Menschen bei Maischberger: Vorsicht, Justizirrtum!

> Gäste:
Rolf Bossi (81)
„Die deutschen Strafgerichte sind so ungerecht, dass man die Urteile auch auswürfeln könnte,“ sagt Rolf Bossi, Deutschlands bekanntester Strafverteidiger. Er spricht über seine persönlichen Erfahrungen mit Fehlurteilen.

Hans Lorenz (54)
Als Richter am Landgericht Mainz tat Hans Lorenz etwas, was für seinen Berufsstand unüblich ist: Er entschuldigte sich bei den Angeklagten, die allesamt freigesprochen wurden. Lorenz berichtet über dieses spektakuläre Verfahren.

Gisela Friedrichsen
Mit ihren Gerichtsreportagen für den „Spiegel“ schrieb sich Gisela Friedrichsen an die Spitze der deutschen Gerichtsjournalisten. Ihrer Erfahrung nach liegen die Ursachen von Justizirrtümern seltener bei den Richtern, als bei den schlechten Ermittlungen.

Donald Stellwag (47) und Manfred Neder (43)
1994 wurde Donald Stellwag wegen Bankraubs mit Geiselnahme zu acht Jahren Haft verurteilt. Im Juli 2001 wurde er entlassen. Zwei Wochen später stellte sich heraus: Der Falsche hat hinter Gittern gesessen. Donald Stellwag ist unschuldig.

Die Ermittlungsbeamten waren nie von seiner Schuld überzeugt, zehn Personen bestätigten ihm ein Alibi – lediglich ein Gutachter hatte behauptet, ihn auf einem Bild aus einer Überwachungskamera erkannt zu haben.

In „Menschen bei Maischberger“ sprechen er und sein Anwalt Manfred Neder über diesen besonders krassen Justizirrtum, der das Leben eines Unschuldigen zerstörte. < Quelle: www.daserste.de

Die Sendung wird am 18. 5. um 9: 30 im SWR -Fernsehen und um 11:35 in EinsPlus wiederholt, außerdem am 21. 5. um 23:00 in 3sat.

5 Gedanken zu „Menschen bei Maischberger: Vorsicht, Justizirrtum!“

  1. Schön , freundlich und nett Ihre Berichte. Somit auch kein großer Anlass zur Sorge für die Juristen in der "Bundesrepublik des vereinten Deutschland" deren mannigfalte Rechtsbeugungen aus ganz anderen niederen Bewegungsgründen als von Ihnen angedacht, sowie auch irreführend von Ihnen hier vor gestellt wird.
    Für die Unabhängigkeit von Richtern nach Artikel 97 Abs 1 GG , bedarf es erst einmal gesetzlicher Richter nach Artikel 101 Abs. 1 Grundgesetz .
    Diese Richter gibt es in der BRD nicht, hat es nie gegeben. Somit füllt das nie umgesetzte Grundgesetz der BRD dieses auch nicht aus, was  Ihnen scheinbar die Wurzel des Übels nicht richtig bewusst werden lässt.
    Sie sollten sich einmal über einen der wichtigsten Faktoren in der Justiz schlau machen und werden dann etwas mehr verstehen, was nicht nur die Handlungsweise gewisser Juristen sondern das Zusammenspiel von Politik und Justiz so stark erhellt, daß Ihnen womöglich für die nähsten Jahre keine Spucke im Munde verbleiben wird.
    Ihre erste Reaktion wird sein; "Der Mann spinnt", doch machen Sie einen Versuch und werden möglicherweise etwas weitsichtiger und erkennen was hier im Argen liegt.
    Meine Erste Frage an Sie lautet: Wann wurde in Deutschland jegliche Justiz ausgeschaltet und nie wieder ins Leben zurück gerufen ?
    Meine Zweite Frage an Sie lautet: Wann hat die Dritte Macht in der BRD , ihre Macht erhalten ?

    Ich denke Sie werden beide Fragen nicht beantworten können, da nur die höhsten eingeweihten Richter Ihne darüber Auskunft geben können. Stellen Sie denn Herren Juristen einmal diese Frage und Sie werden sehen, Sie sind am nähsten Tag Staatsfeind Nummer Eins!

  2. Herr (Dr?) (Graf?) Edgar Romano Ludovici, aus Ihrem großmäuligen Ton hört man den Hochstapler ja schon heraus.
    Netterweise hat bereits Frank Schmidt auf seiner KRR-FAQ alles Wissenswerte zu Ihnen recherchiert.
    Je kleiner die (Splitter-) Partei ist, um so größer ist bekanntlich das Ego des Vorsitzenden, das gilt auch Ihre für sog. "Interim-Partei".
    Wo war oder ist die Justiz überhaupt besser, in Ihrem "Deutschen Reich", in den USA, in Frankreich oder gar in Russland?

  3. Interessant
    Anstatt die Frage zu beantworten, wird hier mit "Wissen" ohne "Wissen" mal eben auf dummerhafter Weise unter dem Motto, "ich mache mal schnell selbst einen Haufen ins Zimmer und zeige ganz nach deutscher Manier auf den Haufen, um eben den Nachbarn den Haufen unter zu schieben". Sie und die KRR – FAQ wissen weder was über mich noch über meine wirkliche Person, noch die wirklichen Fakten. Eben nicht einmal das F.S. selbst Jurist und einer politischen Organisation zur Zersetzung ernsthafter politischer Gegner angehört, die über die StA Berlin mit finanziert und auch eng mit gewissen Gesellschaften zur Diskreditierung von Bürgerrechtlern aller Schattierungen, zusammen arbeitet.
    Ihre merkwürdige Anmache geht mir am Hintern vorbei, weil eben nur aufgesetzt und den Grad der Verdummung gewisser Bürger klar und deutlich wieder gibt.
    Wenn sie sich einmal erst richtig informiert haben, egal über WAS Sie auch berichten wollen, können Sie Kritik üben und dann wird auch wahrscheinlich Ihre Berichterstattung hier, in einem etwas besserem Licht erscheinen.
    Zum Thema Deutsches Reich: Um nicht auf den "Haufen" zurück kommen zu müssen, machen Sie sich erst einmal über Normen und Gesetze schlau, sowie als auch über die Grundlage dieser Gesetze. Vieleicht kommt Ihnen vieleicht einmal ein ,wenn auch nur kleiner, Schimmer mit welchen STASI Methoden die BRdvD über Kritiker her zieht um diese Mundtot zu machen.
    Sie haben versucht die Fragen zu umgehen indem Sie die Person angreifen, das läst sehr genau erkennen was DAS hier darstellt.  Keine Fragen mehr!

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,

    wenn Zweifeln und unbequeme Fragen unerwünscht sind, wo ist da von Demokratie die Rede?

    Es werden so viele Gesetze verabschiedetet nicht nur im juristischen sondern auch beim Finanzamt das sogar die Behördenmitarbeiter schon vor Jahren die Übersicht verloren haben!

    Justizirrtürmer dürfen nicht passieren. Es muss alles richtige der "Norm" entsprechend durchgeführt werden.

    Wenn etwas nachweislich nicht korrekt ist, muss dieses korrigiert werden, bevor man Menschen vorverurteilt.

    Ein Deutsches Reich brauchen wir nicht, nur muss im Stall unserer Regierung eine Kontrolle unabhängiger Bürger verankert sein.

    freundlichst

    Joachim Kern

  5. Ich muss doch mal ne Lanze für Edgar Ludowici brechen.
    Sein Grafentitel ist echt. Er hat ihn immerhin für 299 Euro bei Ebay ehrlich gekauft.

    Denn er ist stolz auf diesen Titel. Denn, so schrieb er in seinem eigenen Forum:

    Und besser ein ebay – Graf als durch Schwanzlutschen und Rosette hinhalten vererbter Grafen / Gräfinnen – Titel.

    Sein juristisches Wissen gipfelte in der Feststellung:

    Die ZPO ist die Sammlung der Auslegung des BGB s , also das höhere Recht und geht allzeit im Rang vor , da das StPO einen weitaus niederen Rang besitzt, weil es die Auslegung des Strafgesetzbuches ist , was unter dem BGB als Nebengesetz angesiedelt ist und dessen Auslegung darstellt!

    Diese Weisheit war im letzten Jahr im Forum der Interimpartei Deutschland zu finden. Leider ist der Beitrag, wie auch der mit dem Ebay-Grafen, einem Hackerangriff zum Opfer gefallen. Wer glaubt, eine solch kluge Aussage sei nicht mehr toppen, sah sich am 26. November 2008 eines besseren belehrt. Da schrieb der Herr Graf von Roit zu Hoya in einem Beitrag seines Forums unter anderem:

    Das Strafgesetzbuch hat seit dem 1800 Jhrd. niemals eine Änderung erfahren, wurde seit dem immer nur novelliert, also geändert.

    Ich denke, kein Jurist in Deutschland oder darüber hinaus hat dem etwas dagegen zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.