie das Gas gerade,flöt).Ist doch immer schön zu sehen wie die armen Schweine morgens zur Arbeit laufen damit mein ALG2 weiter jeden Morgen auf meinem Konto landet.Nun ja,ein paar Deppen müssen noch arbeiten,wovon willst sonst denn Leben wenn keiner mehr Steuern zahlt?So ich drehe erstmal mit dem Porsche meiner Flamme ein paar Runden,machts mal geschmeidig und immer schön fleißig sein.Muß mal wieder in die Schweiz und meine Schäfchen zählen.Prols vereinigt euch!

  291. Jürgen
    14 Februar 2008, 9:09

    @Administrator: So, das war es jetzt: der Sterbegesang der vorne und hinten Geschädigten. Wenden wir uns wieder dem Odenwald zu!
    Schade nur um Ralf – wenn der nur nicht so ekelhaft gewesen wäre ….

  292. Administrator
    15 Februar 2008, 10:54

    @Jürgen: Bei fast 300 Kommentareinträgen allein zu diesem Artikel kann oder sollte man wohl wirklich abschließen. Zumal Trolle wie "ossi" und "gucky" eher ein Fall für den Psychiater sind als ein ernsthafter Gegenpart in einem politischen Diskurs.
    Immerhin: Eine bestimmte, rot-braune Melange hat sich hier in einer Weise selbst geoutet und diskreditiert, dass sich Kritik daran schon fast erübrigt.
    Die Beiträge von Ralf waren zumeist interessant – dafür nimmt man als Moderator sogar eine unverkennbare Streitlust und Rechthaberei hin.
    Schließlich ist es nur ein Raufen mit Worten.

  293. Jürgen
    16 Februar 2008, 1:33

    @Administrator: " Schließlich ist es nur ein Raufen mit Worten":

    Für nichtverbale Kommunikation wäre ich auch gar nicht zu haben  :-)  :-) :-)

  294. gucky
    16 Februar 2008, 5:25

    Nun es gibt Leute die einfach nicht in der Lage sind andere Meinungen zu akzeptieren….

  295. Administrator
    16 Februar 2008, 6:26

    @gucky: Halten Sie das, was Sie hier unter dem Pseudonym "Klaus" abgesondert haben, allen Ernstes für eine "Meinung"?
    Ich rate Ihnen zu einem seriösen Intelligenztest. Das ernüchternde Resutat würde Ihrem offenbaren Mangel an Selbsterkenntnis und Bescheidenheit sicher abhelfen.

  296. Zum Winkel
    23 Februar 2008, 10:22

    Das könnte dem Odenwaldforum und seinem Betreiber auch bald blühen. Zumal er sich ständig mit Verleumdungen weit aus den Fenster beugt!. Der VORWÄRTS ist auch ganz bescheiden ruhig geworden!
    ———–
    Das Frankfurter Landgericht hat am Freitag, dem 22. Februar 2008, zwei Blogger, die deutsche Islam-Kritiker in übelster Weise beleidigt hatten, wegen der Schwere der Beleidigungen zu unerwartet hohen Schmerzensgeldzahlungen verurteilt. Ein Berliner Blogger muss nun an den Islam-Kritiker Udo Ulfkotte 12.500 Euro zahlen, eine Bundeswehr-Ärztin, die die Äußerungen ebenfalls verbreitet hatte, wurde zu 5000 Euro Schmerzensgeldzahlung verurteilt. Gegen beide Personen sind unabhängig vom zivilrechtlichen Verfahren auch noch Strafverfahren bei der Staatsanwaltschaft anhängig. Kläger sind der gemeinnützige Verein Pax Europa e.V. und dessen Vorsitzender Udo Ulfkotte. Auch die von Ulfkotte und Pax Europa beantragten Unterlassungsansprüche hatten vor dem Landgericht Frankfurt in allen Punkten Erfolg. Die verurteilten Blogger hatten die von Ulfkotte und Pax-Europa geübte Islam-Kritik als “rechtsextremistisch” dargestellt, ihn mit den übelsten Nazis verglichen und sich dabei einer menschenverachtenden Sprache bedient. Genau wie die des Administrators dieses Machwerkforums.

  297. Administrator
    24 Februar 2008, 9:28

    @Zumwinkel=Ossi= ..:  Wenn Sie hier auf "Schmerzensgeld" aus sind, müssten Sie schon Ihre Identität preisgeben.
    Informieren Sie mich also zunächst korrekt über Ihren tatsächlichen Namen. Danach nenne ich Sie aufgrund Ihres Auftretens in diesem Diskussionsforum einen Psychopathen. Das können Sie dann zuguterletzt juristisch überprüfen lassen.

  298. Jürgen
    25 März 2008, 8:59

    Noch ein kleiner Nachtrag zu Bush's Irak-Krieg:

    eine SEHR sehenswerte chronologische Film-Dokumentation der  Äusserungen der Bush-Administration im Vorfeld des Krieges findet sich unter der Adresse:

    http://www.leadingtowar.com/watch_online.php

    Die insgesamt 75 Minuten lohnen sich!

  299. ossi3
    26 März 2008, 1:27

    @ Jürgen
    sehr gut,
    kannte ich schon aber nicht in dieser Fassung. Eine Lüge oft genug wiederholt und jeder Dödel glaubt daran, selbst der amerikanische Senat.
    Obwohl jetzt alle Welt weiß dass Bush gelogen hat und der Irakkrieg ein Angriffskrieg war (Völkerrechtswidrich) ist für Frau Merkel alles im grünen Bereich. Die Menschenrechtsverletzungen in China sind von bedeutend größerer Wichtigkeit und aktueller denn je. Im Irak sterben ja auch vergleichsweise nur 1000 Iraker am Tag.

  300. gucky
    27 Mai 2008, 9:04

    Nun ja,Folter ist ja wieder üblich.Müssen die deutschen Soldaten zur nachhilfe in die USA?Haben wir ja verlernt solche Praktiken.Bei uns kegelt man nur mit Totenschädeln,ist auch sportlicher.Oder wars am Ende eine Naturaufführung von Faust?Sein oder nicht sein,das ist hier keine Frage,wer schwach ist im Gemüt,der geht zur Bundeswehr.Wo Bildung unerwünscht da lasst die Säbel klirren.Den merke:Wr nachdenkt ist als Soldat eher unbrauchbar…sein oder nichtsein,das ist hier keine Frage…

  301. sigg14
    01 Juli 2008, 10:09

    Zufällig bin ich auf dieses Forum aufmerksam gemacht worden. Offentsichtlich hat der kranke Ossi hier eine neue Heimat gefunden. Sein Kumpel Peterle steht ihm wacker zur Seite. Verlogenheit, Fälschung und radikal linke Propaganda mit rechten
    Beimischungen ist für die beiden Klassenkämpfer neuen Typus ein lang bekanntes Markenzeichen.
    Ich freue mich nur, daß meine Beiträge im Vorwärts bei den beiden wirren Kämpfern nachhaltige Wirkung zeigen. Das Peterle hat in meiner Adresse "sigg14" sogar geheime Nazicodes entdeckt. Ja, es ist eine bekannte Tatsache, Extremismus führt im letzten Stadium direkt zur Verwirrheit.  Hoffen wir, daß solche Menschen niemals Macht und Einfluß in demokratischen Parteien erlangen und weiterhin ausgegrenzt bleiben!

  302. sigg14
    22 Juli 2008, 10:05

    Man sollte darüber nachdenken, ob das Peterle und der Ossi nicht die gleiche unwürdige Person ist. Deshalb kennt das Peterle auch den Ossi so gut! Vorsorglich hat er den Namen Ossi auch im Vorwärtsforum ohne Beiträge angemeldet. Nun wartet er auf die Gelegenheit für einen günstigen Wiederbelebungsversuch beim Auftauchen eines würdigen Gegners?! Die verlogenenen Behauptungen über den Ochsenkopfkanalausbau in den Grenzgebieten sollten interessierte Leser als die Ergüsse von schuldigen DDR-Anhängern werten. Lesen Sie bitte in meinen Beiträgen den tatsächlichen Sachverhalt. Die FS-Mechaniker wurden in Begleitung eines roten Agitators auf die Dörfer im Grenzsperrgebiet geschickt und zum Kanalausbau gezwungen. Dies kann euch jeder Betroffene berichten. Später haben wir den Dorfbewohnern ihre Kanäle wieder eingebaut, nachdem die Aktion "Störfreimachung" der DDR-Bonzen in die "Hosen" gegangen war.

  303. Steffen
    15 August 2010, 1:20

    Man melde bitte die richtige !Adresse!
    dieses Mädels an mich,ich bin gerne bereit zu helfen.

    Mfg.

Leave a Reply:

Name *

Mail (hidden) *

Website