Flugzeug durchbricht Schallmauer: Gewaltiger Knall über dem Odenwald war in ganz Südhessen zu hören

Administrator, 29 August 2005, 8 comments
Categories: Unbestimmt

>Am Samstag gegen 8.30 Uhr wurden viele Darmstadt durch einen lauten, explosionsartigen Knall erschreckt. Ausgelöst wurde er durch ein Flugzeug, das über dem Odenwald die Schallmauer durchbrochen hatte. Dies teilten Polizei und Feuerwehr mit, bei denen sich zahlreiche Bürger erkundigt hatten. Der Überschallknall war nahezu in ganz Südhessen zu hören gewesen.<
Quelle: Echo, Flugzeug löst Knall aus, 29.8.2005

Comments

8 Responses, Leave a Reply
  1. Stephan Krieger
    29 August 2005, 11:13

    Wie kann ein solch extremer „Knall“ denn überhaupt entstehen? War es ein extrem großes oder
    hoch fliegendes Flugzeug? Frage an die Experten hier…

  2. Experte
    30 August 2005, 11:08

    Fliegen mit Überschall bedeutet eine Fluggeschwindigkeit, die jene des Schalls in der betreffenden
    Höhe übertrifft. Sie wird in Vielfachen der Schallgeschwindigkeit gemessen und hat die Einheit Mach,
    benannt nach dem Physiker Ernst Mach.

    In Bodennähe liegt die Schallgeschwindigkeit bei 320–340 m/s. Sie ist abhängig von der Temperatur, aber praktisch unabhängig vom Luftdruck. In größeren Höhen nimmt sie daher ab. Nähert sich das Flugzeug der Schallgeschwindigkeit (Mach 1), kommt es durch die Kompressibilität der Luft zu Stoßwellen an verschiedenen Teilen des Flugzeugs (siehe auch Verdichtungsstoß). Dadurch steigt der aerodynamische Widerstand erheblich an, bis diese Grenze, bildhaft Schallmauer genannt, überwunden ist. Danach sinkt der Widerstand wieder ab (bleibt jedoch höher als im Unterschallbereich). Flugzeuge benötigen daher ausreichend Schub, zum Beispiel einen Nachbrenner, oder müssen sich in einen Sturzflug begeben, um die Schallmauer durchbrechen zu können. (Die Geschwindigkeit, bei der im Luftstrom um das Flugzeug die ersten Stoßwellen auftreten, kann – abhängig von der Konstruktion des Flugzeugtyps – deutlich unterhalb der Schallgeschwindigkeit liegen.)

  3. Stephan Krieger
    30 August 2005, 11:54

    Danke, jedoch kannte ich dies schon. Auch sind/waren der Überschallknall schon bekannt, aus den
    Zeiten des kalten Krieges, als noch die BW-Tornados über Deuschland flogen und übten… Nur so
    ein extremer Knall, der in ganz Südhessen zu hören war, ist/war mir neu…

  4. Sven Puchinger
    04 Juli 2008, 7:43

    Guten Abend,
    heute um ca. 18.45 Uhr hat wieder so ein Knall zahlreiche Anwohner der verschiedensten Städte von der Rhön, über Fulda bis in den Raum Vogelsberg erschrocken. Noch ist aber nicht bekannt, wodurch dieser laute Knall entstanden ist. Experten vermuten wieder einen Durchbruch der Schallmauer. Aber Behörden weisen dies noch zurück, da es ihnen auch noch nicht bekannt ist, was diesen Knall zur Folge hatte.

  5. Patrik Benzin
    05 Juli 2008, 1:29

    Guten Tag, ich glaube fest daran das es kein Überschallflug war da nach dem hören des knalls man die Triebwerke hört und somit wär es dann klar gewesen…auch die Tatsache das der Knall in einem sehr weiten Kreis zu hören war schließt einen Überschallflug aus… ich habe mich schlau gemacht und herausgefunden das letzte NACHT ! sehr viele metoriten zu sehen waren auch welche die zerbrochen sind… kann schon sein das daher der Knall kam, halt Tagsüber… trotzdem bleibt es nur eine Vermutung ich… Die Polizei hat selbst keine Erklärung was das gewesen ist daher schreiben die so ein schmarn von wegen Überschallflug um die Leute zu beruhigen… Wir können viele vermutungen aufstellen… Tatsache ist das nix zu schaden gekommen ist

    MFG
    Patrik Benzin

  6. Anette Günther
    07 Juli 2008, 1:37

    Es ist wirklich sehr interessant zu lesen, dass sich der angebliche "Überschall-Knall" von Hessen (Odenwald über den Vogelsberg bis hin zur Rhön) über Bayern bis nach THÜRINGEN – Ja, auch wir haben es laut genug vernommen! – gezogen haben soll…
    Das erscheint mir doch sehr unglaubwürdig.

  7. Laura
    09 Februar 2010, 8:38

    ich bin auch schon durch so ein Knall erschrocken worden. Dem Flugzeugg macht dass nicht

  8. Eddy aus Waldbrunn
    18 März 2010, 1:51

    Flugzeug der deutschen Armee durchbricht erneut die Schallmauer im FEBRUAR 2010 in WALDBRUNN!
    Am 09.02.2010 gab es erneut einen Aspiraten von der Luftwaffe der die Schallmauer durchflogen hatte über Waldbrunn Odenwald Neckartal, so wie mir nun die schriftliche Besätigung vom STAAT vorliegt. Dabei entstand ein ERHEBLICHER SACHSCHADEN AN MEINEM HAUS. Zunächst dachten wir es sei ein Erdbeben gewesen doch jetzt nach den vielen Auskünften die wir einholten ist es gewiss. Die Luftwaffe hat es mal wieder über dem Neckartal krachen lassen. Bis zu über 4 m lange Risse horizontal als auch vertikal sind an meiner Hausfront entstanden. Bis zum Keller wo sogar im Betonboden ebenfalls viele Risse nun vorhanden sind. Auch der Kamin hat sich in Höhe von 1,5m um einige Centimeter versetzt. Ein vorläufiges Gutachten hat ergeben das rund 60000,- EUR Sachschaden entstanden sind. Nun kann ich als querschnittgelähmter Rollstuhlfahrer mich auch noch mit der Luftwaffer herum schlagen und schauen wer nun den Schaden trägt. Denn ich habe erst vor 2 Jahren das Haus mit meinem sehr lang ersparten Geld erworben und darin wollte ich meinen Lebensabend verbringen. So wie es ausschaut wird es wohl nichts mehr im eigenen Häusle alt werden. Ich finde es SCH…SE das so manche Piloten, die anscheinend noch nicht die sittliche Reife erlangt haben und denen man solche Waffengeräte anvertraut und sich nicht für das kostbare Hab und Gut von Mitbürger verantwortlich zeigt und einfach durch die Lüfte knallend seinen Auftrag versieht ohne dabei nachzudenken was für Schäden man dabei anrichten kann. Vielen Dank das Ihr mir meinen Lebensabend versaut habe und ich mich nun damit herum schlagen darf.  

Leave a Reply:

Name *

Mail (hidden) *

Website