Pat Condell: Streiter gegen religiösen Irrsinn (und irren Islam im Besonderen)

Administrator, 06 April 2008, 3 comments
Categories: Video


Wie nur konnte Pat Condell in diesem Weblog so lange unentdeckt bleiben? Der britische „Stand-Up-Comedian“ ist einer der Stars des neuen (Video-) Webs, seine (laut Wikipedia) „anti-religiösen Monologe“ wurden millionenfach bei YouTube aufgerufen.

Man möchte ihn einen Polemiker von Gottes Gnaden nennen, wäre er nicht ein gnadenloser Atheist.
Gnadenlos ist er allerdings nur auf verbalem Parcours, mit einem Wortwitz, an dem sich der zuletzt satirisch versandende Harald Schmidt ein Beispiel nehmen sollte.
Alle Fundamentalisten sind ihm ein Gräuel: ein ideologisch tief reaktionärer Islam ebenso wie bigotte amerikanische Evangelisten.
In seinen Worten:

>It seems to me that fundamentalist Christians, jihadist Muslims and settlement-building Jews are causing more than their share of trouble in the world. World events are being driven by people with apocalyptic delusions, while here in Britain a paralysing liberal guilt allows religious bigots to use intimidation and violence to stamp out free speech. If you can’t get laughs out of all that, you can’t get them out of anything.<

Auf MySpace gibt er auch Privates preis:

>I was a regular on the UK stand-up circuit until the mid nineties when I got fed up performing to drunken birthday parties, so I started writing for other people. I wrote my most recent show because I believe religion in the modern world is out of control, and is given far too much respect by people who should know better. It enjoys a status it hasn’t earned and doesn’t deserve, and it’s time we stopped pandering to it before it literally destroys us.<

Über seine „Helden“ schreibt er dort:

>Heroes are for zeros. But my favourite comedians are: Lord Buckley (especially the live version of The Gasser), Lenny Bruce, Richard Pryor, Rodney Dangerfield, Groucho Marx, Woody Allen, Jerry Seinfeld, Chris Rock, George Carlin, Lewis Black, Bill Maher.<

Das hier präsentierte Video „Appeasing Islam“ ist sein bislang meistgesehenes. Seine Kernthese lautet:

>Islam needs to adapt to Europe – not the other way round… What we need in Europe now is not more respect for Islam, its less respect for Islam and more respect for ourselves.<

Mit Letzterem meint er jene Werte und Freiheiten, für die in Europa jahrhundertelang gekämpft wurde und für die viele ihr Leben ließen.

Das 7 Minuten dauernde (und leider oft ruckelnde) Video kann mit Untertiteln in verschiedenen Sprachen gesehen werden, u.a. auch in Deutsch. (Durch Klick auf die nach oben und unten zeigende Pfeile kann die jeweilige Sprache ausgewählt werden.)

Comments

3 Responses, Leave a Reply
  1. Lesenswert
    08 April 2008, 11:08
  2. Stefan Noack
    20 Mai 2008, 11:09

    Mir fällt momentan nichts ein, was ich "gegen" die Botschaft dieses Videos sagen könnte – und das ist doch Beweis genug für die Richtigkeit seiner Thesen, oder ? :-)

  3. Christof Bieker
    28 Oktober 2010, 12:43

    Hallo
    und keinem fällt es auf,"der heilige Krieg der Moslems" von dem sie
    überzeugt sind!Fragt die Moslems mal was sie vom heiligen Frieden halten,steht der über allem oder muss dieser verflucht werden,wa!?
    bye

Leave a Reply:

Name *

Mail (hidden) *

Website